Anzeige

Peterhansel geht als Führender in die vorletzte Etappe
© X-Raid | Zoom

Ergebnisse Dakar 2021 - 10. Etappe: Dakar biegt auf Zielgerade ein

Nur noch zwei Tage und insgesamt 736 Kilometer gegen die Uhr liegen noch vor den Teilnehmern der Dakar 2021. Die MINI JCW Buggy-Crew Stéphane Peterhansel und Edouard Boulanger (beide FRA) starten morgen, nach ihrem drittem Platz auf der 10. Etappe, mit einem Vorsprung von 17 Minuten auf Konkurrent Nasser Al-Attiyah im Toyota, in den vorletzten Tag. Carlos Sainz und Lucas Cruz (beide ESP) kamen im MINI JCW Buggy auf Rang vier ins Ziel. Die MINI JCW Rally-Crew Vladimir Vasilyev (RUS) und Dmitry Tsyro (UKR) beendeten den Tag auf Rang sieben.

Rallye Dakar 2021 Etappe 10 von NEOM - AL-ULA 342 km

Zur Galerie >

Nach ihrem gestrigen Tagessieg starteten Peterhansel und Boulanger als Erste in die Prüfung. Trotz der erneut sehr schwierigen Navigation fuhren nur zwei Konkurrenten schneller Zeiten als das französische Duo. Mit seinem dritten Rang büßte Peterhansel 49 Sekunden auf den Gesamtzweiten Nasser Al-Attiyah ein.
 
Für Sainz und Cruz lief es zu Beginn der Prüfung nicht wie erwünscht. Durch Probleme bei der Navigation verloren die beiden Zeit fielen in der Zeitentabelle zurück. Doch später fanden sie ihren Rhythmus und holten einen großen Teil der verlorenen Zeit wieder auf und erreichten Rang vier.

Drei MINI in den Top 10 der Tageswertung
Drei MINI in den Top 10 der Tageswertung
© X-Raid
 
 
Stéphane Peterhansel: „Wir hatten eigentlich eine einfache Prüfung erwartet. Sie war auch nicht lang und es gab nicht viele Steine, aber die Navigation war sehr schwierig. Es sah so aus, als wollte der Veranstalter, dass sich die Teilnehmer verfahren.“
 
Carlos Sainz: „Auf dem ersten Teil der Prüfung war die Navigation schwierig und wir haben viel Zeit verloren. Danach wurde es besser, aber ich bin viel im Staub gefahren und habe fünf oder sechs Fahrzeuge überholt. Es war kein einfacher Tag für mich.“
 
Am vorletzten Tag der Rallye Dakar 2021 müssten die Teilnehmer die mit 511 Kilometern längste Wertungsprüfung absolvieren. Es geht wieder in die Dünen – für fast 100 Kilometer!
  
Ergebnis SS10
1. Y. Al-Rajhi (KSA) / D. von Zitzewitz (GER) – Toyota – 3h 03m 57s
2. N. Al-Attiyah (QAT) / M. Baumel (FRA) – Toyota – 3h 06m 01s
3. S. Peterhansel (FRA) / E. Boulanger (FRA) – MINI JCW Buggy – 3h 06m 50s
4. C. Sainz /ESP) / L. Cruz (ESP) - MINI JCW Buggy – 3h 08m 09s
5. J. Przygonski (POL) / T. Gottschalk (GER) – Toyota - 3h 09m 03s
7. V. Vasilyev (RUS) / D. Tsyro (UKR) – MINI JCW Rally – 3h 11m 29s
16. D. Krotov (RUS) / O. Uperenko (RUS) - MINI JCW Rally – 3h 17m 40s
28. G. Spinelli (BRA) / Y. Haddad (BRA) – MINI ALL4 Racing – 3h 28m 05s
29. V. Khoroshavtsev (RUS) / A. Nikolaev (RUS) – MINI JCW Rally – 3h 28m 32s
 
Gesamtwertung nach SS10
1. S. Peterhansel (FRA) / E. Boulanger (FRA) – MINI JCW Buggy – 37h 33m 06s
2. N. Al-Attiyah (QAT) / M. Baumel (FRA) – Toyota – 37h 50m 07s
3. C. Sainz /ESP) / L. Cruz (ESP) - MINI JCW Buggy – 38h 36m 50s
4. J. Przygonski (POL) / T. Gottschalk (GER) – Toyota – 39h 51m 49s
5. N. Roma (ESP) / A. Winocq (FRA) – Prodrive BRX Hunter – 40h 23m 28s
7. V. Vasilyev (RUS) / D. Tsyro (UKR) – MINI JCW Rally – 40h 48m 02s
17. G. Spinelli (BRA) / Y. Haddad (BRA) – MINI ALL4 Racing – 43h43m 05s
 
24. V. Khoroshavtsev (RUS) / A. Nikolaev (RUS) – MINI JCW Rally – 45h 55m 43s
30. D. Krotov (RUS) / O. Uperenko (RUS) - MINI JCW Rally – 47h 57m 28s

X-Raid / DW

| Bildergalerie