Anzeige

Daniel Abt testet den MICHELIN Pilot Alpin 5
© ABT | Zoom

Video Michelin: Warum mit Winterreifen fahren? Das zeigt uns Daniel Abt im Video BALLERN über EIS im Audi RS3

Wir fahren mit Daniel Abt auf einer Eisstrecke in Österreich und checken ab was der Michelin Pilot Alpin 5 Winterreifen so drauf hat. Mit dem Audi RS3 testen wir den Grip des Reifens und probieren auch ein paar kontrollierte Drifts! Außerdem nimmt uns der Streckenbesitzer und Parasportler Reini Sampl in seinem VW Polo WRC Nachbau mit auf eine Hotlap. Das Besondere ist, dass er das komplette Auto nur mit seinen Händen bedient und trotzdem eine krasse Kontrolle behält! Viel Spaß!

Audi RS3 | Wir BALLERN über EIS! | Daniel Abt



Für Reifen beginnt der Winter unter 7°C. Diese Außentemperatur ist ein guter Anlass, um Winterreifen aufzuziehen. Denn bei Temperaturen unter 7°C härtet der Gummi eines Sommerreifens aus und verliert seine Wirksamkeit.
 
Bei Schnee und Eis fühlen sich viele Autofahrer im Winter weniger sicher. Aber das muss nicht sein!
Wenn Sie über die tatsächlichen Risikofaktoren von Straßen im Winter informiert sind, können Sie die richtige Ausrüstung kaufen. Mit zertifizierten Winterreifen und Ganzjahresreifen, die das Gütesiegel 3PMSF * tragen, können Sie sich auch im Winter so sicher fühlen wie an einem schönen Sommertag.

Verkehrssicherheit im Winter

Für Autofahrer sind Schnee und Eis zwei der größten Gefahren im Winter. Dennoch ereignen sich statistisch gesehen 9 von 10 Unfällen** auf trockener oder nasser Fahrbahn - und nicht auf verschneiten oder vereisten Straßen.
 
Schnee ist zwar ein Risikofaktor, aber es gibt auch andere Gefahren. Interessanterweise ereignen sich im Winter fast 9 von 10 ** Unfällen auf einer geraden Straße.

Wie kann das sein?

Offenbar ist fehlende Aufmerksamkeit viel entscheidender für Unfälle als Schnee oder Eis auf den Straßen. In klassischen Gefahrensituationen, wie in Kurven oder auf winterlichen Straßen, scheinen Fahrer wachsamer zu sein und passen ihre Fahrweise an die Situation an. Aber auf geraden Strecken mit guter Sicht auf den Verkehr nimmt die Aufmerksamkeit meist ab. Das belegen Unfallstatistiken gerade in städtischen Gebieten.
 
Vor diesem Hintergrund spielt der Reifen eine noch wichtigere Rolle, damit zum Beispiel das Bremsen auf trockenen, nassen, verschneiten und vereisten Straßen optimal funktioniert. Je nach Fahrweise und Winterwetter sollten Fahrzeuge deshalb mit Winterreifen oder zumindest mit zertifizierten 3PMSF-Ganzjahresreifen für den Winter ausgestattet sein.

Warum im Winter mit 3PMSF-zertifizierten Reifen fahren?

Es gibt viele Gründe, die für Winterreifen oder Ganzjahresreifen sprechen - insbesondere, wenn die Temperaturen sinken.
 
Reifen mit 3PMSF-Symbol gewährleisten optimale Sicherheit und Mobilität auf Schnee, da diese gekennzeichneten Reifen nach einem standardisierten Verfahren geprüft wurden. Außerdem sind Reifen mit dieser Markierung auch für kalte und rutschige Straßen ausgelegt - ob nass oder vereist.
 
Bei einer Außentemperatur von unter 7°C bietet ein zertifizierter Reifen mit 3PMSF-Symbol im Winter mehr Sicherheit und kürzere Bremswege als ein Sommerreifen auf nasser, schneereicher oder vereister Fahrbahn.

Michelin / DW