Anzeige

Wittmann feiert seinen vierten Saisonsieg
© DTM Media | Zoom

DTM Video Rennen 1 Brands Hatch 2019: Teamchef BMW Team RMG Stefan Reinhold und Marco Wittmann nach dem Rennen

(Speed-Magazin.de / DTM Brands Hatch Ergebnisse) „Das war wirklich ein super Rennen von Marco Wittmann. Er hat schon im Qualifying unter schwierigen Bedingungen eine tolle Runde hingelegt und sich die Poleposition gesichert. Dann hat er auch nach dem Blitzstart von Paul di Resta auf Platz eins die Ruhe behalten und sich früh entschieden, die Reifen zu schonen. 

Stefan Reinhold
Nachdem wir seinen Boxenstopp etwas vorgezogen haben, ist er ohne Verkehr fantastisch gefahren und hat sich einen Vorsprung herausgearbeitet, den er am Ende souverän verteidigen konnte. So kommt er langsam aber sicher näher an die Spitze in der Fahrerwertung heran. Auch Philipp Eng und Sheldon van der Linde haben gut gefightet und wertvolle Punkte geholt. Mit Blick auf den Sonntag gilt es nun, noch mehr aus unseren Möglichkeiten zu machen und mit noch mehr Autos zu punkten. Für Joel Eriksson tut es mir leid, dass er heute nicht starten konnte. Für morgen sollten wir sein Fahrzeug aber wieder optimal vorbereiten können.“

Marco Wittmann (#11 Schaeffler BMW M4 DTM, BMW Team RMG, Startplatz: 1., Rennergebnis: 1., Fahrerwertung: 3., 146 Pkt.):
„Für mich war es wieder ein perfekter Samstag. Pole, Sieg und volle Punktzahl – das ist grandios und eher eine Seltenheit. Heute ging es bei den Bedingungen zwischen nass und trocken schon im Qualifying darum, einfach das Beste daraus zu machen. Auch kurz vor dem Rennstart regnete es wieder leicht. Aber wir haben die Nerven bewahrt und den richtigen Job gemacht. Wir konnten einen Vorsprung herausfahren, diesen dann verwalten und den Sieg holen. Ich bin überglücklich.“

» Ergebnis – 1. Rennen, Brands Hatch
01. Marco Wittmann (GER), BMW, 42 Runden in 56.39,275 Min.
02. René Rast (GER), Audi, + 0,374 Sek.
03. Nico Müller (SUI), Audi, + 8566 Sek.
04. Robin Frijns (NED), Audi, + 15,646 Sek.
05. Loïc Duval (FRA), Audi, + 18,236 Sek.
06. Philipp Eng (AUT), BMW, + 18,813 Sek.
07. Mike Rockenfeller (GER), Audi, + 20,056 Sek.
08. Sheldon van der Linde (ZAF), BMW, + 29,909 Sek.
09. Jonathan Aberdein (RSA), Audi, + 37,087 Sek.
10. Daniel Juncadella (ESP), Aston Martin, + 37,385 Sek.

Schnellste Rennrunde: Philipp Eng (AUT), BMW M4 DTM, 1.17,862 Min.
Pole-Position: Marco Wittmann (GER), BMW M4 DTM, 1.15,654 Min.
Wetter: 25–26°C, bewölkt
Strecke: 23–30°C, trocken

DTM Media