Anzeige

Mortara konnte den Erfolg von 2011 nicht wiederholen
© Gusche / Simninja | Zoom

DTM 2012 München: Mortara kommt nicht in den Wettbewerb - Albuquerque unauffällig

(Speed-Magazin) Das Audi Sport Team Rosberg kam an diesem Wochenende beim DTM-Showevent in München nicht richtig in Fahrt. Edoardo Mortara musst bereits nach der 1. Runde den Helm an den Nagel hängen, während der Teamkollege Filipe Albuquerque das Viertelfinale gegen Jamie Green verlor.

"Für mich war es ein schwieriges Wochenende", stellte Edoardo Mortara fest, der nach seinem Sieg im vergangen Jahr diesmal nicht ins Geschehen fand. "Im Freien Training haben wir gezeigt, dass wir schnell sind. Wir hatten dann ein bisschen Pech in beiden Rennen und hätten besser abschneiden können."

Albuquerque fuhr ein unauffälliges Wochenende
Albuquerque fuhr ein unauffälliges Wochenende
© Gusche / Simninja
"Ich habe heute im Achtelfinale gegen Coulthard verloren", ärgert sich der Italiener. "Es begann vor dem Lauf zu regnen. Meine Strecke war etwas nasser, die Bedingungen waren nicht für beide Fahrer gleich und Coulthard kam weiter."

"Der erste Durchgang gegen Andy Priaulx war sehr gut", fügte Felipe Albuquerque an. "Wir waren beide auf frischen Reifen unterwegs und ich konnte gewinnen. Im zweiten Durchgang gegen Jamie Green konnte ich nichts machen."

"Ich war auf gebrauchten Reifen unterwegs, er jedoch auf frischen Reifen", sieht der Portugiese den Vorteil auf der Seite des Briten. "Positiv war, dass unser Auto unbeschädigt ist und wir am Ende schnell unterwegs waren."

Stephan Carls