Paffett erfolgreich in der Lausitz
© ITR | Zoom

DTM 2013 - Lausitzring Punktestand: Gary Paffett und Christian Vietoris landen auf dem Podium

(Speed-Magazin / DTM 2013) Über das gesamte Wochenende machte Mercedes auf dem Eurospeedway in der Lausitz einen guten Job, so auch am Sonntag. Gary Paffett fuhr seinen ersten Saisonsieg ein, während Christian Vietoris, der von der Pole-Position startete auf P3 ins Ziel kam.

„Mein Auto war am gesamten Wochenende großartig zu fahren. Viele Beobachter dachten nach der Qualifikation, dass wir das Auto nur für das Qualifying abgestimmt hätten, aber auch im Renntrimm waren wir sehr schnell unterwegs“, freute sich der Lausitz-Sieger Gary Paffett über seinen ersten Saisonerfolg.

„Auf den Option-Reifen war es etwas schwieriger für uns, aber auf den Basis-Reifen konnten wir von Mike Rockenfeller wegziehen. Nach dem enttäuschenden Saisonstart hat sich das Team in den letzten Wochen unermüdlich reingekniet und dieser Sieg ist der schönste Lohn für all die harte Arbeit unserer Mannschaft“, so der 32-jährige. „Es ist eine Weile her, dass ich ein Rennen gewinnen konnte. Umso schöner ist es, jetzt endlich meinen 20. DTM-Sieg geholt zu haben.“

Vietoris: Mercedes hat definitiv Fortschritte erzielt

Vietoris erneut auf dem Podium
Vietoris erneut auf dem Podium
© ITR
„Wenn man von der Pole Position startet, möchte man das Rennen natürlich gewinnen“, gab sich Christian Vietoris nach dem Rennen etwas enttäuscht. „Aber wir müssen das Gesamtbild im Auge behalten und aus dieser Sicht war es ein gutes Wochenende für mich. Meine erste Pole Position in der DTM war eine schöne Erfahrung und mit meinem zweiten Podestplatz habe ich heute wieder viele Punkte geholt - dadurch bin ich jetzt Vierter in der Meisterschaftswertung.“

„Gary hatte einen besseren Start und ich musste meine zweite Position in den Anfangsrunden gegen Jamie Green verteidigen“, erklärte der 24-jährige den Rennverlauf aus seiner Sicht. „Danach war Gary zu weit weg und ich musste mein eigenes Rennen fahren. Leider fühlte ich mich auf den Option-Reifen heute nicht ganz so wohl wie bei den letzten Rennen, auf den Basis-Reifen war das Auto jedoch sehr gut. Fünf Mercedes-Benz Fahrer in den Punkterängen zeigen, dass unsere Mannschaft definitiv Fortschritte erzielt hat. Also können wir optimistisch in die Zukunft blicken.“

Punktestand nach vier Rennen:

Fahrerwertung

Pos. Name Pkt
1
 Rockenfeller  59  4  25  12  18
2
 Spengler  59  10  18  25  6
3
 Paffett  47  12  8  2  25
4
 Vietoris  40  15  5  6  15
5
 Farfus  33  25  A  8  
6
 Wittmann  32  2  12  18  
7
 Wickens  27  -  15    12
8
 Werner  22  18  -  4  
9
 Ekström  20  -  6  10  4
10
 Hand  16  6  10    
11
 Glock  15      15  
12
 Scheider  10  8  2    
13
 Green  10        10
14
 Juncadella  8        8
15
 Wehrlein  2  -  1  1  
16
 Merhi  2  1  -    1
17
 Mortara  2        2

Teamwertung

Pos. Team Pkt
1
 BMW  177  61  40  70  6
2
 Mercedes  126  28  28  9  61
3
 Audi  101  12  33  22  34

Stephan Carls