Anzeige

Iveco Powerstar des Teams „Petronas De Rooy Iveco“
© Iveco | Zoom

Iveco startet mit vier neuen Fahrern bei der Dakar

Iveco wird bei der Dakar in Saudi-Arabien (5.–17.1.2020) auf Stammfahrer Gerard de Rooy verzichten müssen. Ihn plagen Rückenprobleme. Stattdessen setzt das Petronas-Team „De Roy Iveco“ vier neue Fahrer ein. Janus van Kasteren jr., Vick Versteijnen und Albert Llovera werden jeweils einen Powerstar steuern; Michiel Beckx sitz am Steuer eines Iveco Trakker. Zum neunten Mal in Folge ist der italienische Lastwagenhersteller offizieller Ausrüster des De-Rooy-Teams und versorgt es mit Fahrzeugen, Motoren und Ersatzteilen. Alle vier Lkw sind mit Cursor-13-Motoren und bis zu 1000 PS ausgestattet.

Janus van Kasteren jr. ist Offroad-Fahrer und nimmt zum dritten Mal an der Rallye Dakar teil. Er sitzt dieses Mal am Steuer eines Iveco Powerstar Evo 3 (Nr. 505) mit Navigator Marcel Snijders und Mechaniker Darek Rodewald. Er hat in der Vergangenheit mehrere Platzierungen in den Top Ten erzielt.
 
Albert Llovera ist ehemaliger Olympia-Skifahrer und hat bereits an Pkw-Rallyes teilgenommen, obwohl er von der Hüfte abwärts gelähmt ist. Er debütierte 2014 bei der Rallye Dakar. Er wird am Steuer des zweiten Powerstar Evo 3 (Nr. 517) antreten, der für ihn angepasst wurde. Mit an Bord sind der Navigator Ferran Marco Alcayna und Mechaniker Marc Torres.
Vick Versteijnen hat bei zwei Dakar-Veranstaltungen Erfahrung im Truck gesammelt. Er feierte sein Debüt auf im Jahr 2015, als er die Beobachter überraschte, indem er trotz schwerer Beschädigungen an seinem Fahrzeug die Ziellinie erreichte. Er hat auch an der Morocco Desert Challenge in den Jahren 2018 und 2019 teilgenommen. Er wird mit einem Powerstar Evo 2 (Nr. 522) und Navigator Teun van Dal und Mechaniker André van der Sande starten.
 
Michiel Becx wird zum ersten Mal in einem Truck an der Dakar teilnehmen. Als „Ersatzteilexpress“ soll er dem Team mit seinem Trakker (Nr. 531) schnelle Hilfe leisten. Mit in der Kabine sitzen Bernard den Kinderen, der erfahrenste Mechaniker des Teams, und Edwin Kuijipers als Navigator.

AMPNET