Anzeige

Rutronik Racing denkt über DTM Einstieg nach
© Speedpictures | Zoom

Rutronik Racing: Über DTM Einstieg wird nachgedacht

Das 2010 von Hans-Christoph Behler gegründete Team gewann auf Anhieb in 2019 im GT-Masters den Team-Titel und Kelvin van der Linde und Patrick Niederhauser auch den Fahrer-Titel. 

 Neben dem Einsatz von zwei Audi R8 LMS im Gt-Masters und dem Debüt mit einem GT3 Porsche beim 24 Stunden Rennen auf dem Nürburgring, ist der DTM-Einstieg ein Thema. Teamchef Fabian Plentz: „Wir führen Gespräche mit Herstellern und unseren Partnern. Grundsätzlich könnten wir auch parallele Programm stemmen. Es wäre zwar eine riesige Herausforderung, was Terminplanung und Logistik angeht.“ Was die Einsatzkosten eines DTM-Engagements angeht sieht Plentz keine großen Unterschiede zum GT-Master. „In der DTM gibt es mehr Events und damit auch mehr Rennen. Auch die Einschreibegebühr ist höher. Das sind natürlich Mehrkosten, die das Gesamtbudget belasten.“ Nach der Absage des Russland-Rennens sei die DTM von den reinen Einsatzkosten aber nicht teurer als das GT-Masters.
 

Horst Bernhardt