Anzeige

Vorläufige Starterliste: elf Teams mit sieben Marken eingeschrieben
© DTM Media | Zoom

Nachwuchsserie DTM Trophy mit mindestens 21 seriennahen GT-Sportwagen

Mit mindestens 21 seriennahen GT-Sportwagen startet die DTM Trophy in ihre zweite Saison. Zwei Monate vor dem Saisonauftakt der Nachwuchsserie vom 18. bis 20. Juni im italienischen Monza stehen elf Teams in der vorläufigen Starterliste, die Fahrzeuge von sieben Herstellern einsetzen. Aus dem Fahrerfeld ragen mit Sophie Hofmann (GER) und Laura Kraihamer (AUT) zwei Fahrerinnen heraus, noch aber haben nicht alle Teams ihre Fahrer benannt.

Sieben Rennwochenenden umfasst die DTM Trophy 2021 und somit einen Lauf mehr als die erfolgreiche Premieren-Saison. Nicht nur das zusätzliche Rennwochenende, sondern auch die neue Partnerschaft mit Deutschlands führender 360-Grad-Sportplattform SPORT1 erhöhen die Attraktivität der Serie. Präsentiert vom Automobilclub von Deutschland (AvD), werden die Rennen auf allen Kanälen des Senders mit Sitz in Ismaning live und in Highlights ausgestrahlt: auf beiden TV-Kanälen SPORT1 und SPORT1+ sowie über das Webportal SPORT1.de und über die Facebook-Seite SPORT1 Motorsport. Zudem können über das DTM-eigene Streaming-Portal DTM Grid (grid.dtm.com) neben den Rennen auch Trainings- und Qualifying-Sessions weltweit live verfolgt werden, auch via Smartphone.

DTM Trophy wie die DTM: ein Fahrer je Rennwagen als Alleinstellungsmerkmal

„Ein Fahrer, ein Rennwagen – das ist wie in der DTM auch ein Alleinstellungsmerkmal der DTM Trophy. Das garantiert puren Rennsport, mit einem offenen Schlagabtausch ohne Taktieren vom Start bis zur Zielflagge“, erklärt Benedikt Böhme, Geschäftsführer der DTM-Dachorganisation ITR. „Die DTM Trophy ist ein wesentlicher Teil unserer DTM-Plattform, die gemeinsam mit der DTM als Top-Event sowie DTM Classic, DTM Electric und DTM Esports für Zuschauer, Fans und Partner eine attraktive Bühne mit faszinierendem Motorsport darstellt.“
 
Die Markenvielfalt der DTM Trophy wächst weiter: Mit Neuzugang Aston Martin sowie Audi, BMW, KTM, Mercedes-AMG, Porsche und Toyota sind erstmals seriennahe GT-Sportwagen von sieben Automobil-Herstellern vertreten. „Eine weitere Marke, ein Rennwochenende mehr und dazu SPORT1 als TV-Partner – die DTM Trophy entwickelt sich erfreulich positiv und macht zu ihrer zweiten Saison einen wichtigen Schritt nach vorne. Die DTM Trophy ist das Leistungszentrum der DTM, das Sprungbrett zur Top-Liga“, sagt Frederic Elsner, Director Event & Operations der ITR. „Die DTM Trophy 2021 garantiert spannende Rennen. Das ist prima für die Zuschauer zuhause an den Bildschirmen und an der Rennstrecke, wenn hoffentlich bald wieder Besucher erlaubt sind.“
 
Für Fahrer und Teams der DTM Trophy stehen vom 04. bis 06. Mai offizielle Testfahrten auf dem DEKRA Lausitzring auf dem Programm.
 
» Vorläufige Starterliste der DTM Trophy 2021
(Stand: 21.04.2021)

# NAME NAT. TEAM FAHRZEUG
2 Michael Schrey GER Hofor Racing by Bonk Motorsport BMW M4 GT
3 Christopher Rink GER Hofor Racing by Bonk Motorsport BMW M4 GT
4 Philipp Stahlschmidt GER Hofor Racing by Bonk Motorsport BMW M4 GT
9 Simone Riccitelli* ITA Ceccato Motors Racing Team BMW M4 GT
10 tba   FK Performance Motorsport BMW M4 GT
11 tba   FK Performance Motorsport BMW M4 GT
12 tba   FK Performance Motorsport BMW M4 GT
17 Sophie Hofmann GER Heide-Motorsport Audi R8 LMS
18 David-Mihai Serban ROM Hella pagid - racing one Audi R8 LMS
19 Patrik Matthiesen DEN PROsport Racing Aston Martin Vantage GT
20 tba   PROsport Racing Aston Martin Vantage GT
24 Reinhard Kofler AUT True Racing by Reiter Engineering KTM X-Bow GT
25 Laura Kraihamer AUT True Racing by Reiter Engineering KTM X-Bow GT
31 tba   Heide-Motorsport Audi R8 LMS
32 tba   Heide-Motorsport Audi R8 LMS
34 Theo Oeverhaus GER Walkenhorst Motorsport BMW M4 GT
35 Chandler Hull USA Walkenhorst Motorsport BMW M4 GT
69 tba   Speed Monkeys Porsche 718 Cayman GT
84 Matias Salonen FIN CV Performance Group Mercedes-AMG GT
90 tba   Ring-Racing Toyota GR Supra GT
91 tba   Ring-Racing Toyota GR Supra GT

DTM Media / DW