Anzeige

Pablo Quintanilla und Andrew Short von Rockstar Energy Husqvarna Factory Racing
© Rockstar Energy Husqvarna Factory Racing | Zoom

Pablo Quintanilla und Andrew Short von Rockstar Energy Husqvarna Factory Racing bei Rallye Dakar 2020

Pablo Quintanilla und Andrew Short von Rockstar Energy Husqvarna Factory Racing sind bereit für die kommende Rallye Dakar 2020. Die beiden Husqvarna FR 450 Rallye-Stars werden sich einer neuen Herausforderung stellen, da die Veranstaltung zum ersten Mal im Mittleren Osten stattfindet.

Pablo Quintanilla, der bei der Rallye Dakar 2019 knapp Zweiter wurde, musste nach seiner Verletzung am letzten Tag des Rennens in Peru eine längere Erholungsphase durchlaufen. Bei der Rückkehr in den Rallye-Wettbewerb bei der Atacama-Rallye in Chile war der Lokalmatador nicht nur konkurrenzfähig, sondern gewann auch die Veranstaltung.
 
Als er bei der Rallye du Maroc im Oktober knapp hinter seinem Teamkollegen auf Platz zwei lag, war klar, dass Pablo wieder einmal seine beste Leistung zeigte. Nun ist der zweimalige FIM-Cross-Country-Rallye-Weltmeister nach weiteren Test- und Trainingsmonaten zuversichtlich, bei der Dakar 2020 ein starkes Ergebnis zu erzielen.
 
Pablo Quintanilla: 
"2019 war ein hartes Jahr für mich. Nachdem ich bei der Dakar so nah dran war, um mich am letzten Tag zu verletzen, war es wirklich hart. Danach hatte ich acht Monate Zeit, mich zu erholen und ich konnte es kaum erwarten, wieder Rennen zu fahren. Bei meinem Heimspiel in Chile wieder dabei zu sein und zu gewinnen, war unglaublich und weit mehr, als ich mir erhoffen konnte. Mein Gefühl auf dem Motorrad war wirklich gut, und es ist schön zu wissen, dass ich sofort auf der Pace war. Mit Blick auf die Dakar denke ich, dass es für alle schwierig werden wird. Die Navigation wird knifflig und die Tage sind sehr lang. Das Gute ist, dass niemand im Vorteil sein wird und dass es für alle Fahrer gleich ist. Ich freue mich sehr darauf und kann es kaum erwarten, das neue Abenteuer zu beginnen."
 
Andrew Short: 
"Ich habe jetzt mein zweites Jahr im Rallye-Rennsport absolviert und dies wird meine dritte Dakar sein, was mir, kombiniert mit meiner gewachsenen Erfahrung, viel Zuversicht für das Rennen im Januar dieses Jahres gibt. Ich muss zugeben, dass es etwas länger gedauert hat, als ich erwartet hatte, um wirklich auf Touren zu kommen und konkurrenzfähig zu sein, aber 2019 war ein echter Wendepunkt für mich. Der sechste Platz bei der Dakar und dann der zweite Gesamtrang in der Weltmeisterschaft sowie ein Rennsieg waren ein echter Schub für mich. Da die Dakar 2020 neues Terrain in einem neuen Land beschreitet, habe ich wirklich das Gefühl, dass ich die besten Chancen habe, mich um das Podium zu bemühen."

Rockstar Energy Husqvarna Factory Racing