Anzeige

Bruno Spengler hat auf P3 das Rennen am Norisring beendet
© BMW | Zoom

DTM 2012: BMW Fahrer Tomczyk und Spengler stehen am Norisring auf dem Podium

(Speed Magazin) Martin Tomczyk (DE) und Bruno Spengler (CA) haben auf dem Norisring (DE) für BMW in einem dramatischen Rennen zwei weitere Podestplätze in der DTM-Saison 2012 gefeiert. Vor 135.000 Zuschauern überquerte Tomczyk nach 78 Runden und der maximalen Rennzeit von 75 Minuten im BMW M Performance Zubehör M3 DTM als Zweiter die Ziellinie und lag 0,687 Sekunden hinter dem siegreichen Mercedes-Fahrer Jamie Green (GB). Spengler folgte am Steuer des BMW Bank M3 DTM auf dem dritten Rang. Zum zweiten Mal seit dem Rennen auf dem Lausitzring (DE) standen damit zwei BMW Fahrer auf dem Treppchen. Tomczyk wiederholte sein starkes Ergebnis von Spielberg (AT), wo er vor vier Wochen ebenfalls Zweiter geworden war.

Kurz vor Beginn des Rennens hatte heftiger Regen eingesetzt. Zwischenzeitlich trocknete die Fahrbahn ab, ehe kurz vor Rennhalbzeit

Die Zieldurchfahrt am Norisring
Die Zieldurchfahrt am Norisring
© BMW
ein weiterer Schauer niederging. Bis zur letzten Runde führte Tomczyk den fünften Lauf der Saison auf nasser Strecke an. In einer dramatischen Schlussphase musste der amtierende DTM-Champion jedoch Green, der in der 76. Runde bereits Spengler vom zweiten Platz verdrängt hatte, den Vortritt lassen. Green startete im 78. Umlauf in der Dutzendteichkehre den entscheidenden Angriff auf Tomczyk – und sicherte sich wenige Meter vor dem Ziel den Sieg. Zwar verpassten die beiden BMW Piloten denkbar knapp den zweiten BMW Triumph in diesem Jahr, konnten aber zumindest die Zahl der Podestplätze für die BMW Teams auf sechs erhöhen.

Auch Andy Priaulx (GB, Crowne Plaza Hotels BMW M3 DTM) und Dirk Werner (DE, E-POSTBRIEF BMW M3 DTM) erlebten trotz der schwierigen Verhältnisse auf der Traditionsrennstrecke in Nürnberg (DE) ein erfolgreiches Rennen: Priaulx sammelte als Siebter erstmals seit dem Saisonauftakt in Hockenheim (DE) wieder Zähler. Werner freute sich als Zehnter über seinen ersten Punktgewinn in der DTM. Zum ersten Mal erreichten damit vier BMW Fahrer die Punkteränge.

Joey Hand (US, SAMSUNG BMW M3 DTM) fuhr beim ersten Auftritt von BMW auf dem Norisring nach 20 Jahren auf den 14. Platz. Augusto Farfus (BR), der im Castrol EDGE BMW M3 DTM vom dritten Startplatz gestartet war, musste das Rennen in Folge einer
Vor 135.000 Zuschauern überquerte Tomczyk die Ziellinie
Vor 135.000 Zuschauern überquerte Tomczyk die Ziellinie
© BMW
Kollision kurz nach dem Start bereits nach 15 Runden vorzeitig aufgeben.

Jens Marquardt (BMW Motorsport Direktor):
„Ich bin mit unserem Norisring-Comeback nach 20 Jahren sehr zufrieden. Trotz überaus schwieriger Bedingungen haben wir wieder zwei Fahrer auf das Podium und diesmal sogar vier Fahrzeuge in die Punkteränge gebracht. Natürlich hätten wir gerne mit Martin Tomczyk unseren zweiten Sieg in diesem Jahr – noch dazu in dieser einzigartigen Atmosphäre – gefeiert. Aber so ist es nun einmal im Rennsport. Jamie Green war in der Schlussphase einfach schneller. Dennoch sind die Plätze zwei und drei für Martin und Bruno ein sehr gutes Ergebnis. Ich freue mich auch für Andy Priaulx und Dirk Werner: Andy hatte ein paar schwierige Rennen und ist hier in Nürnberg dank einer guten Vorstellung in die Punkte zurückgekehrt. Dirk hat den Bann gebrochen und im fünften Rennen seinen ersten DTM-Zähler errungen. Auch dieser Lauf hat wieder gezeigt, dass wir mit unseren Piloten sehr gut aufgestellt sind. Nun freuen wir uns sehr auf unser Heimspiel im Olympiastadion von München.“

BMW / J Patric