Anzeige

Der erste spektakuläre Unfall war noch vor dem Start der Rallye Dakar 2022: Rebellion brannte total aus
© Rebellion | Zoom

Dakar 2022: Rebellion fängt Feuer und Flamme noch vor dem Start der Rallye Dakar

[Dakar 2022]  Glück im Unglück hatte der Rebellion Boss Alexandre Pesci: Sein Auto hat beim über 10 Kilometer langen Shakedown nahe Dschidda Feuer gefangen und ist komplett ausgebrannt. Das Unglück hätte für ihn schlimmer werden können, wenn es während der Rallye Dakar passiert wäre. So aber hat Pesci noch eine Chance, weil er nun die Rallye Dakar 2022 im DXX-Prototyp seines Teamkollegen Romain Dumas bestreiten wird. Pesci sollte seinen dritten Dakar-Auftritt in Folge mit dem ehemaligen LMP1-Siegerteam Rebellion als Teil einer Zwei-Wagen-Besetzung für das saudi-arabische Event bestreiten.  

#iGo2Dakar #iGo2DakarMedia #dakar2022 #dakarrally #rallydakar #dakarinsaudi

Vollständig ausgebrannt ist DXX 251, noch vor dem Start heute
© Rebellion

Romain Dumas überlässt Pesci seinen Buggy #251 für die Rallye Dakar: Alexandre Pesci bestreitet die Rallye Dakar, die heute in Jeddah begann, mit seinem bisherigen Navigator Stephan Khuni. Gut für Romain Dumas war die Hiflestellung von Nasser Al-Attiyah: Der Sieger der Hail-Rallye überlässt Dumas seinen Toyota Hilux, mit dem Dumas nun auch die Dakar fährt.  Die vier Werks-Toyota Piloten treten bei der 44. Rallye Dakar mit brandneuen Autos an, die nach den T1+-Reglement gebaut wurden. 
 
Dumas war sich eigentlich schon sicher dass er die diesjährige Rallye Dakar nicht mitfahren wird, nachdem er sein Auto an Pesci übergeben hatte. Doch dann kam das Angebot von Nasser Al-Attiyah: „Ich hatte für mich bereits beschlosssen dass ich die Daker dieses Jahr nicht fahre. Doch beim Frühstück am Donnerstag mit Nasser Al-Attiyah  sagte er mir, dass er doch noch ein Auto für mich hat. Das Auto war allerdings in Doha,was ungefähr 11 Stunden von unserem Standort entfernt war. Also mussten wir jemanden hinschicken, der uns das Auto brachte. Es kam rechtzeitig heute morgen hier an. Was Nasser und sein Team da geleistet hat, ist einfach unglaublich! Wir versuchten natürlich so gut wie möglich das Auto für die Dakar vorzubereiten, haben schnell einige Aufkleber daraufgemacht und meine Fahrposition angepasst. Und ja, es ist also sicher, dass ich dieses Auto bisher noch nie gefahren habe.  Deshalb hat uns das Toyota-Team ein wenig geholfen, da wir nichts über das Auto wissen."
 


Rebellion Auto vor dem Brand
© Rebellion Auto vor dem Brand
Rebellion weiss noch nicht genau, was den Brand in Pescis Originalauto verursacht hat, vermutet jedoch, dass ein Stoss ein Ölleck in der Nähe des Motors verursacht haben könnte, wobei übermäßige Hitze ein Feuer auslöste. Obwohl das automatische Löschsystem aktiviert wurde, war das Feuer nicht zu kontrollieren und verzehrte das gesamte Auto.  
 
Das wichtigste bei dem Unfall: Sowohl der Rebellion Teamchef Pesci als auch seine Beifahrerin Khuni blieben bei dem Vorfall unverletzt.

Auch interessant:
Video Dakar 2022: Erste Ergebnisse aus Saudi Arabien
Al-Attiyah gewinnt Prolog der Rallye Dakar
Saudische Dakar-Pilotin Akeel hofft auf Vorbildfunktion

A.Nasser