Anzeige

Robin Frijns verpasst Doppelsieg beim Heimrennen
© SID | Zoom

DTM: Van der Linde gewinnt völlig überraschend in Assen

Der Südafrikaner Sheldon van der Linde hat die Top-Favoriten düpiert und völlig überraschend das verregnete Sonntagsrennen der DTM in Assen gewonnen. Der BMW-Pilot setzte sich vor Samstagssieger Robin Frijns (Niederlande) und Titelanwärter Nico Müller (Schweiz) durch. Meister Rene Rast (Minden/alle Audi) wurde wie am Samstag erneut nur enttäuschender Fünfter. 

"Unfassbar, die Strategie war perfekt, es ist der absolute Wahnsinn", sagte van der Linde bei Sat.1. Der 21-Jährige war von Platz 14 ins Rennen gegangen, es war sein erster Sieg in der DTM.
 
Das Rennen war nach einem heftigen Unfall von Fabio Scherer (Schweiz/Audi) zwischenzeitlich unterbrochen worden, als das Feld gerade nach den Boxenstopps nicht sortiert war. Davon profitierte van der Linde, der plötzlich vorne lag und sich den Sieg nach dem Neustart nicht mehr nehmen ließ.
 
In der Gesamtwertung liegt Müller mit 164 Punkten weiter vorne, der Schweizer landete in sieben der bisherigen acht Saisonrennen auf dem Podium und ist vor allem aufgrund seiner Konstanz ein heißer Anwärter auf die Meisterschaft. Frijns (138) und Rast (120) folgen auf den Plätzen. 

© 2008-2020 Sport-Informations-Dienst