Anzeige

Carlos Sainz (ESP), X-Raid Mini JCW Team
© Dakar | Zoom

Rallye Dakar 2021 Ruhetag: X-raid Rallye Fahrzeuge näher betrachtet

Mehr als 4000 Kilometer mussten die Fahrer und Fahrerinnen in den ersten sieben Tagen der diesjährigen Rallye Dakar in Saudi-Arabien zurücklegen. Für viele der Rallye Teilnehmer ist der Tag der Pause das erste Ziel, das es zu erreichen gilt. Die Erfahrungen, die man bis zu diesem Punkt gemacht hat werden in die zukünftige Strategie mit einbezogen und die verbleibende Zeit bis es wieder losgeht, wird zur Erholung genutzt. Dementsprechend ist die zur Verfügung stehende feste Zeit der Pause für die Nachzügler knapper, noch dazu da diese meist auch an den Fahrzeugen notwendige Reparaturen ausführen müssen. Die Pause an sich ist immer zweigeteilt: Natürlich werden die Fahrzeuge für den Start in die zweite Hälfte der Dakar in den Dünen vorbereitet, aber die Fahrer und Co-Piloten versuchen auch soweit wie nur möglich neue Kräfte für den Wettbewerb zu sammeln. Bisher konnten die Veranstalter die Rallye nach Plan durchführen, nur mit Ausnahme von Etappe 6, als die Wertungsprüfung um 100 km verkürzt wurde und der Start um 1:30 Stunde nach hinten verschoben wurde klappte bei der Rallye alles.

Rallye Dakar Etappe 06 von Al Qaisumah > Ha'il 448 km

Zur Galerie >

X-raid fährt mit drei verschiedene Fahrzeugkonzepte bei der Rallye Dakar 2021: Zwei und Vier-Rad-Antrieb sowie Side-by-Side! Hier haben Sie einen Überblick über die verschiedenen Fakten und Zahlen.





X-Raid / DW

| Bildergalerie