Anzeige

Mashael Al Obaidan ist eine von zwei Saudi Frauen, die zum ersten Mal in der Dakar teilnehmen
© Saudi Cargo | Zoom

Video Dakar 2022: Weltpremiere der ersten saudi-arabischen Teilnehmerinnen Dania Akeel und Mashael Al Obaidan

Das geht in die Geschichte ein: Zwei Saudi Frauen  - Dania Akeel und Mashael Alobaidan - fahren als erste Frauen von Saudi Arabien in der Dakar!
Saudia Cargo sponsert Mashael Alobaidan, als eine der zwei saudi lizenzierten Rallye Fahrerinnen, bei der am 1.Januar 2022 startenden Rallye Dakar.
Im Video spricht Mashael Alobaidan als erste Saudi-Arabische Frau über Ihre Vorbereitung zur bevorstehenden Rallye Dakar 2022: "Hallo, mein Name ist Mashael AlObaidan, wir sind heute hier bei der Hail Rallye Cross Country. Ich bin begeistert daran teilzunehmen, denn das ist auch gleichzeitig die Vorbereitung für die Rallye Dakar 2022. Meine erste Phase war in Al Sharqiya Baja, und die zweite war in Aragon (Spanien). Mein Co-Pilot ist Jacob und es ist das erste Mal, dass wir beide zusammen fahren. Ich bin schon sehr gespannt wie es läuft... Ich war schon in Hail ein paar Mal, doch noch niemals offiziell in einem Rennen - so wir werden sehen wie es geht. Ich bin sehr glücklich und ich bin stolz darauf dass wir hier sage und schreibe drei Saudi-Frauen hier haben, mich eingeschlossen. Also das zeigt auch dass sich in Saudi richtig was bewegt, man sieht die Leute sind sehr begeistert. Ich persönlich fahre mit Stolz, und ich glaube auch daran dass es eine grossartige Zukunft für Rallyes in Saudi gibt, für Männer und Frauen."


Ein neues Rallye-Zeitalter bricht an: Zwei Saudi-Frauen nehmen teil an der Dakar 2022


Saudia Cargo hat eine Sponsoring-Vereinbarung mit Mashael Al Obaidan, der ersten akkreditierten Rallye-Fahrerin des Königreichs Saudi-Arabien bei der Rallye Dakar 2022, als Teil des kontinuierlichen Beitrags des Unternehmens zu  verschiedenen Unterhaltungs- und Sportveranstaltungen des Königreichs unterzeichnet.
 
Die 33-jährige ambitionierte Fahrerin Al Obaidan hat sich für die Rallye Dakar 2022 als erste saudische und arabische Teilnehmerin gut vorbereitet. Die Dakar startet am 1.Januar und wird zum dritten Mal in Folge in Saudi-Arabien Fahrer aus 70 Nationalitäten in den fünf verschiedenen Kategorien  beinhalten.
 
Die Rallye-Strecke beginnt in der City of Hail und endet in Jeddah - sie ist dafür bekannt die längste und härteste Rallye-Strecke der Welt zu sein, auf der die Fahrer mehrere Städte mit unterschiedlichen Wetterbedingungen und anspruchsvollen komplexen Topographien durchqueren.
 
Im Einklang mit der Vision 2030, die anerkennt, dass eine erfolgreiche, moderne Nation alle Mitglieder der Gesellschaft, einschliesslich Frauen, stärken muss, strebt Mashael Al Obaidan an eine neue Generation von Rallye-Rennfahrerinnen im Nahen Osten anzuführen und die Stärkung der Frauen im Motorsport in Saudi-Arabien zu vertreten. Sie ist die erste saudi-arabische Frau, die eine Rallye-Lizenz in Saudi-Arabien erhält. Kurz nachdem sie die erste lizenzierte Rallye-Fahrerin in KSA geworden war, belegte Mashael Al Obaidan den 1. Platz in der T3-Kategorie bei der Rallye Sharqiya und den 5. Gesamtrang von 19 Fahrern.
 
Die Unterstützung von Mashael Al Obaidan wurde von Teddy Zebitz, CEO von Saudia Cargo, sehr begrüßt. Er glaubt, dass dieser Schritt die Saudis unterstützen und ihre Leistung bei weltweiten Sportturnieren verbessern wird, während sie gleichzeitig das Image der selbstbewussten saudischen Frau präsentiert, die stolz erfolgreiche nationale Meilensteine ​​​​mit bemerkenswerten Ergebnissen erreicht.
 
„Wir sind uns der Bedeutung aller vom Königreich veranstalteten Veranstaltungen und der aktiven Rolle bewusst, die wir spielen, indem wir unsere Kapazitäten und Logistikdienstleistungen nutzen, um den Erfolg solch hochwertiger und anspruchsvoller Rennen sicherzustellen“, sagte Teddy Zebitz. „Es ist wichtig, die gemeinsamen Werte und Eigenschaften zwischen Rallyefahrern und Saudia Cargo zu erkennen, wo beide sich anspruchsvollen Strecken stellen, Langstreckenrennen bestreiten und die Notwendigkeit erkennen, Hindernisse mit großer Eleganz unter Druck zu überwinden. Dies erfordert Agilität, Flexibilität und unerschütterliche Belastbarkeit und Engagement. Dies sind die Qualitäten und Standards, die uns täglich antreiben, wenn wir unsere Dienstleistungen weltweit erbringen. Die gemeinsamen Werte zwischen Saudia Cargo – das existiert, um unserer globalen Gemeinschaft zu dienen – und dem Rallye-Fahrer Mashael AlObaidan sind eindeutig erkennbar.“
 
Stolz erklärte Mashael Al Obaidan:Es ist eine Ehre, mit Saudia Cargo als Partner an einer der härtesten Rallyes der Welt teilzunehmen. Dank des Sponsorings von Saudia Cargo habe ich einen wichtigen Meilenstein in meiner Karriere erreicht. Dies ist auf mehreren Ebenen eine aufregende Zeit für mich, vor allem weil ich die Möglichkeit habe, mein Land zu vertreten und die Grundsätze der Vision 2030 zu ehren, um das Königreich voranzubringen.“
 
Mashael Al Obaidan war die erste arabische Fahrerin von GCC, die nach ihrer Teilnahme an der spanischen Baja Aragon Rallye – der fünften Etappe des von der FIA organisierten Weltcups für Cross-Country Bajas – an der internationalen Rallye Dakar teilnahm. Bei der Hail International Rally in Saudi-Arabien – dem letzten Lauf des FIA-Weltcups für Cross-Country-Rallyes – schaffte es Mashael ebenfalls auf den zweiten Platz in der Kategorie T3 und konnte sich damit als erste arabische Rallye-Fahrerin durchsetzen.

Auch interessant:
Zeitplan Dakar 2022: X-RAID mit fünf Mini Wüstenrennern am Start
Audi RS Q e-tron: Testlabor für mögliche Zukunftstechnologien bei der Rallye Dakar
Laia Sanz im Mini All4 Racing bei der Dakar 2022

Sw / Saudi Cargo