Anzeige

Die Digitalisierung der Scheinwerfer schafft neue Wege bei Sicherheit, Design und Kommunikation
© Audi Media | Zoom

Wie Audi mit der Digitalisierung des Lichts den Weg in die Zukunft weist

Bei Audi stehen Sicherheit und Kundenzufriedenheit an erster Stelle, sie gehen Hand in Hand mit dem Erfolg der Vier Ringe. Die Bedeutung der Lichttechnik steigt dabei stetig und erweitert die Bandbreite an Möglichkeiten und Perspektiven: vom Sicherheitsgewinn für Fahrer_innen bis hin zur Außenkommunikation und Individualisierung. Möglich macht das die konsequente Digitalisierung von Licht. Besonders deutlich zeigt das der neue Audi A8: Die zukunftsweisenden digitalen Matrix LED-Scheinwerfer und digitalen OLED-Heckleuchten heben das Kundenerlebnis auf ein völlig neues Niveau – denn zum ersten Mal ist in einem Audi Modell das Licht komplett digitalisiert. Mit den digitalen OLED-Heckleuchten lässt sich das Fahrzeug noch weiter individualisieren. Zusätzlich stehen beim digitalen Matrix LED-Scheinwerfer mit der erweiterten Verkehrsinformation, dem Spurlicht mit Fahrtrichtungsanzeige und dem Orientierungslicht auf Landstraßen drei neue Funktionen zur Verfügung. Beides beweist nicht nur den „Vorsprung durch Technik“ von Audi, sondern schafft auch Mehrwert.
 

„Lichttechnologie und Lichtdesign sind seit Jahrzehnten Erfolgsfaktoren für unsere Marke und Teil unserer Audi DNA geworden. Damit setzen wir immer wieder neue Benchmarks in der Automobilindustrie“, erklärt Oliver Hoffmann, Vorstand für Technische Entwicklung. „Die Digitalisierung des Lichts ermöglicht uns ganz neue Funktionen, mit denen wir die Sicherheit noch einmal deutlich steigern. So kombinieren wir zum Beispiel die digitalen OLED-Heckleuchten mit einer Annäherungserkennung und können so situationsabhängig mit der Außenwelt kommunizieren. Zusätzlich können unsere Kund_innen durch diese Heckleuchten-Technologie erstmals ihre Schlusslichtsignatur über das MMI wählen – das gibt es so nur bei Audi.“
 
Orientierungslicht auf Landstraßen Digitaler Matrix LED-Scheinwerfer mit Digital Micromirror Device
Orientierungslicht auf Landstraßen Digitaler Matrix LED-Scheinwerfer mit Digital Micromirror Device
© Audi Media
 

Neue Funktionen Nummer eins und zwei der digitalen Matrix LED-Scheinwerfer: das Orientierungslicht auf der Landstraße und das Spurlicht mit Fahrtrichtungsanzeige

Wer kennt das nicht: Es ist dunkel und abends auf der Autobahn ist einiges los. Das Spurlicht mit Orientierungslicht ist in solch einer Situation überaus hilfreich: Es beleuchtet den eigenen Fahrstreifen und lenkt so den Fokus auf das vorausgehende Fahrgeschehen. Mit integrierter Positionsmarkierung durch das Orientierungslicht – abgedunkelte Pfeile in einer Art „Lichtteppich“, dem so genannten Spurlicht – zeigt es vorausschauend die Position des Audi im Fahrstreifen an und unterstützt so bei der sicheren Führung in der Spurmitte. Durch den Fokus auf den eigenen Fahrstreifen hilft das Spurlicht mit Orientierungslicht auf der Autobahn zum Beispiel bei verengten Fahrspuren durch eine Baustelle: Die Ausleuchtung erfolgt dabei bewusst nur auf der eigenen Spur und nicht auf allen Spuren der Baustelle, um den Fokus des Fahrenden optimal auf die Straße zu zentrieren. Neu ist, dass durch die Digitalisierung der Scheinwerfer dieses Orientierungslicht nun auch unabhängig vom Spurlicht auf der Landstraße verfügbar ist. Das ist die erste neue Funktion, die die Möglichkeit der digitalen Lichttechnik in weiteren Fahrsituationen nutzbar macht.

Zurück auf der Autobahn: Bei einem Spurwechsel leuchtet das Spurlicht beide Fahrstreifen hell aus, zusätzlich zeigt das Orientierungslicht die exakte Position im Fahrstreifen an, um die Fahrer_innen bestmöglich zu unterstützen. An dieser Stelle kommt die zweite innovative Funktion ins Spiel – die Fahrtrichtungsanzeige im Spurlicht. Bei betätigtem Blinker erzeugen die digitalen Matrix LED-Scheinwerfer einen dynamischen Blinkbereich auf der jeweiligen Seite des Spurlichts. Auf diese Art wiederholt und verstärkt das Spurlicht das Signal des Fahrtrichtungsanzeigers auf der vorausliegenden Fahrbahn. Damit geht ebenso eine zusätzliche klare Information über den bevorstehenden Spurwechsel an den seitlich versetzt fließenden Verkehr. Gerade bei starkem Verkehrsaufkommen erhöht Audi hier die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmenden. Für das Abblendlicht mit Kurven-, Stadt- und Autobahnlicht sowie das Fernlicht gilt: Auch die abermals gesteigerte Präzision im Zuge der Digitalisierung des Lichts erhöht die Sicherheit für die anderen Verkehrsteilnehmenden weiter, da eine weitaus exaktere Ausblendung des Gegenverkehrs und vorausfahrender Fahrzeuge möglich ist.

Digitaler Matrix LED-Scheinwerfer: Spurlicht inklusive Orientierungslicht mit Fahrtrichtungsanzeige auf Autobahnen
Digitaler Matrix LED-Scheinwerfer: Spurlicht inklusive Orientierungslicht mit Fahrtrichtungsanzeige auf Autobahnen
© Audi Media

Neue Funktion Nummer drei: die erweiterten Verkehrsinformationen

Werden mögliche Warnungen von Unfällen oder Pannen über die Bereitstellung von Daten über HERE-Karten bereits bildlich im MMI dargestellt, so sorgen die digitalen Matrix LED-Scheinwerfer inklusive des DMD-Moduls – Erklärung siehe unten – für eine weitere Stufe der Zuverlässigkeit. Neben einer Anzeige im digitalen Kombiinstrument projizieren nun auch die Scheinwerfer für rund 3 Sekunden zusätzlich einen Warnhinweis auf die Straße vor dem Fahrzeug. Vom Lenkrad aus zu sehen ist ein projiziertes Dreieck mit darin eingefasstem Ausrufezeichen. Damit kann der Blick weiterhin auf der Straße bleiben und gewährt schnellstmögliches Reagieren bei Unfällen oder Pannensituationen im vorausschauenden Straßenverlauf.
 
Wichtig zu wissen: Hinter der Digitalisierung der Matrix LED-Scheinwerfer steckt die neue Technologie mit dem Kürzel DMD. Das steht für Digital Micromirror Device und ist bisher von Videobeamern bekannt. Ihr Herzstück ist ein kleiner Chip mit rund 1,3 Millionen Mikrospiegeln, die jeweils nur eine Kantenlänge von einigen Tausendstel Millimetern aufweisen. Mithilfe elektrostatischer Felder lässt sich jeder einzelne von ihnen pro Sekunde bis zu 5.000-mal kippen. Je nach Stellung gelangt das LED-Licht so entweder über die Linsen auf die Straße oder wird absorbiert, um Ausblendungen zu erzeugen. Dadurch ist das Licht kein statischer Strahl mehr, sondern gleicht einem permanent neu berechneten Videobild.

Auch interessant:
Podiumserfolge für Audi-Kunden in Europa und Afrika
Der neue ID. Buzz: Perfekter Begleiter in der digitalen Welt
Zukunftsinvestition: Prüfzentrum für Antriebsbatterien von Elektrofahrzeugen

Audi Media