Anzeige

Für Rast geht es in der DTM nicht weiter
© PIXATHLON/PIXATHLON/SID/ | Zoom

DTM-Titelverteidiger Rast bedauert Audi-Abschied

Titelverteidiger Rene Rast hat den angekündigten Rückzug von Audi aus der DTM zum Ende des Jahres mit großem Bedauern zur Kenntnis genommen.

Berlin (SID) - Titelverteidiger Rene Rast hat den angekündigten Rückzug von Audi aus der DTM zum Ende des Jahres mit großem Bedauern zur Kenntnis genommen. "Es hat für mich große Auswirkungen. Die DTM war immer ein Teil meines Lebens. Für einen aktiven Rennfahrer ist es das Worst-Case-Szenario", sagte der Audi-Pilot beim Streaming-Portal Twitch.

Seine Motorsportkarriere sei deshalb aber nicht beendet. "Ich werde weiter Motorsport machen, in welcher Form auch immer. In der DTM wird es für mich ab nächstem Jahr nicht weitergehen, was für mich natürlich sehr, sehr schade ist. Ich hätte mir gerne noch mehr Meistertitel gegönnt", sagte der zweimalige DTM-Champion Rast.

Der 33-Jährige geriet ins Schwärmen. "Die DTM war für mich eine Serie, die neben der Formel 1 vom Fahrerfeld das höchste der Gefühle ist. Wir haben keine Pay-Driver gehabt, alle sind auf einem Top-Level und mit Sicherheit in der Lage, mit den Formel-1-Größen mitzufahren", sagte Rast: "Ich bin noch immer ein Riesenfan der DTM. Es ist ein harter Schlag."

Autobauer Audi hatte am Montag seinen Rückzug aus der traditionsreichen DTM angekündigt. Damit bliebe BMW als einziger Hersteller, Ende 2018 hatte sich bereits Mercedes verabschiedet. Hoffnungsträger Aston Martin war im Januar nach nur einem Jahr wieder aus der DTM ausgestiegen. Die Serie steht vor einer ungewissen Zukunft.

Audi will ab 2021 den Einsatz in der Elektro-Rennserie Formel E und im Kundensport in den Mittelpunkt der Motorsport-Aktivitäten des Unternehmens stellen.

© 2020 Sport-Informations-Dienst, Köln