Anzeige

„Das war eine unglaubliche Saison, in der ich so viel lernen durfte. "
© Gruppe C Photography | Zoom

Premierensaison in der DTM Trophy von Erfolg gekrönt: Team Project 1

Die Ausbildungsstrategie von Project 1 und BMW M hat sich bewährt. Mit dem Titelgewinn im ersten Jahr in der DTM Trophy stellte das Team dies eindrucksvoll unter Beweis. Colin Caresani und Louis Henkefend, die beiden Nachwuchstalente aus dem BMW M2 Cup, fuhren in ihrem Debütjahr insgesamt fünf Siege ein und sicherten sich somit Platz eins in der Teamwertung. In der Fahrerwertung hatte Caresani zeitweise die Spitzenposition inne und wurde am Ende Vize-Champion.
 

„Das war eine unglaubliche Saison, in der ich so viel lernen durfte. Vieles war neu, doch als Team haben wir uns unseren Weg gebahnt. Ich muss allen danken, die uns so tatkräftig unterstützt haben“, sagte Caresani. „Dass wir genug Punkte gesammelt haben, um die Teammeisterschaft für uns zu entscheiden, ist großartig“, pflichtete ihm Teamkollege Henkefend bei.
 
Die Debütsaison von Project 1 in der DTM Trophy war gespickt mit allerhand Highlights. Nachdem sich Caresani in Imola den ersten seiner vier Siege gesichert hatte, folgte der erste Triumph von Teamkollege Louis Henkefend nur wenige Wochen später auf dem Norisring. Das Besondere hierbei: Caresani wurde Zweiter und machte den ersten Doppelsieg für die Truppe rund um Marcel Jürgens-Wichmann perfekt.
 
„Ausgerechnet beim BMW-Heimspiel in Nürnberg zu gewinnen, war schon ein ganz besonderer Meilenstein für uns“, so Jürgens-Wichmann. „Sowohl Colin als auch Louis haben über das gesamte Jahr hinweg hart gearbeitet. Gleiches gilt natürlich für die ganze Mannschaft. Wir dürfen nicht vergessen, dass sowohl das Einsatzauto als auch die Serie neu waren für uns. Die Konkurrenz hatte in vielen Punkten einen gewissen Erfahrungsvorsprung.“
 
Für Teamgründer Hans-Bernd Kamps nimmt die Premiere in der DTM Trophy aus mehreren Gründen einen hohen Stellenwert ein. „Die Crew hat Außerordentliches geleistet, das steht außer Frage“, so der Geschäftsführer. „Dass wir so schnell so konkurrenzfähig sein würden, das ist nicht selbstverständlich. Die Erfolge unterstreichen die Qualität unserer Nachwuchsarbeit. Hier hat sich der BMW M2 Cup als Plattform für den Einstieg etabliert.“
 
Mit Maxime Oosten steht bereits das nächste Talent bereit. Dank seines Titelgewinns im von Project 1 Drivetime organisierten Markenpokal hat sich der 19-jährige Niederländer einen Platz in der DTM Trophy gesichert.

Auch interessant:
Julian Hanses: "GTC Race ist ein wichtiger Karriereschritt für die Zukunft"
ADAC GT Master Meister gesucht: Ein Finale, drei Entscheidungen – Showdown in Hockenheim
ADAC Racing Weekend mit vielfältigem Finale auf dem Nürburgring

Project 1 Motorsport GmbH