Anzeige

Reinhold und Tomczyk sind bereit für den Ring
© BMW | Zoom

DTM 2012 Nürburgring: BMW Team RMG bereit das Heimspiel in der Eifel

(Speed-Magazin) Martin Tomczyk hat sich schnell bei seinem neuen Arbeitgeber BMW zurecht gefunden. Derzeit hat der Rosenheimer in der DTM-Wertung den vierten Platz hinter seinem Markenkollegen Bruno Spengler inne. Joey Hand hingegen kam noch nicht so richtig in Fahrt. Allerdings zeigt der DTM-Rookie eindeutige Ambitionen weitere Punkte einzufahren.

"Jeder in unserem Team fiebert dem Heimspiel auf dem Nürburgring entgegen", freut sich der BMW Team RMG Teamchef Stefan Reinhold vor dem sechsten Meisterschaftslauf. "Da sind auch viele Emotionen im Spiel. Ich kann mich erinnern, wie ich vor 25 Jahren selbst als Fan an der Nordschleife stand. Nun kehre ich als Teamchef zurück."

Der amtierende Champion will der Konkurrenz das Heck zeigen
Der amtierende Champion will der Konkurrenz das Heck zeigen
© BMW
Man will sportlich eine gute Figur abgeben und an unsere guten Ergebnisse bei den vergangenen Rennen anknüpfen. "Der Nürburgring ist ein hochmoderner Kurs und bietet den Teams beste Arbeitsbedingungen", so Reinhold weiter. "Unsere Mannschaft ist sehr motiviert, gut in die zweite Saisonhälfte zu starten."

"Wenngleich ein paar Tage Urlaub im Sommer auch nicht schlecht sind, wäre ich lieber direkt nach dem Show-Event in München ins nächste Rennen auf dem Nürburgring gestartet", sagte der hochmotivierte Titelverteidiger Martin Tomczyk. "Mein BMW Team RMG und ich haben mittlerweile einen tollen Rhythmus gefunden, unsere Formkurve zeigt steil nach oben."

Zuletzt stand Tomczyk in Spielberg und auf dem Norisring als Zweiter auf dem Podium. "Da ist der Ehrgeiz groß, in Kürze auch auf der obersten Stufe des Treppchens feiern zu können", versetzt sich der Rosenheimer einen weitere Motivationsschub. "Diesen Schwung wollen wir zum Nürburgring mitnehmen, denn dort habe ich bereits 2007 und 2009 gewonnen."

Hand freut sich aufs erste Gastspiel in der Eifel
Hand freut sich aufs erste Gastspiel in der Eifel
© BMW
"Es ist Zeit, dass es wieder losgeht. Für mein BMW Team RMG steht das Heimspiel bevor", erklärte der US-Amerikaner Joey Hand vor dem Beginn der zweiten Saisonhälfte. "Deshalb wird es für meinen Teamchef Stefan Reinhold und unsere gesamte Mannschaft ein besonderes Wochenende. Ein gutes Ergebnis dort ist mein Ziel. Der Nürburgring ist eine berühmte Rennstrecke."

Hand selbst ist noch nie in der Eifel gefahren, findet die Strecke aber sehr interessant. "Wenn man den Nürburgring in den USA erwähnt, dann wissen die Motorsport-Fans genau, wovon man spricht. Jeder sagt: Da will ich einmal hin. Dementsprechend kann ich es kaum erwarten, dort zum ersten Mal aus der Box zu fahren."

Stephan Carls