Anzeige

Bislang blieb Dirk Werner in der DTM ohne Punkte
© Speedpictures | Zoom

DTM Red Bull Ring 2012: Dirk Werner "Das Layout in Spielberg ist sehr interessant"

(Speed-Magazin) Beim vierten Rennen der DTM Saison 2012 auf dem Red Bull Ring in Österreich erhofft sich Dirk Werner seine ersten Punkte. Zwar stammt seine einzige Erfahrung auf dem Kurs in Spielberg aus dem Jahr 2003, dennoch bleibt der Deutsche optimistisch.

Der 31-Jährige, der 2012 neu in die DTM gekommen ist, konnte bisher zwar keine Punkte holen, doch er hat durch einen beeindruckenden dritten Startplatz im ersten Rennen auf dem Hockenheimring für Aufmerksamkeit gesorgt. "Mit den bisherigen Ergebnissen bin ich nicht zufrieden, lerne aber von Rennen zu Rennen dazu", gestand Werner ein.

[Content_AD]Weiter sagte er: "Es gilt, diese Erfahrungen nun optimal zu nutzen, damit wir uns im Klassement weiter nach oben orientieren können." Zudem kann er auf dieser Rennstrecke auf Erfahrungen zurückgreifen, auch wenn diese ein wenig älter sind, denn der Kurs hat sich vom Layout nicht geändert. "2003 bin ich in Spielberg schon einmal gefahren, kenne den Kurs also ein wenig. Das Layout ist sehr interessant", erklärte der Hannoveraner.

"Nachdem die beiden vergangenen Rennwochenenden für mich nicht nach Plan verlaufen sind, nehme ich in Österreich einen nächsten Anlauf", bleibt Werner optimistisch. "Mein dritter Startplatz in Hockenheim hat mir gezeigt, was möglich ist."

Manuel Schulz