Anzeige

Robin Frijns und Nico Müller
© DTM Media | Zoom

DTM Lausitzring: Nico Müller, Robin Frijns und Mike Rockenfeller nach dem Rennen 1

(Speed-Magazin.de DTM Ergebnisse) 1. Rennen, Lausitzring: Nico Müller, Sieger „Natürlich bin ich sehr glücklich, denn das war heute ein wichtiger Erfolg. Der Sieg ist toll für die Jungs, und auch der Dreifach-Sieg für Audi ist sehr wertvoll. Als ich einmal in Führung war, konnte ich mich etwas absetzen und meine Reifen gut verwalten. Mein zweiter Stint kam mir dann aber ungewöhnlich lange vor. Als René (Rast) plötzlich langsam wurde, war das schon knapp, aber ich habe es irgendwie geschafft, an ihm vorbeizukommen. Die Punkte bedeuten einen wichtigen Schritt, alles ist wieder offen. Jetzt will ich schon morgen die Lücke weiter schließen.“

Robin Frijns
2. Platz „Am Anfang hatte ich eine gute Pace, aber gegen Rennende musste ich dann doch hart kämpfen. Der Schlüssel zum zweiten Platz war sicherlich das Überholmanöver gegen Marco (Wittmann). Ich wusste, ich habe einen Versuch, und den habe ich genutzt – ein schönes Manöver. Mein Auto war nicht perfekt, da können wir uns noch verbessern, denn ich würde in der Meisterschaft noch gerne bis auf drei oder vier nach vorne kommen.“

Mike Rockenfeller
3. Platz „Gegen Rennende hatte ich die frischeren Reifen, das hat sich bezahlt gemacht. Die beiden Szenen mit Marco (Wittmann) waren hart, aber fair. Beim ersten Mal habe ich zurückgesteckt, zum Glück war die Berührung nicht schlimm. Beim zweiten Versuch habe ich dann etwas später gebremst.“

Ergebnis – 1. Rennen, Lausitzring
01. Nico Müller (SUI), Audi RS 5 DTM, 34 Runden in 56.53,891 Min.
02. Robin Frijns (NED), Audi RS 5 DTM, + 2,496 Sek.
03. Mike Rockenfeller (GER), Audi RS 5 DTM, + 3,206 Sek.
04. Marco Wittmann (GER), BMW M4 DTM, + 5,807 Sek.
05. Philipp Eng (AUT), BMW M4 DTM, + 13,477 Sek.
06. Loïc Duval (FRA), Audi RS 5 DTM, + 14,742 Sek.
07. Pietro Fittipaldi (BRA), Audi RS 5 DTM, + 16,859 Sek.
08. Joel Eriksson (SWE), BMW M4 DTM, + 17,532 Sek.
09. Bruno Spengler (CAN), BMW M4 DTM, + 21,472 Sek.
10. Jamie Green (GBR), Audi RS 5 DTM, +24,318 Sek.

Schnellste Rennrunde: Robin Frijns (NED), Audi RS 5 DTM, 1.38,176 Min.
Pole-Position: René Rast (GER), Audi RS 5 DTM, 1.35,241 Min.
Wetter: 28°C, sonnig
Strecke: 30–41°C, trocken

DTM Media