Anzeige

Verhalten optimistisch zum Lausitzring
© Kasan | Zoom

Hofor Racing by Bonk Motorsport startet mit drei BMW M4 GT4 in der DTM Trophy

Nachdem Hofor Racing by Bonk Motorsport einen verheißungsvollen Start in die Saison der DTM Trophy in Monza hingelegt hat, fährt das Team durchaus optimistisch zur zweiten Veranstaltung zum Lausitzring (23.-25. Juli). Das Team aus Münster tritt erneut mit drei BMW M4 GT4, die von Michael Schrey (Wallenhorst), Christopher Rink (Frankfurt) und Philipp Stahlschmidt (München) gefahren werden. Schrey holte sich bei zweiten Rennen in Monza direkt den ersten Saisonsieg und belegt aktuell Platz zwei in der Meistertabelle. Auch die beiden anderen Fahrer sammelten bereits fleißig Punkte.

Teamchef Michael Bonk: „Der Auftakt hat gut funktioniert, deshalb sollten wir zuversichtlich sein. Allerdings ist der Kurs in der Lausitz nicht unbedingt als Lieblingsstrecke für den BMW M4 GT4 bekannt. Zumal wir weiterhin 65 Kilogramm mehr Gewicht an Bord haben als der schnelle Mercedes AMG GT4. Aber wir sollten erst einmal die Trainings abwarten.“
 
Die DTM Trophy wartet auf dem Lausitzring mit etwas Neuem auf. Für die Rennen wurde der Streckenverlauf verändert. Das Rennen auf dem 4.575 Kilometer langen Kurs beinhaltet erstmals die Steilkurve 1. Teamchef Bonk: „Das war sicherlich nicht unsere Idee. Wir müssen einfach abwarten, wie es auf der Strecke funktioniert. Alle Teams stehen vor dem gleichen Problem. Wir haben keinerlei Erfahrungswerte. Aber wir werden auch diese Herausforderung meistern.“

Zeitplan DTM Trophy Lausitzring:

Samstag, 24. Juli
 
11.05 Uhr Qualifying 1
 
15.10 Uhr Rennen 1
 
Sonntag, 25. Juli
 
11.00 Uhr Qualifying 2
 
15.10 Uhr Rennen 2

Auch interessant:
DTM donnert am Lausitzring mit 250km/h durch die Mutkurve
Deutschland gegen England: Prestigeduell auch in der DTM Trophy
Alles auf Grün: Saisonauftakt des BMW M2 Cup

Hasso Jacoby