Anzeige

Filipe Albuquerque will in der Eifel der Konkurrenz das Heck zeigen
© Audi | Zoom

DTM 2012 Nürburgring: Das Audi Sport Team Rosberg will in der Eifel angreifen

(Speed-Magazin) Zu Beginn der Saison lief es noch nicht so gut bei den Ingolstädtern, aber man macht weiter Boden auf die Konkurrenten gut. Edoardo Mortara bescherte Audi in Spielberg den ersten Sieg mit dem neuen Audi A5 DTM. Daran will man nun auf dem Nürburgring anknüpfen.

"Der Nürburgring ist ein Heimrennen für mich", freut sich der Rosberg-Teamchef Arno Zensen auf das Gastspiel in der Eifel. "Ich bin in der Nähe geboren und habe sehr gute Erinnerungen. Die Strecke müsste uns eigentlich liegen. Ich bin guter Dinge, dass wir gut abschneiden können."

Mortara ist bereits für die zweite Saisonhälfte
Mortara ist bereits für die zweite Saisonhälfte
© Audi
"Den Nürburgring mag ich wirklich sehr gerne", sagte Felipe Albuquerque vor dem Rennen auf dem Nürburgring. Der Nürburgring ist einer der Lieblingsstrecken des Portugiesen. "Wir werden immer schneller. Die Tests, die wir in der Zwischenzeit gemacht haben, liefen gut", so Albuquerque, der in der laufenden Saison bereits viermal punkten konnte. "Ich bin für die zweite Saisonhälfte hoch motiviert."

"Ich bin gespannt, was wir am Nürburgring erreichen können. Ich hoffe, dass wir dort stark sind", baut der Italiener Edoardo Mortara die Motivation vor dem Rennen in der Eifel auf. "Wir haben das Auto weiterentwickelt und getestet und hoffen auf eine erfolgreiche zweite Saisonhälfte. Prinzipiell war der Nürburgring immer eine gute Strecke für Audi", so Mortara, der bereits in der Formel 3 Euro Series auf dem Nürburgring gewann. "Ich hoffe, das wird in diesem Jahr auch so sein."

Stephan Carls