Anzeige

Der neue Mercedes-AMG GLA 35 4MATIC
© Daimler | Zoom

Variabler Allradantrieb AMG Performance 4MATIC - Neuer Mercedes-AMG GLA 35 4MATIC

Der 2,0-Liter-Turbomotor überzeugt mit spontanem Ansprechverhalten auf Gaspedalbewegungen, hoher Durchzugskraft (400 Nm max. Drehmoment ab 3.000/min), enormer Drehfreude und emotionalem Motorsound. Das Kurbelgehäuse aus hochfestem und leichtem Aluminium-Druckguss senkt das Fahrzeuggewicht an fahrdynamisch entscheidender Stelle. Für die Aufladung kommt ein Twin-Scroll-Turbolader zum Einsatz. Er kombiniert optimales Ansprechverhalten bei niedrigen Drehzahlen mit hohem Leistungszuwachs bei höheren Drehzahlen.

Der neue Mercedes-AMG GLA 45 4MATIC+: Kompaktes Performance-SUV für alle Lebenslagen

Zur Galerie >

Den hohen technologischen Anspruch des Vierzylinders unterstreichen auch zahlreiche Maßnahmen zur Effizienzsteigerung. Dazu gehören die variable Ventilsteuerung CAMTRONIC, das intelligente Thermomanagement für Kühlwasser und Öl, die hochpräzise einspritzenden Piezo-Injektoren sowie die Mehrfachfunkenzündung. In der Produktion reduziert die patentierte CONICSHAPE® Honung der Zylinder die innermotorische Reibung und erhöht damit ebenfalls die Effizienz.

Agil übersetztes AMG SPEEDSHIFT DCT 8G Doppelkupplungsgetriebe

Zum agilen und dynamischen Charakter des neuen GLA 35 4MATIC trägt auch das AMG SPEEDSHIFT DCT 8G Doppelkupplungsgetriebe mit acht Gängen bei. Die Übersetzungen der Fahrstufen sind so gewählt, dass der Fahrer in allen Geschwindigkeitsbereichen ein sehr spontanes Beschleunigungsverhalten erlebt, kombiniert mit schnellen Schaltzeiten und optimalen Anschlüssen beim Gangwechsel.
 
Die serienmäßige RACE-START-Funktion ermöglicht die maximale Beschleunigung aus dem Stand und ist ein hoch-emotionales Erlebnis. Der Kurzzeit M-Modus durch Betätigung der Lenkradschaltpaddles in allen Fahrprogrammen sowie der Modus „M“ für manuelle Gangwechsel über die Schaltpaddles runden die Funktionen des AMG SPEEDSHIFT DCT 8G Getriebes ab.

AMG Lenkradgeneration mit optionalen Lenkradtasten
© Daimler
 

Variabler Allradantrieb AMG Performance 4MATIC

Dynamik, Agilität und Performance – diese drei Begriffe prägen den serienmäßigen Allradantrieb des neuen AMG GLA 35 4MATIC. Das variable AMG Performance 4MATIC-System verbindet bestmögliche Traktion mit viel Fahrspaß. Entsprechend der fahrdynamischen Anforderung ist die Momentenverteilung stufenlos variabel. Das Spektrum reicht vom reinen Frontantrieb bis zu einem Verhältnis von 50 zu 50 Prozent auf Vorder- und Hinterachse. Die Aufteilung des Drehmoments zwischen Vorder- und Hinterachse übernimmt eine Lamellenkupplung, die in das Hinterachsgetriebe integriert ist. Die Regelung erfolgt elektro-mechanisch. Einflussgrößen für die Momentenverteilung sind nicht nur die Fahrgeschwindigkeit, die Quer- und Längsbeschleunigung und der Lenkwinkel, sondern auch die Drehzahldifferenz zwischen den einzelnen Rädern, die Gangwahl und die Fahrpedalstellung.
 
Die elektro-mechanische Regelung bietet gegenüber einem elektro-hydraulischen System vor allem Vorteile, um die Fahrdynamik zu verfeinern ‑ in erster Linie durch die deutlich reaktionsschnellere und drehzahlunabhängige Betätigung der Lamellen über den gesamten Stellbereich.
 
Solange das ESP® aktiviert ist, befindet sich das 4MATIC-System im „Comfort“-Modus. Sobald der Fahrer per Taster „ESP® SPORT Handling“ oder „ESP® OFF“ wählt, schaltet das 4MATIC-System in den „Sport“-Modus ‑ für noch agileres Handling und einen weiter nach oben verschobenen Grenzbereich.
Sportliches Interieur mit MBUX Infotainmentsystem
© Daimler


Große Spreizung der Fahrzeugcharakteristik

Die fünf AMG DYNAMIC SELECT Fahrprogramme „Glätte“, „Comfort“, „Sport“, „Sport +“ und „Individual“ ermöglichen eine große Spreizung der Fahrzeugcharakteristik von komfortabel bis dynamisch. Dabei werden relevante Parameter wie das Ansprechverhalten von Motor und Getriebe verändert.
 
  • Das Fahrprogramm „Glätte“ ist optimal auf rutschige und vereiste Fahrbahnbeschaffenheiten abgestimmt, mit reduziertem Leistungseinsatz und flacher Momentkurve. Sanfte Gangwechsel und früheres Hochschalten unterstützen den stabilitätsorientierten Fahreindruck.
  • Das Programm „Comfort“ steht für komfortables und verbrauchsoptimiertes Fahren, unter anderem durch sehr frühes Hochschalten. Fahrwerk und Lenkung sind komfortbetont abgestimmt.
  • „Sport“ und „Sport+“ sind geprägt durch Agilität und Fahrspaß mit sportlicher Abstimmung von Motor und Getriebe.
  • Das „Individual“-Fahrprogramm bietet die Möglichkeit, die einzelnen Parameter nach den persönlichen Vorlieben auszuwählen und abzuspeichern. Außerdem steht hier in den Antriebseinstellungen „Reduced“ und „Moderate“ auch die Segelfunktion zur Verfügung.

Mercedes-AMG GT Black Series: Heckflügelkonzept mit zwei Etagen

Neuer Mercedes-AMG GT Black Series: Leichtes und stabiles Carbon, wohin das Auge blickt

Grip hoch neun: die AMG Traction Control im neuen Mercedes-AMG GT Black Series

Der neue Mercedes-AMG GLA 45 4MATIC+: Neuer Vierzylinder-Turbomotor mit höchster Leistung

Daimler / DW

| Bildergalerie