Anzeige

Nach dem Plug-in Hybrid ist der Range Rover nun auch mit einer neuen Mild-Hybrid-Motorenreihe lieferbar – bestehend aus drei Reihensechszylinder-Dieseln aus der Ingenium-Serie mit jeweils 3,0 Liter Hubraum und 48-Volt-Technologie
© Land Rover | Zoom

RANGE ROVER mit neuen Mild-Hybrid Dieseln und Special Edition Modellen

Im neuen Modelljahr hält eine moderne Motorenfamilie mit 3,0-Liter-Reihensechszylinder-Dieselmotoren aus der Ingenium-Reihe Einzug im Angebotsprogramm des edlen Range Rover – mit 48-Volt-Mild-Hybrid-Technologie und Leistungen von 183 kW (249 PS) bis 258 kW (350 PS). Auch ergänzt Land Rover im Jubiläumsjahr das Angebot seines Luxus-SUV und Spitzenmodells Range Rover um die exklusiven Special Edition Modelle Range Rover Fifty, Westminster, Westminster Black Edition und Range Rover SVAutobiography Dynamic Stealth, die ab sofort bestellt werden können.

Die Ingenium-Motoren werden von Jaguar Land Rover selbst entwickelt und produziert – im hochmodernen Motorenwerk des Unternehmens in Wolverhampton. Neben Vierzylinder-triebwerken kommen nun zunehmend Varianten mit sechs Brennräumen auf den Markt – wie aktuell im Range Rover. Das Markenflaggschiff erhält insgesamt drei neue Diesel: allesamt mit 3,0 Liter Hubraum in sechs in Reihe angeordneten Zylindern. Die 48 Volt betriebene Mild-Hybrid-Technologie verschafft den Aggregaten ein Extraplus an Laufruhe und Effizienz. In den Leistungsdaten stehen für das neue Diesel-Trio Werte von 183 kW (249 PS), 221 kW (300 PS) und 258 kW (350 PS).
 
Die Angebotsausweitung beim Range Rover zeigt jedoch weitere Facetten. So gibt es nun außerdem das neue Sondermodell Westminster. Es basiert auf der Vogue-Ausstattung und kann mit Benzin-, Diesel- und Plug-in-Antrieben kombiniert werden. Zur Ausstattung des Range Rover Westminster gehören dunkel getönte Scheiben ab der B-Säule und Leichtmetallräder in Diamond Turned sowie eine breite Auswahl an Uni-, Metallic- und Premium-Metallic-Lackierungen. Zu den besonderen inneren Werten des Westminster Sondermodells zählen unter anderem Grand Black-Veneer Dekorelemente, ein Dachhimmel in Premium-Velours, ein Panorama-Glasschiebedach, eine Soft-Close-Automatik für sanftes Türschließen und ein klangvolles Surround-Soundsystem von Meridian mit insgesamt 19 Lautsprechern.

 
Nicht weniger eindrucksvoll gestaltet sich der Auftritt des Sondermodells Westminster Black Edition. Hier kommt zusätzlich das Black Pack an Bord des Range Rover Westminster. Die Kunden haben zudem die Wahl unter drei Raddesigns, von der 21-Zoll-Felge mit neun Speichen bis zum 22-Zoll-Rad in glänzend Schwarz mit neun Doppelspeichen.
 
Schließlich rundet der Range Rover SVAutobiography Dynamic Black die Parade der Neuheiten ab – hier haben die Spezialisten des Geschäftsbereichs Land Rover Special Vehicles (SV) den Charakter des betörend dynamischen Range Rover SVAutobiography Dynamic neu interpretiert und mit weiteren attraktiven Details versehen.
 
Die neuen Spezialeditionen folgen dem limitierten Sondermodell Range Rover Fifty, das Land Rover kürzlich zum 50. Modellgeburtstag seiner weltweiten Erfolgsbaureihe vorstellte. Der Range Rover Fifty wird lediglich in einer exklusiven Auflage von 1970 Exemplaren weltweit produziert – analog zum Jahr des Range Rover Debüts.
 
Neben neuen Motoren und Sonderausgaben profitiert das gesamte Range Rover Portfolio von diversen Detailoptimierungen. So glänzen sämtliche Modellvarianten mit optimierter Konnektivität – denn die nun generell serienmäßigen Helfer Apple CarPlay und Android Auto gewährleisten eine nahtlose Smartphone-Integration. Hinzu kommen Annehmlichkeiten wie ein 4G-Hotspot für bis zu acht Geräte und die hochwertigen Business-Class-Sitze: Fertig ist das rollende Büro oder das Entertainment-Studio auf vier Rädern.
 
Auch im Hinblick auf Sicherheit segelt das Flaggschiff Range Rover voran. Zur Serienausstattung aller Versionen zählen beispielsweise Spurverlassenswarner, Notfall-Bremsassistent oder Geschwindigkeitsregelung mit Geschwindigkeitsbegrenzer, während weitere unterstützende Systeme wie die adaptive Geschwindigkeitsregelung optional erhältlich sind.

 
Der Komfort für die Passagiere wird auf vielerlei Weise gesteigert – so mit einem neuen System zur Ionisierung der Innenraumluft. In der weiterentwickelten Stufe ist das Nanoe-System nun für Partikel der Kategorie PM2.5 ausgelegt und somit noch wirkungsvoller. Es entfernt kleinste Verunreinigungen aus der Innenraumluft und verbessert somit die Luftgüte für Pilot und Passagiere.
 
In Funktion gebracht wird Nanoe PM2.5 im Range Rover über eine Soft-Taste im Infotainment-System. Über diese „Purify“-Taste aktiviert man die Umluftfunktion. Dabei wird die Luft gereinigt und Partikel mit einer Größe von weniger als 2,5 Mikrometer gefiltert, die potenziell gesundheitsschädlich sind.

ELEGANT UND EFFIZIENT

Die neuen Reihensechszylinder-Diesel aus der Ingenium-Reihe präsentieren sich im Range Rover als optimale Wahl für Viel- und Gespannfahrer. Denn dank der modular aufgebauten Aluminiumarchitektur der Ingenium-Triebwerke überzeugen die neuen Reihensechszylinder mit noch mehr Kraft und Laufruhe als die bisher im Range Rover verbauten Selbstzünder. Die 48-Volt-Mild-Hybrid-Technologie sorgt darüber hinaus für Effizienzsteigerungen und die Einhaltung der weltweit strengsten Abgasbestimmungen.
 
Dazu zählt RDE2: Damit sind die strengeren Stickoxid-Grenzwerte gemeint, die auf der Grundlage der Phase 2 des RDE-Verfahrens (Real Driving Emissions) ermittelt werden. Als eines der ersten Modelle im Markt der Luxus-SUV und -Geländewagen erfüllt der Range Rover mit seinen neuen Dieseltriebwerken die Vorgaben der stärker an der Realität orientierten RDE 2-Grenzwerte. Nicht zuletzt die Einführung der Mild-Hybrid-Technologie senkt dabei die Emissionen. So wird hier Energie, die normalerweise beim Bremsen und Verzögern verloren geht, aufgefangen, gespeichert und später zur Unterstützung des Motors eingesetzt, etwa beim Beschleunigen.
 
Der neue D250 Mild-Hybrid Reihensechszylinder-Diesel besitzt einen kombinierten WLTP-Normverbrauch ab 8,5 Liter pro 100 Kilometer und stößt CO2-Emissionen ab 223 g/km aus. Beim stärkeren D300 belaufen sich der Verbrauch auf Werte ab 8,6 Liter auf 100 Kilometer und die CO2-Emissionen ab 225 g/km. Das D350-Topmodell zeigt wiederum nach dem WLTP-Testzyklus Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte ab 9,2 l/100 km bzw. 241 g/km. Damit bewegt sich das Leistungsangebot des neuen Triebwerks auf dem Niveau des bisherigen V8-Diesels – bei Effizienz und Gewicht eines Sechszylinders.

 
Das Angebot unserer Ingenium-Motorenfamilie mit ihren effizienten, sauberen und laufruhigen Triebwerken wird immer breiter. Unsere Kunden können nun zwischen Benzin- und Dieselmotoren mit vier oder sechs in Reihe angeordneten Zylindern wählen. In der Range Rover Baureihe führt der Einsatz von Mild Hybrid und Plug-in Hybridantrieben zu einer optimalen Balance aus Leistung und Effizienz. Darüber hinaus ist der Range Rover eines der ersten Modelle in der SUV- und Geländewagen-Luxusklasse, das mit seinen Dieselmotoren die Stickoxid-Grenzwerte des RDE2-Verfahrens einhält.
NICK ROGERS
JAGUAR LAND ROVER VORSTAND TECHNIK

Das neue Motorenangebot im Range Rover

Diesel:
 
  • D300: 3,0-Liter-Reihensechszylinder, MHEV, 221 kW (300 PS) Leistung, 650 Nm max. Drehmoment bei 1500-2500/min
  • D350: 3,0-Liter-Reihensechszylinder, MHEV, 258 kW (350 PS) Leistung, 700 Nm max. Drehmoment bei 1500-3000/min
Benziner:
 
  • P400: 3,0-Liter-Reihensechszylinder, MHEV, 294 kW (400 PS) Leistung, 550 Nm max. Drehmoment bei 2000-5000/min
  • P400e: 2,0-Liter-Vierzylinder und Elektromotor, PHEV, 297 kW (404 PS) Leistung, 640 Nm max. Drehmoment bei 1500-4000/min
  • P525: 5,0-Liter-V8-Kompressor, 386 kW (525 PS) Leistung, 625 Nm max. Drehmoment bei 2500-5500/min
  • P565: 5,0-Liter-V8-Kompressor, 416 kW (565 PS) Leistung, 700 Nm max. Drehmoment bei 3500-5000/min
Die effizienteste Alternative im Range Rover Programm repräsentiert der P400e: ein Plug-in Hybrid (PHEV), der bis zu 40 Kilometer rein elektrisch und somit emissionsfrei dahingleiten kann. Dabei arbeiten ein 221 kW (300 PS) leistender Vierzylinder-Benziner aus der Ingenium-Reihe und ein 105 kW (143 PS) starker Elektromotor in einem hochmodernen Antriebspaket zusammen. Eine 13-kWh-Lithium-Ionen-Batterie sorgt für die nötige Spannung. Die CO2-Emissionen belaufen sich beim Range Rover P400e im kombinierten Zyklus auf lediglich 75-72 g/km, während der kombinierte Verbrauch gerade einmal 3,3-3,2 Liter pro 100 Kilometer beträgt.
 
Mit einem Mode-3-Ladekabel ist der Akku des Range Rover PHEV an einer Ladestation oder Wallbox in weniger als drei Stunden komplett aufgeladen. Mit einem Mode-2-Ladekabel beträgt die Ladezeit rund siebeneinhalb Stunden.

TOPVERSION GANZ IN SCHWARZ

Seit 2014 widmen sich die Technikexperten und Handwerker beiderlei Geschlechts in der Abteilung Special Vehicle Operations von Jaguar Land Rover auch der Optimierung des Range Rover. Resultate dieser Anstrengungen sind die schnellsten, luxuriösesten und exklusivsten Modellvarianten in 50 Jahren Range Rover Geschichte: die Gipfelpunkte der Range Rover Entwicklung.
 
Das derzeitige Optimum in Sachen Luxus und Leistung hört beim Range Rover auf den Namen SVAutobiography Dynamic. Dieses Topmodell erfährt jetzt mit der neuen Variante SVAutobiography Dynamic Black eine weitere attraktive Interpretation. Dazu trägt die Metallic-Lackierung in Santorini Black ebenso einen gehörigen Teil bei wie Karosserieakzente in Narvik Black, 22-Zoll-Räder in Gloss Black, Bremssättel in glänzendem Schwarz oder Einstiegsleisten mit SVAutobiography-Schriftzug. Abgerundet wird das besonders exklusive Modell mit gesteppten Ledersitzen in der Farbkombination Ebony/Pimento.
  
Bestellungen für den Range Rover sind ab sofort möglich. Die unverbindlichen Preisempfehlungen beginnen bei 105.375,00 Euro mit neuem Reihensechszylinder-Mild-Hybrid.

Land Rover