Anzeige

Die Deutsche Rallye-Meisterschaft startet 2021 mit einer attraktiven Wertung für historische Fahrzeuge. Premierensieger ist Andreas Dahms im Porsche 911 Carrera von 1979.
© ADAC Motorsport | Zoom

DRM: Rallye-Nostalgie in der neuen DRM Historic Wertung

Nostalgie-geladene Rallye-Fahrzeuge wie der Lancia Delta Integrale oder der Opel Ascona sind längst nicht nur in der deutschen Rallye-Szene Kult. Unter Fans erfreuen sich die Boliden einer vergangenen Ära großer Beliebtheit. Mit Beginn der Saison 2021 starten diese Koryphäen der Rallye-Geschichte in einer eigenen Historic Wertung im Rahmen der Deutschen Rallye-Meisterschaft.

Ein Porsche an der Spitze

Zum Saisonauftakt bei der 50. ADAC Rallye Stemweder Berg setzte sich ein alter Bekannter an die Spitze des DRM Historic Klassements. Andreas Dahms in seinem markant-grünen Porsche 911 Carrera siegte in der neuen Wertung für historische Fahrzeuge. An seiner Seite vertraute Dahms erneut auf Co-Pilot Paul Schubert. „Wir sind glücklich, dass diese Wertung ins Leben gerufen wurde. Technisch liegen natürlich Welten zwischen den heutigen, modernen Rally2-Fahrzeugen und unserem Klassiker. So freuen wir uns umso mehr, in einer eigenständigen Klasse zu fahren, die es uns ermöglicht, uns mit ähnlich starken Fahrzeugen zu messen“, resümierten die Wertungsgewinner.
 
Nach einem erfolgreichen Auftakt auf den Wertungsprüfungen in und um Lübbecke haben Dahms und Schubert umfangreiche Pläne für das aktuelle Rallye-Jahr: „Unser Fokus liegt auf den Rallyes im Norden Deutschlands. Darüber hinaus möchten wir eventuell noch die eine oder andere Veranstaltung in Dänemark bestreiten. Im Vordergrund stehen aber natürlich die übrigen Läufe der Deutschen Rallye-Meisterschaft, um uns in der Historic Wertung bestmöglich zu platzieren.“
 
Für die nächsten DRM-Veranstaltungen wünscht sich das Porsche-Duo weitere Konkurrenz in ihrer Wertung. „Wir hoffen natürlich, dass die Historic Wertung über die Saison hinweg weiteren Zuwachs erhält. So dürfen wir am Ende des Jahres hoffentlich einen spannenden Kampf um den Wertungssieg erleben“, blicken die Stemwede-Spitzenreiter mit Vorfreude auf die Premierensaison der Klasse für historische Fahrzeuge gemäß FIA Anhang K.
 
Außerdem sammeln Dahms und Schubert auch im ADAC Rallye Masters Meisterschaftspunkte. Der Porsche 911 Carrera wird in der gleichen Klasse (NC1) geführt wie beispielsweise der Mitsubishi Lancer Evo 9 RS von Patrik Dinkel und Tamara Lutz. Das Team aus Oberfranken sicherte sich in Stemwede den ersten Gesamtsieg der neuen Saison in der ADAC Breitensport-Rallyeserie.
 

Highlights rund um Lübbecke

Das Starterfeld der diesjährigen ADAC Rallye Stemweder Berg freute sich darüber hinaus über weitere Höhepunkte der Rallye-Historie. Den zweiten Wertungsplatz belegte Burghard Brink im besonders in den 90er Jahren beliebten Lancia Delta Integrale 16V. Brink und sein Beifahrer Lothar Bökamp hatten nach zwölf Wertungsprüfungen rund dreieinhalb Minuten Rückstand auf Dahms und Schubert. Eine weitere halbe Minute dahinter lagen der Gütersloher Lokalmatador Walter Gromöller und René Meier im Opel Ascona 400 auf Rang drei. In jenem Modell aus dem Hause Opel gewann Rallye-Ikone Walter Röhrl 1982 die Rallye-Weltmeisterschaft.
 
Mit dem nächsten Lauf der Deutschen Rallye-Meisterschaft, der bei der diesjährigen ADAC Saarland-Pfalz-Rallye am 20. und 21. August ausgetragen wird, findet auch der Kampf um die Platzierungen in der neuen DRM Historic Wertung seine Fortsetzung.

ADAC Motorsport