Anzeige

International: DTM-Übertragungen live in über 30 Ländern
© DTM Media | Zoom

Packende Action weltweit: DTM steigert internationale TV-Reichweite um 25 Prozent

Live-Übertragung in über 30 Ländern weltweit, Steigerung der technischen TV-Reichweite um rund 25 Prozent – die DTM bleibt der mit Abstand erfolgreichste Motorsport-Export Europas. Die international renommierte Rennserie darf im Jahr 2020 allerdings nicht nur auf eine stark verbesserte weltweite Verbreitung verweisen, sondern auch auf enormes nationales Interesse. Die DTM beschreitet den in den vergangenen Jahren erfolgreich eingeschlagenen Weg mit maßgeschneidertem Content für verschiedene Kanäle und Märkte auch in Zukunft konsequent weiter. 2021 wird die Traditionsserie mit einem Reglement auf GT-Basis fortgesetzt und tritt unter Serien-Chef Gerhard Berger bereits in die achte große technische Ära seit 1984 ein. Dabei gilt die Zusammenarbeit mit dem privaten TV-Sender SAT.1 über die laufende Saison hinaus als wesentlicher Baustein für die DTM-Plattform auch in der Saison 2021. Mit Marktanteilen bis zu acht Prozent und mehr in der werberelevanten Altersgruppe zwischen 14 und 49 Jahren verzeichnet SAT.1 auch in der Saison 2020 eine gute Entwicklung.

Maßgeschneidertes TV-Produkt für verschiedene Märkte, erfolgreiche internationale Vermarktung

Basis für eine erfolgreiche internationale Vermarktung ist ein extrem action-reiches, gleichzeitig hochprofessionelles und an den jeweiligen Zielmarkt anpassbares Bewegtbild-Produkt. An jedem Rennwochenende werden über fünf Stunden Live-Berichterstattung produziert, die in über 30 Ländern zu sehen sind – beispielsweise bei CBS Sports Network in den USA, BT Sport in Großbritannien, Ziggo Sport in den Niederlanden. SuperSport in Südafrika, J-Sports in Japan, Elevensports in Belgien und Polen, SportTV in Portugal oder beIN in Asien und Australien. Insgesamt ist die DTM-Action auf fünf Kontinenten zu sehen – neben Europa auch in Nordamerika, Afrika, Asien und Australien. Dabei werden die Anforderungen der unterschiedlichsten Sendeformate individuell bedient und kundenspezifische Beiträge über einen sogenannten „Content-Hub“ weltweit verfügbar gemacht – von ausführlichen Reportagen bis hin zu kurzen News. Darüber hinaus gibt es nach jedem Rennwochenende ein in Englisch kommentiertes Highlight-Magazin von 52 Minuten Länge.
 
Ob auf dem Bildschirm oder auf dem Smartphone – die DTM ist weltweit empfangbar. Entweder über die zahlreichen TV-Partner oder über die eigene Streaming-Plattform DTM Grid (grid.dtm.com). Alle Freien und Zeittrainings sowie Rennen sind ebenso wie eine ausführliche Vorberichterstattung und die wichtigsten Stimmen nach den Rennen auf DTM Grid zu sehen. Auf der Streaming-Plattform sind zudem sämtliche Rennserien im Rahmenprogramm der DTM in vollem Umfang präsent.

Endspurt mit drei Saisonläufen

In der seit Anfang August laufenden, äußerst kompakten Saison stehen aktuell noch drei der insgesamt neun Saisonläufe mit jeweils zwei Rennen aus. Im Oktober reist die DTM zu einer weiteren Doppel-Veranstaltung nach Zolder in Belgien, wo auf dem ehemaligen Grand-Prix-Kurs die Läufe sieben und acht an aufeinanderfolgenden Wochenenden ausgetragen werden (09.–11. und 16.–18.). Für die DTM ist dies ein Ort mit Geschichte, an dem 1984 das Premieren-Rennen der Serie ausgetragen wurde. Die Rennen in Hockenheim (06.–08. November) bilden das Finale der DTM 2020.

» Stimmen

Alexander Rösner, „ran"–Sportchef „Die Entwicklung der DTM-Quoten ist weiterhin sehr erfreulich. Das äußerst spannende Rennen am vorletzten Samstag am Nürburgring hat einen neuen Marktanteilsbestwert in der jungen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen von durchschnittlich 8,2 Prozent erzielt. Das kann gerne so weiter gehen. Wir freuen uns schon jetzt auf die neue Saison 2021."
 
Marcel Mohaupt, Managing Director, ITR GmbH „Die Strahlkraft der DTM ist nach beinahe 40 Jahren noch immer ungebrochen. Die DTM steht für Rad-an-Rad-Duelle auf höchsten fahrerischen und technischen Niveau. Das zeigt sich auch im TV-Produkt, das als State-of-the-Art gelten darf. Denn das weltweit große Interesse an den Übertragungsrechten und die kontinuierlich steigenden Reichweiten bestätigen die Qualität unserer Arbeit. Eine besondere Rolle bei der Live-Berichterstattung nimmt SAT.1 als starker, engagierter TV-Partner für den deutschsprachigen Raum ein. Gut ist, dass die DTM weitergeht, der Vertrag mit SAT.1 weiterläuft und SAT.1 somit auch 2021 die DTM übertragen wird."
 
Oliver Simon, Director TV & Streaming, ITR GmbH „In den vergangenen beiden Jahren haben wir die TV-Produktion konsequent zu einem Content-Hub entwickelt. Wir produzieren maßgeschneiderte Formate für Lizenznehmer, unterschiedliche Kanäle, Plattformen und Nutzer. Der sogenannte ‚customized content‘ umfasst das fertige TV-Sendesignal für die Live-Übertragungen genauso wie Highlights, Interviews, News-Edits und Storys bis hin zu In-Race-Clips, die live während der Sessions in Sekundenschnelle distribuiert werden."

» Die technische Evolution der DTM

1984–1987 – Am Start – DTM 1.0: “Klassenlose Gesellschaft”
1988–1992 – Rückkehr der Werke – DTM 2.0: „Die Werke kommen“
1993–1996 – DTM goes international – DTM 3.0: Hightech-Ära
2000–2003 – Das Comeback – DTM 4.0: 4-Liter-V8, Coupés
2004–2011 – Limousinen-Power – DTM 5.0: 4-Türer-Limousinen
2012–2018 – Die Coupés sind zurück – DTM 6.0: Einheitsbauteile, Coupés
2019–2020 – Class 1 – DTM 7.0: Die Turbo-Ära
ab 2021 – Grand Tourismo mit Extras – DTM 8.0: GT-Basis

DTM Media / DW