Anzeige

Rückschlag in den Niederlanden
© Kasan | Zoom

Kein gutes Wochenende für Hofor Racing by Bonk Motorsport bei DTM Trophy

Die niederländische Traditionstrennstrecke von Assen erwies sich für Hofor Racing by Bonk Motorsport als keine gute Adresse. Bei der fünften Veranstaltung der DTM Trophy fuhren die drei Piloten Michael Schrey (Wallenhorst), Christopher Rink (Frankfurt) und Philipp Stahlschmidt (München) mit den BMW M4 GT4 nur enttäuschende Resultate ein. Das beste Ergebnis war ein 9. Rang von Schrey im zweiten Rennen. Teamchef Michael Bonk: „Aus mir noch unverständlichen Gründen sind wir auf keinen grünen Zweig gekommen. Für Schrey war es vielleicht das falsche Wochenende. Rink und Stahlschmidt sind zwar im Verlauf der Veranstaltung immer besser geworden, aber Zählbares ist auch dort nicht herausgekommen.“
 

In den freien Trainings bemühte sich das Bonk-Trio intensiv die Strecke kennenzulernen und die BMW für Qualifying und Rennen vorzubereiten. Das Abschneiden im Zeittraining für das erste Rennen passte dann aber ganz und gar nicht. Von den Startplätzen 8 (Schrey), 12 (Rink) und 15 (Stahlschmidt) gingen die Bonk-Fahrer mit geringen Aussichten in Lauf eins. Nach einem normalen Start fanden sich die drei Bonk-Piloten auf den Rängen 11, 12 und 13 im Feld wieder. Das blieb bis ins Ziel so, keine Positionsverbesserung möglich. Teamchef Bonk: „Alle Fahrer außerhalb der Punkteränge, das war ernüchternd. Alle anderen BMW lagen am Ende vor uns.“
 
Rennen zwei in Assen stand unter annähernd den gleichen schlechten Vorzeichen. Im Qualifying funktionierte erneut nur wenig. Lediglich Rink konnte sich deutlich steigern und den BMW auf Startrang 10 stellen. Stahlschmidt (12) und Schrey (14) folgten dahinter. Schrey hatte diesmal einen besseren Start und verbesserte sich schnell auf Rang 9, aber damit war der Vorwärtsdrang auch schon gestoppt. Rink kam nicht weit. Nach einer Kollision musste er direkt in der Anfangsphase den BMW an der Bonk-Box abstellen. Stahlschmidt kämpfte nach einem Umweg durch ein Kiesbett nur noch mit stumpfen Waffen, am Ende blieb Platz 14.
 
Teamchef Bonk: „Mit unserem Abschneiden in Assen können wir nicht zufrieden sein. In beiden Meisterschaften haben wir wertvollen Boden eingebüßt. Wir müssen uns wahrscheinlich darauf konzentrieren, die dritten Plätze in der Fahrer- und Teamwertung zu verteidigen. Mehr ist wohl nicht mehr möglich. Leider gab es auch in Assen wieder sehr unterschiedliche Entscheidungen der Rennleitung. Es scheint nicht möglich, dass es in der Serie eine konsequente Entscheidungslinie gibt, die für alle nachvollziehbar und akzeptabel ist.“
 
 
 
Ergebnisse DTM Trophy Assen
 
Rennen 1                                                                              Rennen 2
 
11 Schrey                   (BMW M4 GT4)                                 09 Schrey                   (BMW M4 GT4)
 
12 Stahlschmidt         (BMW M4 GT4)                                 14 Stahlschmidt         (BMW M4 GT4)
 
13 Rink                       (BMW M4 GT4)                                 A   Rink                       (BMW M4 GT4)
 
 
Fahrerwertung:        03. Schrey                  112 Punkte
 
Rink 22 Punkte
Stahlschmidt 19 Punkte
 
Teamwertung: Hofor Racing by Bonk Motorsport Platz 3 (137 Punkte)
 

Auch interessant:
Auer-Power bei der DTM in Assen – Lawson als Spitzenreiter nach Hockenheim
BMW M2 Cup: Oeverhaus fliegt zum Sieg, Tabellenführer Henkefend Dritter
DTM-Kracher in Assen: Wittmann mit zweitem Saisonsieg – Lawson neuer Tabellenführer

Hasso Jacoby