Anzeige

SKODA AUTO Deutschland stellt der Stadt Weiterstadt zwei Fahrzeuge für Corona-Hilfsaktionen zur Verfügung. Miriam Wolf von der Weiterstädter Ehrenamtsagentur nahm die Fahrzeuge am Montagvormittag zusammen mit Weiterstadts Bürgermeister Ralf Möller (Mitte) und Eugen Moczygemba als Vorsitzender des Warenkorb Weiterstadt e. V. (links) entgegen
© Skoda Auto Deutschland GmbH | Zoom

skodahilft: SKODA AUTO Deutschland stellt Fahrzeuge für lokale Unterstützung

Stadt Weiterstadt, Sitz der Deutschlandzentrale von SKODA, erhält Fahrzeuge, mit denen Ehrenamtler hilfsbedürftige Menschen während der Corona-Krise unterstützen.

Viele Menschen engagieren sich derzeit ehrenamtlich für Mitbürger, die wegen der Corona-Pandemie ihr Zuhause nicht verlassen oder gewohnte Hilfsangebote nicht in Anspruch nehmen können. Zur Unterstützung dieser Freiwilligen und ihrer Kunden stellt SKODA AUTO Deutschland der Stadt Weiterstadt bis auf Weiteres zwei SKODA KAROQ unentgeltlich für beispielsweise Lebensmittellieferungen zur Verfügung. Weitere Fahrzeuge können nach Abstimmung und Bedarf bereitgestellt werden. Freiwillige Helfer starten am heutigen Montag, den 6. April, mit den beiden Kompakt-SUV zu ihren Hilfseinsätzen.

"Wir schätzen die ehrenamtlichen Tätigkeiten unserer Mitbürger sehr und freuen uns, dass es an unserem Hauptsitz in Weiterstadt so viele engagierte Menschen gibt", unterstreicht Frank Jürgens, Sprecher der Geschäftsführung der SKODA AUTO Deutschland GmbH. "Auch wir sind der Heimatregion unseres Unternehmens sehr verbunden und verstehen uns als guter Nachbar der Einwohner in Weiterstadt und Umgebung. Deshalb ist es uns ein besonderes Anliegen, mit SKODA Fahrzeugen zur Versorgung der Menschen beizutragen, die von den Einschränkungen durch die Pandemie besonders betroffen sind."

Über die Weiterstädter Ehrenamtsagentur (WEA) bietet die Stadt Weiterstadt Bürgern Hilfe im Alltag an - etwa bei Einkäufen. Unter dem Motto #skodahilft stellt SKODA AUTO Deutschland der Stadt dafür jetzt zwei Fahrzeuge zur Verfügung. Mit den beiden SKODA KAROQ fahren freiwillige Helfer dringend benötigte Hilfsgüter zu den Empfängern oder unterstützen sie anderweitig bei Aufgaben des alltäglichen Lebens. Damit unterstützen sie zum einen Angehörige von Risikogruppen wie Senioren und chronisch Kranke, die wegen ihrer erhöhten Gefährdung durch das Corona-Virus möglichst alle Kontakte mit der Außenwelt vermeiden sollen. Zum anderen erhalten auch Kunden des Warenkorb Weiterstadt e. V. jetzt wieder sehr günstige Lebensmittel. Das Ladenlokal des Vereins, der gespendete Lebensmittel und Dinge des täglichen Bedarfs an sozial benachteiligte Mitbürger ausgibt, musste wegen der COVID-19-Restriktionen vorübergehend schließen.

Miriam Wolf von der Weiterstädter Ehrenamtsagentur nahm die Fahrzeuge am Montagvormittag zusammen mit Weiterstadts Bürgermeister Ralf Möller, Wirtschaftsförderer Jürgen Merlau sowie Eugen Moczygemba als Vorsitzender des Warenkorb Weiterstadt e. V. vor dem städtischen Rathaus entgegen.

© ots / SK