Anzeige

Wieder au Pole - Nico Müller im Abt Audi
© Speedpictures | Zoom

DTM Qualifying Nürburgring: Müller wieder auf Pole!

DTM-Halbzeitmeister Nico Müller sichert sich trotz eines misslungenen ersten Versuchs die Pole-Position für das Sonntags-Rennen hier am Nürburgring.Der Schweizer lässt seine Konkurrenten verzweifeln. Mit der Zeit von 1:46.958 blieb er wieder als einzigster unter der 1:47er Marke.

BMW enttäuscht, Kubica überrascht. Die Erfolgsserie  von DTM-Leader Nico Müller hält an. Der Abt-Audi-Pilot setzte sich mit derBestzeit  gegen seinen Abt-Audi-Teamkollegen Robin Frijns durch. Der Niederländer war um 0,138 Sekunden langsamer, Rosberg-Audi-Pilot ReneRast landet mit 0,245 Sekunden Rückstand auf Platz drei. 
 
Nach dem ersten Versuch lag Rast vorne, Müller war mit 0,931 Sekunden Rückstand nur aufPlatz sieben. Doch der Schweizer behielt die Nerven und schlug am Ende mit einer  Super Runde  zurück und holte seine dritte Saison-Pole. „Heute war es nicht einfach, ich hab geschwitzt. Mit dem ersten Schuss hab ich das Ziel verfehlt und so musste ich die zweite Chance nutzen und das hat geklappt,“ sagte er nach dem Qualifying. 
 
Für BMW gab es beim Sonntags-Qualifying eine Ohrfeige: Bester Pilot der Münchner war Sheldon van der Linde auf Platz sieben. Dem Südafrikaner fehlten am Ende 0,761 Sekunden auf die Pole-Position.
 
Dafür sorgte ART-BMW-Pilot Robert Kubica für eine Überraschung: Nach seinem katastrophalen Samstagsrennen fuhr der Pole mit 0,903 Sekunden Rückstand auf Platz neun - und war damit hinter Jonathan Aberdein drittbester BMW-Pilot.

Horst Bernhardt / DW