Anzeige

Team interner Kampf um Platz drei zwischen Mike Rockenfeller und Kelvin van der Linde
© Speedpictures | Zoom

DTM: Hart aber fair

 Abt-internes Duell um Platz dreiEs war einer der Hingucker im dritten DTM-Rennen der Saison 2021. Die Teamkollegen Mike Rockenfeller und Kelvin van der Linde lieferten sich einen sehenswerten Kampf um Platz drei. Dabeiging der Südafrikaner richtig zur Sache. Mehrmals klopfte er am Heck von Mike Rockenfeller an, der die Angriffe abwehrte und letztlich als dritter aufs Podium fuhr.

DTM Lausitzring - Traditionsrennserie jetzt mit GT-Rennwagen

Zur Galerie >

 „Es war immer fair. Kelvin hat zweimal „Hallo“ gesagt, in der letzten Kurve, damit ich noch ein wenig mehr pushe. So ein freundlicher Schubser ist doch okay. Das wollen die Leute doch sehen.“ Wie bereits am Freitag Rosberg-Pilot Nico Müller hadert auch Mike Rockenfeller mit der Power des Audi R8 LMS, obwohl er nach der BoP Einstufung mit einem um 0,5Millimeter größeren Restriktor unterwegs ist. „Mit einem Audi mussman auf dieser Strecke weit vorne stehen, denn es ist fast unmöglich, auf der Strecke zu überholen", sagt er. "Man hat gesehen, dass wir uns beim Beschleunigen ein bisschen schwer tun." Daher sei das Qualifying, in dem die Abt-Audi-Piloten auf die Plätze zwei und drei kamen, "auf jeden Fall wichtig für uns" gewesen.

Auch interessant:
DTM: P9 statt Podest - 5 Sek. Zeitstrafe kostet Sheldon van der Linde Podestplatz.
DTM: Mercedes-Pilot Ellis gewinnt auf dem Lausitzring
DTM Trophy: Belgier Nico Verdonck triumphiert im Toyota

Horst Bernhardt

| Bildergalerie