Anzeige

Martin Kolomy #339 FORD - Wirbelbruch vor Start der Dakar
© YouTube | Zoom

Die 42. Ausgabe der Rallye Dakar fängt mit einem heftigen Unfall an!

Martin Kolomy hat beim Shakedown mit seinem Ford #339 einen sehr schweren Unfall erlitten. So wie die Meldungen bisher sind scheint es, dass er sich so unglücklich überschlagen hat, dass er sich zwei Wirbel gebrochen hat.

Rallye Dakar 2020 Saudi Arabien

Zur Galerie >

Die Dakar beginnt erst am 5.Januar 2020, doch der Shakedown ist für viele der Fahrer dieser extremen Wüstenrallye ein erster Indikator wie es werden wird. Dass nun ausgerechnet ein so heftiger Unfall Martin Kolomy aus dem Rennen wirft, noch bevor er überhaupt offiziell startet, hat jeden der Teilnehmer betroffen gemacht.
 
Martin Kolomy und sein Co-Pilot Jirka Stross fuhren mit hoher Geschwindigkeit auf einer Düne mit dem Ford #339, als das Fahrzeug auf einmal wie abrupt zum Stehen kommt und sich komplett überschlägt. Der Ford ist dabei mit der voll in den Sand eingesunken, hat sich senkrecht aufgestellt und nachdem der Überschlag überwunden war kam der Ford wieder auf den Rädern zum Stehen.
 
Das einzig Gute an diesem Horror-Crash war, dass die Rettung per Helikopter schnell zur Stelle waren. Kolomy wurde stabilisiert und direkt ins Krankenhaus geflogen. Dort allerdings hatten die Ärzte keine guten Nachrichten zu vermelden. Kolomy hatte direkt nach dem Unfall über Schmerzen im Rücken geklagt, und das konnten die Ärzte dann auch bestätigen: er hatte sich zwei Wirbel beim Überschlag gebrochen. 
 
Weitere Meldungen zur Dakar in Kürze. 

Sissi von Wittgenstein

| Bildergalerie