Anzeige

Rowe Racing bestätigt den Einsatz von mindestens zwei M6 GT3 in der DTM 2021
© Speedpictures | Zoom

DTM: Rowe-Team bestätigt DTM-Einstieg!

Mit mindestens zwei BMW M6 GT3 kommt das Team von Hans-Peter Naundorf in die DTM! Das hat das Team aus St. Ingbert heute in einer Pressemitteilung bekanntgegeben. Damit setzt Rowe-Racing, wie Walkenhorst auch, auf den BMW M6 GT3. Damit sind die Überlegen, auf den Porsche 911 GT3 R zu setzen, zu den Akten gelegt. Der Einsatz von zwei M6 ist bestätigt, ein drittes Fahrzeug hängt von der Finanzierung ab. 

Rowe Teamchef Naundorf: „Im Moment planen wir mit zwei Autos. Das ist gesichert. Den Einsatz eines dritten Autos könnten wir uns durchaus vorstellen, aber dafür brauchen wir Sponsoren oder einen Fahrer der die Finanzierung unterstützt.“

Die Besetzung der bereits feststehenden Fahrzeuge wird zu einem späteren Zeitpunkt kommuniziert. Für Teamchef Hans-Peter Naundorf bedeutet der DTM-Einstieg die Rückkehr zu seinen motorsportlichen Wurzeln, da er bis 2010 technischer Leiter des Mercedes-Teams Persson in der DTM war.

„Das der Einstieg von Rowe-Racing nun endlich klappt, ist für mich persönlich toll, da meine motorsportlichen Wurzeln ja in der DTM liegen. Jetzt von Anfang an dabei sein zu können, wo die DTM auf Basis eines neuen technischen Reglements den Neustart durchführt, ist fantastisch. Unser Einstieg in die DTM, mit Sprintrennen, hochklassigen Teams und Fahrern, ist eine große Herausforderung, der wir uns gerne stellen und die uns sehr motiviert.“

Der DTM-Einstieg von Rowe-Racing wird sich nicht auf das Langstreckenprogramm auf der Nürburgring-Nordschleife auswirken! Das amtierende Siegerteam des 24-Stunden-Rennens, das dieses Jahr sein 10jähriges Bestehen feiert, plant auch für 2021 ein umfassendes Programm in der Nürburgring-Langstrecken-Serie und beim 24-Stunden-Rennen.

Horst Bernhardt / DW