Anzeige

Luca Stolz fährt beim DTM Debüt Tagesbestzeit
© Speedpictures | Zoom

DTM Nürburgring Training 2: Gaststarter lassen DTM-Stars hinter sich!

Im zweiten freien Training zum DTM Rennwochenende müssen sich die etablierten Stars der DTM Luca Stolz und Michael Ammerrmüller geschlagen geben. Toksport WRT Mercedes-Pilot Luca Stolz holte sich im zweiten freien DTM-Training am Nürburgring mit 1:27.201 die Tagesbestzeit vor Michael Ammermüller, dessen Rückstand 0.154 Sekunden betrug und damit die zweitschnellste Zeit am Freitag für sich und sein Team SSR Performance markierte. Damit hat das Porsche-Team aus München einen tadellosen Einstand in der DTM hingelegt. 

„Das Auto fühlt sich ziemlich gut an. Wir kennen es sehr gut, wir wissen aber noch nicht, wo wir stehen. Ich fühle mich sehr wohl in der DTM und würde gern noch ein paar Rennen mehr fahren“, sagte Ammermüller: „Schauen wir mal, wie es am Wochenende läuft, dann sprechen wir noch mal.“

Einstand nach Maß für Porsche in der DTM
© Speedpictures
 
Hinter den beiden Gaststartern fuhren Maxi Götz und Lucas Auer auf die Positionen drei und vier. Christian Klien zeigte bei seinem zweiten DTM-Einsatz im Mc Laren eine starke Leistung und fuhr mit einer Zeit von 1:27.535 auf die fünfte Position. Wie lief es für die Titelkandidaten? Meisterschafts-Leader Kelvin van der Linde, der mit 101 Punkten die Tabelle mit 21 Punkten vor Liam Lawson anführt, beendete die zweite Trainings-Session auf Rang 13. Für Lawson reichte es dagegen nur zu Platz 19. Allzu viel sollte man dem Ergebnis allerdings nicht beimessen, da heute nicht auf Bestzeiten gefahren wurde. Es wurde meistens mit gebrauchten Reifen gefahren, die keine Top-Zeiten zulassen, da man sich die neuen Pneus für das Qualifying und Rennen aufsparen möchte. Die Fahrzeugabstimmung steht wie immer am Freitag im Vordergrund.

Maxi Götz fährt drittschnellste Zeit am Freitag
© Speedpictures


Morgen Vormittag um 10.00 Uhr steht das 20minütige Qualifying auf dem Programm, wo es dann um die Pole-Position und Startplätze geht. Start zum Rennen ist um 13.30 Uhr.

Pos. Nr. Fahrer Team Auto Zeit auf F. Abstand Rdn.
1 7 Luca Stolz Mercedes-AMG Team Toksport WRT Mercedes-AMG GT3 1:27.201     26
2 92 Michael Ammermüller SSR Performance Porsche 911 GT3 R 1:27.355 0.154 0.154 25
3 4 M. Götz Haupt Racing Team Mercedes-AMG GT3 1:27.502 0.301 0.147 25
4 22 L. Auer Winward Racing Mercedes-AMG GT3 1:27.533 0.332 0.031 21
5 15 C. Klien JP Motorsport McLaren 720S GT3 1:27.535 0.334 0.002 23
6 57 P. Ellis Winward Racing Mercedes-AMG GT3 1:27.551 0.35 0.016 17
7 8 D. Juncadella GruppeM Racing Mercedes-AMG GT3 1:27.573 0.372 0.022 20
8 36 A. Maini GetSpeed Performance Mercedes-AMG GT3 1:27.620 0.419 0.047 27
9 23 A. Albon AF Corse Ferrari 488 GT3 Evo 1:27.631 0.43 0.011 25
10 5 V. Abril Haupt Racing Team Mercedes-AMG GT3 1:27.656 0.455 0.025 19
11 31 S. van der Linde Rowe Racing BMW M6 GT3 1:27.702 0.501 0.046 17
12 10 E. Muth T3 Motorsport Lamborghini Huracan GT3 Evo 1:27.731 0.53 0.029 24
13 3 K. van der Linde Abt Sportsline Audi R8 LMS 1:27.732 0.531 0.001 20
14 51 N. Müller Audi Sport Team Rosberg Audi R8 LMS 1:27.735 0.534 0.003 19
15 18 M. Buhk Mücke Motorsport Mercedes-AMG GT3 1:27.777 0.576 0.042 22
16 11 M. Wittmann Walkenhorst Motorsport BMW M6 GT3 1:27.795 0.594 0.018 19
17 12 Christopher Haase Audi Sport Team Rosberg Audi R8 LMS 1:27.811 0.61 0.016 21
18 6 Hubert Haupt Haupt Racing Team Mercedes-AMG GT3 1:27.823 0.622 0.012 25
19 30 L. Lawson AF Corse Ferrari 488 GT3 Evo 1:27.917 0.716 0.094 26
20 16 T. Glock Rowe Racing BMW M6 GT3 1:28.008 0.807 0.091 23
21 26 E. Hawkey T3 Motorsport Lamborghini Huracan GT3 Evo 1:28.163 0.962 0.155 22
22 9 M. Rockenfeller Abt Sportsline Audi R8 LMS 1:28.333 1.132 0.17 26
23 99 Markus Winkelhock Abt Sportsline Audi R8 LMS 1:28.471 1.27 0.138 18

Auch interessant:
DTM auf dem Nürburgring - Training 2: Gastfahrer bestimmen das Tempo
DTM: Daniel Juncadella erfolgreich am Daumen operiert
DTM Nürburgring 1. Training: Vincent Aubril mit Bestzeit und starken Gaststartern.

Horst Bernhardt