Emil Frey Racing blickt mit grosser Vorfreude auf die neue Saison
© Emil Frey Racing | Zoom

Emil Frey Racing bestätigt DTM und GT World Challenge Europe Sprint Einsatz

Emil Frey Racing wird in der neuen Saison neben der GT World Challenge Europe Sprint Serie auch in der DTM mit je zwei Ferrari 296 GT3 teilnehmen. Zudem gibt es mit Thierry Vermeulen (NL) einen Neuzugang beim Schweizer Rennstall. Die Saison 2023 umfasst insgesamt acht DTM und fünf GT World Challenge Europe Sprint Rennwochenenden. Das ist ein Rennwochenende mehr als noch im Vorjahr. Für den Saisonauftakt in Brands Hatch (UK) geht das Team erstmals mit zwei Ferrari 296 GT3 an den Start. Den Markenwechsel von Lamborghini zu Ferrari hatte Emil Frey Racing bereits im Januar 2023 bekannt gegeben.

Gleich bleibt in der neuen Saison die Fahrzeugnummer #14, welche an sämtlichen Rennen der Saison im Einsatz ist. Pilotiert an den GT World Challenge Einsätzen wird die #14 von Giacomo Altoè (IT) und Konsta Lappalainen (FIN). Im zweiten Fahrzeug mit der Nummer #69 werden sich Albert Costa (ES) und neu Thierry Vermeulen (NL) das Steuer teilen. An den acht DTM-Rennen startet Jack Aitken (UK) mit der traditionellen Fahrzeugnummer #14. Team Neuling Thierry Vermeulen wird mit der Fahrzeugnummer #69 den zweiten Ferrari in der DTM pilotieren.
 
Emil Frey Racing blickt mit grosser Vorfreude auf die neue Saison: «Wir sind froh, dass wir uns nach dem Markenwechsel, der Bestätigung des Rennkalenders und unseren Fahrern, nun vollkommen auf die kommenden Testtage fokussieren können. Wir freuen uns sehr, mit dem brandneuen Ferrari 296 GT3 in der DTM und GT World Challenge Sprint starten zu dürfen. Das Fahrer Lineup besteht aus mehrheitlich für uns bekannten Piloten, die einen guten Mix aus langjähriger Erfahrung und jungen Talenten aufweisen. Mit Thierry Vermeulen konnten wir einen jungen, sehr talentierten und von Red Bull unterstützten Piloten für die Racing Saison 2023 gewinnen. Wir freuen uns in dieser neuen Fahrerzusammensetzung in die Saison zu starten.» sagt Team Principal Lorenz Frey-Hilti.
 
Auch Thierry Vermeulen freut sich auf die neue Saison mit EFR: «Ich freue mich auf meine erste Saison mit Emil Frey Racing und will in den dreizehn Saison Rennen das bestmögliche Ergebnis für mein neues Team erzielen. Die Saison möchte ich in Hockenheim mit einem Hoch abschliessen.»

Auch interessant:
FIA WEC: Toyota Gazoo Racing bereit für die Titelverteidigung
DTM bereit für Saison 2023: Starke Teams und große Markenvielfalt
Das TAG Heuer Porsche Formel-E-Team will in Kapstadt mit weiterem Topergebnis punkten

Emil Frey Racing