Anzeige

Yamaha MT-125
© Yamaha | Zoom

Yamaha MT-125: Fast alles neu im neuen Jahr

Yamaha schickt eine nahezu komplett neue MT-125 ins Modelljahr 2020. Das kleine Naked Bike erhält analog zu den übrigen Vertretern der Modellfamilie einen aggressiveren Look mit schmalen doppelten Positionleuchten und einem kompakten mittig darunter platzierten LED-Scheinwerfer. Doch die Entwickler belassen es nicht bei reiner Kosmetik und spendierten dem Leichtkraftrad nicht nur eine Anti-Hopping-Kupplung, sondern gleich einen komplett neuen Motor. Er zeichnet sich durch die von der YZF-R 125 übernommene variable Ventilsteuerung aus, die für viel Drehmoment im niedrigen und mittleren Drehzahlbereich sorgen soll. Die Maximaldrehzahl mit höherer Spitzenleistung liegt nun bei 10 000 U/min statt bisher 9000 Touren.

Die geänderte Tank-Sitzbank-Kombination mit kleinerem Kraftstoffbehälter sorgt für eine fahraktivere Haltung, die weiter nach vorn verlegten Fußrasten und der höhere Lenker für eine aufrechtere Sitzposition. Der ebenfalls neue Rahmen verkürzt den Radstand ein wenig und die neue Aluminiumschwinge optimiert den Schwerpunkt der MT-125. Neu sind außerdem das LCD-Cockpit und der breitere 140er-Reifen hinten. Markteinführung ist im Dezember. Mit einem Preis von 4799 Euro (plus Nebenkosten) ist sie gerade einmal vier Euro teurer als das aktuelle Modell.

AMPNET