BWT Mücke Motorsport startet 2022 erstmals in der Talentschmiede der DTM-Plattform
© Joel Almeida | Zoom

DTM Trophy: Nachwuchstalent Rodrigo Almeida fährt Mercedes-AMG GT4

BWT Mücke Motorsport nimmt Kurs auf die Motorsportsaison 2022. Der Traditionsrennstall aus Berlin wird seiner langen Geschichte in der DTM in diesem Jahr ein neues Kapitel hinzufügen und zusammen mit Partner BWT erstmals in der DTM Trophy antreten. Als erster Fahrer für das Engagement in der Talentschmiede auf der DTM-Plattform wurde Rodrigo Almeida verpflichtet. Der Mosambikaner mit portugiesischen Wurzeln wird bei seinem Debüt in der Rennserie einen Mercedes-AMG GT4 von BWT Mücke Motorsport pilotieren.
 

Für Almeida bedeutet der Einstieg in den GT-Sport einen richtungsweisenden Schritt in seiner jungen Motorsportkarriere. Der 17-Jährige war bis einschließlich 2020 im Kartsport aktiv, wo er neben Teilnahmen an der deutschen Meisterschaft auch auf internationalem Niveau antrat. Nach einem Gastspiel in der Formel 4 UAE wechselte er 2021 in den Tourenwagensport. Im BMW M2 CS Racing Cup, der seit 2021 ebenfalls auf der DTM-Plattform ausgetragen wird, belegte Almeida auf Anhieb den fünften Gesamtrang.
 
In der DTM Trophy wird er sich der bisher größten Herausforderung seiner Laufbahn stellen. Die Serie wurde 2020 erstmals ausgetragen und stößt mit ihrem Format im Rahmenprogramm der DTM auf großen Anklang. BWT Mücke Motorsport wird für den Einstand auf ein Modell aus dem Hause Mercedes-AMG setzen. Mit dem Mercedes-AMG GT4 darf sich Almeida über konkurrenzfähiges Material freuen. Im Vorjahr bewies der 460 PS starke Kundensportwagen von Mercedes-AMG mit drei Laufsiegen sein Potential.
 
Der diesjährige Kalender der DTM Trophy umfasst sieben Stationen. Den Saisonauftakt bildet das Wochenende auf dem Lausitzring vom 20. bis 22. Mai. Darüber hinaus sind auch die deutschen Klassiker Hockenheimring, Nürburgring und Norisring vertreten. Komplettiert wird die Saison durch Auslandsgastspiele auf drei international bekannten Rennstrecken. Imola, Spa-Francorchamps und der Red Bull Ring führen die DTM Trophy nach Italien, Belgien und Österreich.
 
Das Format der Rennwochenenden umfasst sechs Sessions und bietet Teams und Fahrern umfangreiche Möglichkeiten zur Vorbereitung. Zwei Trainingssitzungen über eine Dauer von 30 bis 45 Minuten dienen zum Kennenlernen der Strecken sowie zur Setuparbeit. Die heiße Phase des Events besteht aus zwei Qualifyings zu jeweils 20 Minuten sowie zwei Sprintrennen über 30 Minuten und eine Runde. Ein fliegender Start nach dem Vorbild der DTM sorgt für maximale Spannung ab der ersten Sekunde.

Auch interessant:
David Schumacher wechselt in die DTM
Heide-Motorsport startet erneut mit drei Audi in der DTM Trophy
Britin Esmee Hawkey im T3-Lamborghini für DTM 2022 bestätigt

Mücke Motorsport GmbH