Anzeige

Reinhold hofft auf weitere Fortschritte im Team
© BMW | Zoom

DTM Red Bull Ring 2012: Stefan Reinhold "So kann es in Österreich weitergehen"

(Speed-Magazin) BMW Team RMG Teamchef Stefan Reinhold freut sich auf den bevorstehenden vierten Saisonlauf der DTM in der Steiermark. Für BMW ist es erneut Neuland. Auch wenn man bereits einen Test in Spielberg absolvierte sind die Daten eher dürftig, da der DTM-Test in einer frühen Entwicklungsphase absolviert wurde.

In den vergangenen Rennen präsentierte sich der Wiedereinsteiger BMW als sehr konkurrenzfähig. Mehrere Podiumsbesuche und sogar ein Sieg sind die Ausbeute des Münchener Automobilherstellers. "Unsere Formkurve zeigt nach oben, das hat der vierte Platz von Martin Tomczyk in Brands Hatch gezeigt", freut sich Reinhold über die Fortschritte im Team.

Allerdings bremst der BMW-Teamchef etwas die Euphorie ein. "Wieder einmal betreten wir in Spielberg Neuland. Der Test auf dieser Strecke liegt viele Monate zurück und fand in der Frühphase der Entwicklung unseres Fahrzeugs statt. Noch dazu war es nass", weshalb die gesammelten Daten vom Test keine hohe Relevanz haben werden.

Allerdings hatte man auch in Brands Hatch keine Daten und betrat absolutes Neuland. Martin Tomczyk drehte dennoch die schnellste Rennrunde, welche ein "schöner Beleg dafür war, dass wir mit dem BMW Team RMG in die richtige Richtung arbeiten", so Reinhold. "So kann es in Österreich weitergehen."

Stephan Carls