DTM Video zum Qualifying auf dem Lausitzring
© DTM | Zoom

DTM Video Qualifying am EuroSpeedway: So lief die Qualifikation am Lausitzring - Mercedes ist zurück!

(Speed-Magazin.de / DTM 2013 Video) DTM VIDEO - So lief die Qualifikation am Lausitzring: Endlich wieder ein erfolgreiches DTM-Qualifying für Mercedes-Benz - und das mit einer Premiere. Christian Vietoris fuhr in seinem DTM Mercedes AMG C-Coupé im Qualifying auf dem Lausitzring die schnellste Runde und feiert damit seine erste Pole-Position in der DTM. Alle Ereignisse zum DTM Rennen am Lausitzring am Sonntag ab 13:30Uhr in unserem DTM Liveticker!

Das DTM Qualifying Video auf unserem Facebook >HIER<

Es ist die erste Pole von Christian Vietoris in seinem 26. DTM-Rennen und die erste für einen Mercedes-Benz Junior seit der Wiedereinführung des Junior Teams im vergangenen Jahr. Insgesamt stehen am Sonntag drei Mercedes-Benz Fahrer in den ersten beiden Startreihen und fünf in den Top-10 der Startaufstellung.

Der vierte DTM Saisonlauf am EuroSpeedway geht über 52 Runden und 180,856 Kilometer und beginnt am Sonntag um 13:30 Uhr. Speed-Magazin.de berichtet live über das gesamte Rennen im DTM LIVETICKER >HIER<

Das Qualifying im Detail
Lufttemperatur: 27,2 °C
Asphalttemperatur: 34,9 °C

14:40 Start der ersten Qualifying-Session. Der erste Durchgang dauert 16 Minuten und die besten 16 Fahrer ziehen in Q2 ein. Mike Rockenfeller geht als erster Fahrer auf die Strecke.
14:42 Die ersten Bestzeiten: Aktuell führt Wehrlein mit 1:19,109 Minuten.
14:43 Adrien Tambay übernimmt mit 1:18,962 Minuten Platz eins. Wehrlein ist Zweiter vor Green und Albuquerque.
14:44 Erneuter Wechsel an der Spitze: Rockenfeller ist neuer Führender mit 1:18,953 Minuten. Zuvor fahren Merhi, dann Green schneller als Rockenfeller.
14:45 Führungswechsel: Robert Wickens übernimmt mit 1:18,173 Minuten den ersten Platz. Auf den Plätzen 17 bis 21 liegen nach sechs Minuten Hand, Ekström, Glock, Paffett und Spengler.
14:47 Reihenfolge: Wickens, Paffett, Green, Rockenfeller, Wehrlein, Molina, Albuquerque, Ekström, Tambay und Merhi auf den Positionen eins bis zehn.
14:50 Neue Bestzeit von Vietoris. Mit 1:18,106 Minuten übernimmt er Platz eins. Wickens ist Zweiter vor Spengler.
14:51 Juncadella, Wittmann, Tomczyk, Glock, Priaulx und Hand belegen knapp fünf Minuten vor dem Ende der Qualifying-Session die Plätze 17 bis 22. Paffett fährt mit 1:17,920 Minuten eine neue Bestzeit und übernimmt Platz eins.
14:53 Rockenfeller kann sich hinter Paffett auf Platz zwei verbessern.
14:54 Juncadella schafft den Sprung unter die besten 16 - er belegt aktuell Platz neun.
14:55 Spengler übernimmt Platz eins. Dahinter Paffett, Wickens, Rockenfeller und Vietoris. Scheider, Ekström, Wittmann, Hand, Tomczyk und Priaulx belegen die Plätze 17 bis 22.
14:57 Bruno Spengler (1:17,901 Minuten) beendet den ersten Qualifying-Durchgang als Schnellster vor Paffett und Wickens. Nicht in Q2 dabei sind Scheider, Ekström, Wittmann, Hand, Priaulx und Tomczyk. Molina ist auf seiner letzten Runde liegengeblieben.
15:00 Q2 startet um 15:03 Uhr. Elf Minuten dauert die Session und die besten zehn Fahrer ziehen in Q3 ein.
15:03 Start von Q2. Jamie Green eröffnet die zweite Qualifying-Session.
15:05 Mit 1:18,299 Minuten setzt Jamie Green auch die erste Bestmarke. Aber Paffett (1:18,263 Minuten) und Rockenfeller (1:18,267 Minuten) können mit besseren Rundenzeiten kontern und fahren auf die Positionen eins und zwei.
15:06 Robert Wickens fährt eine neue Bestzeit: 1:17,904 Minuten bedeuten vorläufig Platz eins.
15:08 Paffett übernimmt Platz eins mit 1:17,618 Minuten.
15:09 Aktuell wären Tambay, Albuquerque, Wehrlein, Glock und Juncadella auf den Positionen 11 bis 15 nicht in Q3 dabei.
15:11 Reihenfolge: Paffett, Wickens, Rockenfeller, Vietoris, Mortara, Green, Werner und Merhi.
15:14 Paffett und Wickens beenden den zweiten Qualifying-Durchgang auf den Plätzen eins und zwei. Merhi ist Dritter vor Rockenfeller und Farfus.
15:15 Auf den Positionen elf bis 15 gab es in den Schlusssekunden noch Veränderungen. Tambay schafft den Sprung in die Top 10. Nicht in Q3 dabei sind Wehrlein, Werner, Albuquerque, Glock und Juncadella.
15:18 Der dritte Qualifying-Durchgang beginnt um 15:22 Uhr. Dann geht es um den Einzug in Q4.
15:22 Beginn der dritten Qualifying-Session. Elf Minuten dauert der Durchgang und die besten vier Fahrer kämpfen anschließend in Q4 um die Pole-Position für das vierte DTM-Saisonrennen 2013 auf dem Lausitzring. Rockenfeller geht als Erster auf die Strecke.
15:24 Die ersten Bestzeiten: Paffett ist mit 1:17,840 Minuten Schnellster vor Vietoris (+0,069 Sekunden), Green und Farfus.
15:25 Wickens fährt hinter Paffett auf Platz zwei. Sein Rückstand beträgt 0,004 Sekunden.
15:27 Paffett kan seine persönliche Bestzeit verbessern: 1:17,463 Minuten benötigt er auf seiner schnellsten Runde für den Kurs in der Lausitz.
15:28 Adrien Tambay kann sich hinter Paffett, Wickens und Vietoris auf Platz vier verbessern - und wäre damit aktuell in Q4 dabei.
15:29 Rockenfeller verdrängt Tambay von Platz vier. Aktuell nicht in Q4 dabei wären Tambay, Spengler, Merhi, Farfus, Green und Mortara auf den Positionen fünf bis zehn.
15:30 Erneuter Wechsel auf Platz vier: Green verdrängt seinen Markenkollegen Rockenfeller von dem vierten Platz. Spengler kann sich von Platz acht auf den sechsten Rang verbessern.
15:32 Um eine Position kann sich Vietoris verbessern: Der Mercedes-Benz-Pilot ist neuer Zweiter.
15:33 Ende von Q3. Paffett beendet den Durchgang als Schnellster vor Vietoris, Wickens und Green. Die vier Piloten kämpfen in Q4 um die Pole-Position. Spengler, Rockenfeller, Tambay, Mortara, Merhi und Farfus belegen die Positionen fünf bis zehn.
15:35 Um 15:41 Uhr beginnt Q4 - der Kampf um die Pole-Position.
15:41 Start von Q4. Green geht als Erster auf seine Einführungsrunde.
15:42 Green geht auf seine gezeitete Runde.
15:43 Jamie Green: 1:18,028 Minuten.
15:45 Robert Wickens: 1:18,133 Minuten.
15:47 Christian Vietoris: 1:17,715 Minuten.
15:49 Gary Paffett: 1:17,940 Minuten.
15:50 Der Kampf um die Pole-Position ist entschieden: Zum ersten Mal in seiner Karriere startet am Sonntag Christian Vietoris vom besten Startplatz in ein DTM-Rennen. Gary Paffett steht neben ihm in der ersten Startreihe auf Platz zwei. Auf dem dritten Startplatz steht am Sonntag Jamie Green; Robert Wickens ist Vierter.

Jeannie Weiss