Anzeige

Gilt als Kultstätte des Motorsports: der Hockenheimring
© SID | Zoom

Hockenheim verliert Saisonauftakt: DTM präsentiert Kalender für 2020

Nur noch ein Wochenende in Hockenheim, Premiere in Anderstorp und Monza: Die DTM setzt bei ihrem Kalender für die Saison 2020 auf einige Änderungen. Dabei bricht die Serie mit ihrer jahrelangen Tradition, sowohl den Saisonauftakt als auch das Finale am Hockenheimring auszutragen. Die Strecke in Baden-Württemberg ist nur noch Schauplatz der letzten Veranstaltung. 

Die Serie beginnt stattdessen Ende April im belgischen Zolder. Auf dem früheren Formel-1-Kurs fand bereits zwischen 1984 bis 1994 der Saisonauftakt statt. Im Vergleich zur laufenden Saison wird im kommenden Jahr eine Veranstaltung mehr ausgetragen, damit stehen zehn statt neun Rennwochenenden auf dem Programm.

Neu dabei ist das schwedische Anderstorp, wo die DTM im Juni zum ersten Mal zu Gast sein wird. Zwei Wochen später geht es - ebenfalls zum ersten Mal - auf die Hochgeschwindigkeitsstrecke von Monza. Der Kurs im königlichen Park tritt an die Stelle von Misano. 

Weitere deutsche Stationen im Kalender sind der Nürburgring, der Norisring in Nürnberg und der Lausitzring. Der Austragungsort des dritten Wochenendes der Saison ist noch offen. Sollte keine deutsche Strecke diesen Platz einnehmen, würden erstmals seit der Neugründung der DTM im Jahr 2000 mehr ausländische als nationale Strecken im Kalender stehen. 

Der DTM-Kalender im Überblick:

24. bis 26. April: Zolder (BEL)

15. bis 17. Mai: Lausitzring

29. bis 31. Mai: noch offen

12. bis 14. Juni: Anderstorp (SWE)

26. bis 28. Juni: Monza (ITA)

10. bis 12. Juli: Norisring

22. bis 23. August: Brands Hatch (GBR)

4. bis 6. September: Assen (NED)

11. bis 13. September: Nürburgring

2. bis 4. Oktober: Hockenheimring

SID