Anzeige

Lucas Auer und BMW gehen nach nur einem Jahr getrennte Wege
© Speedpictures | Zoom

DTM: BMW und Lucas Auer lösen Vertrag vorzeitig auf

Nach nur einem Jahr trennen sich die Wege von Lucas Auer und BMW. Der Neffe von DTM-Boss Gerhard Berger und BMW lösen den noch bis Ende des Jahres datierten Vertrag im gegenseitigen Einvernehmen auf. Man sei zu dem Schluss gekommen, „Dass wir punkto Zukunftsorientierung nicht wirklich einen für beide Seiten optimalen Einsatz finden konnten“, sagte Auer. 

„Als wir Anfang 2020 unsere Zusammenarbeit fixierten, lag der Fokus von beiden Seiten klar auf der DTM. Wir hatten eine – auch durch Corona bedingte – schwierige Saison. Trotzdem konnte ich einen Sieg und einen Podiumsplatz einfahren. Durch die Umstrukturierung der DTM auf das das GT3 Reglement mussten wir die Lage neu bewerten und sind zu der gemeinsamen Entscheidung gekommen“, stellt der Österreicher klar. Hintergrund ist: Der BMW M6 GT3 geht in sein letztes Dienstjahr, bevor er vom M4 GT3 abgelöst wird. Das Interesse von BMW den M6 in der DTM einzusetzen, hält sich daher in Grenzen. Wie es mit der Karriere von Lucas Auer weitergeht, ist ungewiss. „Mein Ziel ist klar: Ich möchte auch weiterhin in einer Topmeisterschaft um Erfolge kämpfen“, sagt Auer, der in der DTM insgesamt fünf Siege einfahren konnte.
 

Horst Bernhardt / DW