Anzeige

Functions on demand: Navigationsfunktion und weitere Online-Dienste lassen sich im Infotainmentsystem „Ready 2 Discover“ nachträglich freischalten
© Volkswagen Media | Zoom

VW Vorverkauf: Der neue Polo startet serienmäßig mit einer digitalen Cockpit

Der neue Polo startet serienmäßig mit einer digitalen Cockpit-Landschaft durch. Die Architektur dieser Schaltzentrale wurde von Volkswagen so angelegt, dass alle Informationen, die zum Fahren relevant sind, auf einer Sichtachse liegen. Und diese Komposition ist an Klarheit kaum zu übertreffen. Die digitalen Instrumente und das Infotainmentsystem verschmelzen dabei zu einer intuitiv nutzbaren Einheit. Der Polo definiert mit einer konsequenten serienmäßigen Vernetzung von Information, Kommunikation und Entertainment den neuen Status quo seiner Klasse.

Volkswagen hat für den Polo ein technisches und optisches Update entwickelt. Der Vorverkauf läuft soeben mit einer erweiterten Serienausstattung an. Jetzt unter anderem immer dabei: das „Digital Cockpit“ – digitale Instrumente mit einem Display-Durchmesser von 20,32 cm. Bedient wird das „Digital Cockpit“ über ein nun ebenfalls serienmäßiges Multifunktionslenkrad. Gleichfalls im Grundpreis enthalten: das Infotainmentsystem „Composition“ mit einem 15,5 cm großen Touchscreen (für die Ausstattungsversionen „Polo“ und „Life“). Alternativ zu den Tasten am Gerät hat der Fahrer auch hier via Multifunktionslenkrad das Kommando über viele Funktionen – etwa den Zugriff auf die integrierte Bluetooth-Telefonschnittstelle, den digitalen Radioempfang (DAB+) und die Lautstärkeregelung. Zur Serienausstattung gehören zudem diverse Online-Dienste und -Funktionen von „We Connect“ (unbegrenzt freigeschaltet) und „We Connect Plus“ (ein Jahr freigeschaltet). Dabei können per Smartphone auch außerhalb des Polo verschiedenste Infos abgerufen werden – etwa der Status der Zentralverriegelung, die Fahrdaten oder die aktuelle Parkposition. Ist der geparkte Polo versehentlich nicht verschlossen, kann auch das via Smartphone geändert werden. Im Polo Life ist zudem generell „App-Connect“ an Bord. Somit werden zusätzlich reine Smartphone-Apps – etwa für die Funktionen Telefon, Musik, Nachrichten, Kalender und Sprachsteuerung („Siri“/„Google Assistant“) – in das Infotainmentsystem integriert.

Digital und always on: Volkswagen bringt den neuen Polo bereits in der Grundversion mit „Digital Cockpit“ und Infotainmentsystem auf den Markt
Digital und always on: Volkswagen bringt den neuen Polo bereits in der Grundversion mit „Digital Cockpit“ und Infotainmentsystem auf den Markt
© Volkswagen Media
 
 
Wer den Polo in der Ausstattungslinie „Style“ konfiguriert, aktiviert automatisch die nächste Ausbaustufe der Digitalisierung. Denn in diesem Fall wird die Ausstattung um das „Digital Cockpit Pro“ mit einem 26,04 cm großen Display bereichert (optional für „Life“ und „R-Line“). Über eine „View“-Taste im Multifunktionslenkrad kann der Fahrer zwischen drei grafischen Bühnen wählen und die Inhalte weitgehend frei konfigurieren. So lässt sich beispielsweise bei Fahrzeugen mit Navigationsfunktion eine große Kartendarstellung in das Display einblenden. Ebenso kann die Mediathek samt Coverflow zwischen Drehzahlmesser und Tacho projiziert werden.
 
Im Fall des Polo Style und Polo R-Line ist zudem das Infotainmentsystem „Ready 2 Discover“ Teil der Serienausstattung. Das Spektrum von „We Connect Plus“ kann hier unter anderem um das „Streaming & Internet“, das Webradio und einen WLAN-Hotspot erweitert werden. „App-Connect“ lässt sich in das „Ready 2 Discover“ indes nicht nur per USB-C, sondern als „App-Connect Wireless“ erstmals auch kabellos einbinden. Alles im Blick haben die Gäste an Bord über den 20,32 cm großen Touchscreen mit Annäherungssensorik. Doch das „Ready 2 Discover“ bietet weit mehr: Über den In-Car-Shop des Systems lässt sich nachträglich – als Function on demand – die Navigationsfunktion freischalten. Dadurch erschließen sich parallel auch weitere Online-Dienste und -Funktionen: der Polo Fahrer hat nun unter anderem Zugriff auf Online-Verkehrsinformationen, eine Online-Routenberechnung und den Online-Zielimport vom Smartphone.

Vorverkauf gestartet: Neuer Polo ist ab sofort in allen Ausstattungslinien („Polo“, „Life“, „Style“, „R-Line“) und als Sondermodell „Fresh“ konfigurierbar
Vorverkauf gestartet: Neuer Polo ist ab sofort in allen Ausstattungslinien („Polo“, „Life“, „Style“, „R-Line“) und als Sondermodell „Fresh“ konfigurierbar
© Volkswagen Media
 
 
Auf Wunsch stehen zudem die zwei Navigationssysteme „Discover Media“ (Display-Diagonale 20,32 cm) und „Discover Pro“ (Display-Diagonale von 23,5 cm) zur Verfügung. Die Systeme verfügen über ein Plus an Musikleistung und zahlreiche erweiterte Menüfunktionen. Eine in die Frontscheibe integrierte Kamera ist zudem an die Verkehrszeichenerkennung der Systeme gekoppelt. Die aktuellen Verkehrszeichen werden dabei in Echtzeit als Information in das Display sowie in die digitalen Instrumente übertragen. Das „Discover Pro“ ist darüber hinaus mit einer intuitiven Sprachbedienung ausgestattet, über die das Radio, das Telefon und die Navigation gesteuert werden können.
 
Wird der neue Polo mit der optionalen Zwei-Zonen-Klimaautomatik („Climatronic“) bestellt, ist erstmals auch deren Steuerung digitalisiert ausgeführt. Die Temperaturen und das Gebläse werden dabei über Touch-Slider eingestellt, alle anderen Klimafunktionen und die Sitzheizung mittels digitaler Touch-Flächen. Durch das innovative Spektrum der Onboard-Technologien bietet der neue Polo gegenüber seinem Vorgänger einen deutlichen Mehrwert. Auf den Punkt gebracht: Digitaler, vernetzter, informativer und kommunikativer war kein Polo zuvor.

Geschärftes Design: Neuer VW Polo startet serienmäßig mit LED-Scheinwerfern und neuem Design
Neuer VW Polo ist mit „IQ.DRIVE Travel Assist“ teilautomatisiert unterwegs
Der neue Polo GTI steht in den Startlöchern

Volkswagen Media