Anzeige

Das PEUGEOT Sport 9X8 HYBRID Hypercar in seiner Konzeptversion
© Peugeot | Zoom

PEUGEOT Sport und Uhrenhersteller Lorige entwerfen gemeinsame Uhr

Der Langstreckenrennsport feiert sein Comeback und parallel dazu bündeln Lorige und PEUGEOT Sport ihr Know-how, um eine besondere Uhr zu entwickeln. Für 2020 kündigte der Automobile Club de l’Ouest eine neue, hochkarätige Langstrecken-Rennkategorie an - der Startschuss, auf den viele Automobilhersteller, darunter PEUGEOT, gewartet haben. Der französische Dreifachsieger von Le Mans in den Jahren 1992, 1993 und 2009 sorgte mit der Vorstellung des Prototypen PEUGEOT 9X8 HYBRID Hypercar für Aufmerksamkeit. Mit dieser neuen Fahrzeugklasse, die auf ein breiteres Publikum abgestimmt ist, und mit Merkmalen, die an das typische Design der Marke erinnern, steht PEUGEOT wieder im Rampenlicht, wie schon 1990 mit dem Modell PEUGEOT 905 und 2006 mit dem PEUGEOT 908.

Die Entwicklungsphase

 
Die BL-Endurance, das erste Modell von Lorige, benötigte mehr als zwei Jahre Entwicklungszeit – darunter auch Testphasen, um die Zuverlässigkeit des hauseigenen Kalibers LOR-PR01 zu überprüfen sowie die Wiederaufbereitung von Karbon. Ebenso hat auch PEUGEOT in diesem Winter mit der Testphase für den PEUGEOT 9X8 begonnen, die einige Monate dauern soll. Lorige ist vor allem für seine Uhrengehäuse bekannt, die aus den Bremsen von Rennfahrzeugen hergestellt werden. Für die BL-Endurance „Hyperblack“ werden Bremsbeläge aus der ersten Entwicklungsphase des PEUGEOT Hypercar verwendet. Das bedeutet, dass Lorige-Besitzer nun einen Teil des PEUGEOT 9X8 besitzen können, das an diesem Fahrzeug getestet wurde, noch bevor es sein erstes Rennen bestreitet.
 
Olivier Jansonnie, Technischer Direktor von PEUGEOT Sport: „Das Konzept von Lorige hat uns sofort angesprochen, denn wir teilen die gleichen Vorstellungen der mechanischen Präzisionstechnik. Heutzutage ist Recycling das Schlüsselwort und wir sind begeistert von der Idee, den Teilen des PEUGEOT 9X8 ein neues Leben zu geben. Wenn ein modernes Konzept mit dem Design und der Qualität der Lorige-Uhren kombiniert werden kann, dann ist diese Partnerschaft genau richtig.“

Die luxuriöse BL-Endurance „Hyperblack“ aus hochwertigen Materialien – unter anderem den Bremsbelägen des PEUGEOT 9X8 HYBRID Hypercar – liegt bei einem Preis von 29.200 Euro ohne MwSt. Die limitierte Serie ist auf 24 Exemplare begrenzt.
© Peugeot
 
 

Die ersten Versuche

 
Wie das neue PEUGEOT Sport Hypercar durchläuft auch die Lorige BL-Endurance „Hyperblack“ seine ersten Tests. Rennwagen werden in der Regel ohne zusätzliche Dekorationselemente entwickelt, sodass die schnittigen Karbon-Karosserielinien zur Geltung kommen. Das gilt auch für die BL-Endurance „Hyperblack“, die mit ihrem rohen Karbon und den schwarzen DLC-beschichteten Titanteilen einen klaren und kraftvollen Stil abbildet. Von der Fassung aus Titan Grad 5 bis hin zu den sichtbaren Schrauben wurden alle Teile perlgestrahlt und geschwärzt, um den gewünschten monochromen Effekt zu erzielen. Das schwarze Thema wird durch Akzente in den Farben Kryptonite und Selenium Grau ergänzt, um die visuelle Identität von PEUGEOT Sport zu unterstreichen. Die Farbkombination liefert einen unauffälligen Zeitmesser.
 
Emeric Paraud, CEO von Lorige: „Diese Partnerschaft ist der Inbegriff des Lorige-Konzepts. Wir wollten, dass unsere „Hyperblack“-Serie vom Konzept bis zum äußeren Design modern ist. Ich denke, das ist uns mit einer Uhr gelungen, die das markante, katzenhafte Design des Rennwagens widerspiegelt. Diese Partnerschaft mit PEUGEOT Sport ist viel mehr als nur eine Inspiration: Sie ist wirklich Langstrecken-Rennuhrmacherei vom Feinsten.“
 
Die BL-Endurance "Hyperblack", deren Karbongehäuse mit den Bremsen des PEUGEOT 9X8 Hypercar gefertigt wurde
 

Die Materialquellen

 
Die linke Seite des Gehäuses zeigt deutlich die Herkunft des Karbon-Gehäuses: Es wurde aus Bremsbelägen des PEUGEOT 9X8 hergestellt. Trägerinnen und Träger werden daran erinnert, dass das mittlere Gehäuse zuvor den unerbittlichen Bremsungen des Hypercar Piloten ausgesetzt war, der sein Fahrzeug bis an die Grenzen seiner Leistungsfähigkeit getestet hat. Die Bremsbeläge werden von Lorige sehr sorgfältig demontiert und mit allen notwendigen Informationen zur Materialverfolgung versehen. Anschließend werden sie den Fachleuten zur Bearbeitung übergeben, die die Gehäuse der BL-Endurance „Hyperblack“ herstellen.
 

Das Uhrwerk

 
Die Energiereserveanzeige am unteren Rand des Zifferblatts und der Name des Modells sind deutlich sichtbar und erinnern daran, dass dieses Modell aus dem Langstreckenrennen stammt. Die BL-Endurance verfügt über einen Automatikaufzug mit umlaufendem Rotor, und Besitzerinnen und Besitzer können die verbleibende Energiereserve von 45 Stunden überwachen. Da Lorige eine kompromisslose Marke ist, sind von den Brücken bis zu den Zeigern fast alle Teile der BL-Endurance „Hyperblack“ mit schwarzer PVD-Beschichtung versehen, eine neue Herausforderung für die Lorige-Uhrmacher, die sich einer immer strengeren Auswahl der Komponenten und der Präzision des Montageprozesses widmen.

 
 

100 Prozent „Swiss Made“

 
Um ihr Konzept auf eine neue Ebene zu heben, hat Lorige beschlossen, alle Teile des Uhrwerks in der Schweiz herzustellen. Für das Uhrwerk hat Lorige eine der besten Schweizer Manufakturen mit der Entwicklung eines exklusiven Lorige-Modells beauftragt, was bei der Kreation eines neuen Modells selten vorkommt. Jedes Teil des Modells LOR-PR03 wird in der Schweiz hergestellt und von qualifizierten Handwerkern, die in Schweizer Uhrmachertradition arbeiten, vollständig von Hand montiert und justiert. Mit der Wahl für eine Uhr, die zu 100 Prozent in der Schweiz hergestellt wird, entscheidet sich Lorige für makellose Qualität.
 

Leistung und Emotionen

 
Die BL-Endurance, die bis zur kleinsten sichtbaren Schraube durchdacht ist, ist unbestreitbar eine Uhr für Fans. Auch wenn die Zeiger auf dem Zifferblatt an die Markierungen von Rennstrecken erinnern, sind die Anspielungen auf den Rennsport nicht überwältigend. Die Erinnerungen an Rennstrecken sind im Gehäusematerial des Modells selbst verankert.
 
Clément Etienvre, Generaldirektor von Lorige: „Für uns liegt das Herz von Lorige in den Geschichten und Emotionen, die wir unseren Kundinnen und Kunden durch unsere außergewöhnlichen Modelle vermitteln, an deren Herstellung viele Menschen beteiligt waren. Ich bin jetzt in meinen Dreißigern, und der unverwechselbare Klang des Motors vom PEUGEOT 905 hat meine Leidenschaft für den Motorsport geweckt. Von Anfang an bei der Rückkehr von PEUGEOT Sport in den Langstreckensport dabei zu sein, ist Teil dieses großen Abenteuers und liegt in der DNA von Lorige.“
 
„‚BL‘ steht für ‚Brake Late‘ und erinnert daran, dass die Bremstechnik genauso wichtig ist wie die Beschleunigung, wenn es darum geht, ein Rennen zu gewinnen. Es verkörpert den Nervenkitzel des Rennsports und erinnert uns mit seinem rauen Aussehen an die unnachgiebige Natur des Motorsports“, sagt Clément Etienvre.
 

Die Uhr

  • Gehäuse: Einteiliges Gehäuse und Zifferblatt aus wiederaufbereitetem Karbon des PEUGEOT 9X8 HYBRID Hypercar während der Entwicklung
  • Abmessungen: 51,6 x 43,6 mm=
  • Dicke: 10,5 mm
  • Fassung, Gehäuseboden und Armbandösen: Perlgestrahltes, schwarzes DLC-behandeltes Titan Grad 5
  • Krone: Perlengestrahltes, schwarzes DLC-behandeltes Titan Grad 5, Kryptonit-Lackierung

Das Uhrwerk

  • Format: LOR-PR01, mechanisches Kaliber mit Automatikaufzug und umlaufendem Rotor, 45 Stunden Gangreserve, 37 Lagersteine, 28.800 VpH, 294 Bauteile
  • Ziffernblatt: Eingebettet in das Gehäuse, schwarz PVD-behandelte Zeiger und Indexe mit weißer Super-Luminova. Schwarze PVD-behandelte arabische Ziffern
  • Wasserdichte: 5 atm
  • Armband: Schwarzer vulkanisierter Kautschuk
  • Faltschließe: Zwei Schiebeschlösser aus Edelstahl, perlgestrahlte Schließe aus schwarzem DLC-behandeltem Titan Grad 5. Kryptonite Lorige-Logo. Feineinstellung 6 mm
  • Merkmale: Stunden, Minuten, Datum, Gangreserveanzeige bei 6 Uhr
  • Abmessungen: 34,5 x 34 m
  • Dicke: 6 mm
Die luxuriöse BL-Endurance „Hyperblack“ aus hochwertigen Materialien – unter anderem den Bremsbelägen des PEUGEOT 9X8 HYBRID Hypercar – liegt bei einem Preis von 29.200 Euro ohne MwSt. Die limitierte Serie ist auf 24 Exemplare begrenzt.

Auch interessant:
Mercedes-Benz: Nächster Meilenstein bei Vertrieb der Zukunft
Neuer Citroën C5 Aircross: Ausdrucksstärker, moderner und komfortabler
Daimler Mobility bündelt Pkw- und Van-Mietgeschäft im deutschen Markt

Peugeot