Anzeige

Petr Semerád und Filip Sindelár gewannen mit ihrem SKODA FABIA Rally2 evo die MOGUL Test-Rallye Sosnová
© Skoda Auto Deutschland GmbH | Zoom

SKODA Motorsport wieder mit Vollgas unterwegs

Nach der Unterbrechung aufgrund der Corona-Pandemie nimmt das Tagesgeschäft bei SKODA Motorsport wieder Fahrt auf. Kurz vor dem Neustart der Motorsportaktivitäten in der Tschechischen Republik mit der MOGUL Test-Rallye wurde generationsübergreifend bereits der 353. SKODA FABIA Rally2/Rally2 evo ausgeliefert. SKODA Privatfahrer Petr Semerád (CZE), auch offizieller E-Game-Botschafter für die tschechische Marke, bewies seine Schnelligkeit ebenso im realen Motorsport und gewann am Steuer eines FABIA Rally2 evo zusammen mit Beifahrer Filip Sindelár (CZE) in Sosnová. SKODA Werksfahrer Jan Kopecky (CZE) konnte zusammen mit Jan Hlousek (CZE) zwar die erste Wertungsprüfung für sich entscheiden, wurde aber durch einen Reifenschaden um seine Siegchancen gebracht. 

353. SKODA FABIA Rally2/Rally2 evo an einen tschechischen Kunden ausgeliefert 

Nach Monaten coronabedingter Einschränkungen war der Freitag letzter Woche ein besonderer Tag für SKODA Motorsport: In der Unternehmenszentrale in Mladá Boleslav wurde generationenübergreifend der 353. SKODA FABIA Rally2/Rally2 evo ausgeliefert. Das Fahrzeug ging an den tschechischen Privatkunden Pavel Paickr (Direktor von Entry Engineering) und wird künftig von Junioren-Europameister (ERC1) Filip Mares gefahren.


Übergabe Juni 2020 © ŠKODA Motorsport

Privatfahrer Petr Semerád gewinnt im FABIA Rally2 evo die MOGUL Test-Rallye Sosnová 

Nur einen Tag später ertönte dann nach dreimonatiger Zwangspause bei der MOGUL Test-Rallye wieder der charakteristische Motorsound des SKODA FABIA Rally2 evo. Auf dem Rallycross-Kurs von Sosnová gewannen der tschechische Rekordmeister und WRC2-Champion von 2018, Jan Kopecky, und Beifahrer Jan Hlousek im SKODA FABIA Rally2 evo die erste Wertungsprüfung nach dem Re-Start. Ein Reifenschaden während der zweiten Wertungsprüfung kostete die beiden jedoch alle Siegchancen. SKODA Privatfahrer Petr Semerád, der für SKODA als E-Game-Botschafter auch im virtuellen Rallye-Zirkus aktiv ist, bewies seine Schnelligkeit ebenso im realen Motorsport und gewann die Rallye am Steuer eines SKODA FABIA Rally2 evo zusammen mit Beifahrer Filip Sindelár (CZE).

Werksfahrer Jan Kopecky von Reifenschaden an seinem SKODA FABIA Rally2 evo ausgebremst 

"Es war ein tolles Gefühl, nach einer langen Pause den SKODA FABIA Rally2 evo endlich wieder im Wettbewerb bewegen zu dürfen. Außerdem war es für Jan und mich ein gutes Warm-Up vor dem Start der Tschechischen Meisterschaft", betonte Jan Kopecky. Der siebenmalige tschechische Champion und Beifahrer Jan Hlousek gehören bei der bevorstehenden Rallye Bohemia (10. bis 12. Juli 2020) wieder zu den Topfavoriten.

Endergebnis MOGUL Test-Rallye Sosnová

1. Semerád/Sindelár (CZE/CZE), SKODA FABIA Rally2 evo, 24.03,5 Minuten

2. Stajf/Rajnoha(CZE/CZE), VW Polo GTI Rally2, +2,8 Sekunden

3. Vlcek/Jugasová (CZE/CZE), Hyundai i20 Rally2, +11,1 Sekunden

4. Kacirek/Riháková (CZE/CZE), SKODA FABIA Rally2, +12,2 Sekunden

5. Pech jun./Uhel (CZE/CZE), Ford Focus RS WRC 06, +12,4 Sekunden

Skoda / SK