Anzeige

Der New Compass bietet ein komplett neues Jeep-Erlebnis
© Jeep Media | Zoom

Neuvorstellung von Jeep in Europa für die Stellantis Group: Der New Compass wird wieder in Italien gebaut

Antonella Bruno, Leiterin der Marke Jeep® in Europa, enthüllte  mit dem New Compass den ersten Jeep, den die Stellantis-Gruppe in Europa auf den Markt bringt. Der New Compass wurde entwickelt, um eine europäischere Sprache zu sprechen. Verbesserte Oberflächen-Qualität und fortschrittliche Bordtechnologien helfen dabei ebenso wie wichtige Neuerungen bei Design, Sicherheit, Technologie und Funktionalität. Der Erfolg des Jeep Compass liegt an der Kombination der zwei Seelen von Jeep, dem Off-Road- und dem Urban-Spirit. Diese Dualität spricht rationale, sachliche Menschen an, die auch die Möglichkeit schätzen, ihrem Alltag zu entfliehen: die "pragmatischen Träumer"

Die starke, moderne Ästhetik des New Compass, die den Stilmerkmalen der Marke Jeep treu bleibt, verbindet sich mit ausgezeichneter Fahrdynamik sowie ausgefeilteren Sicherheits- und Konnektivitäts-Funktionen. All dies krönt die berühmte Jeep 4x4-Fähigkeit, geschliffen in über 80 Jahren Off-Road-Tradition.
 
Kurzum: Ob es um ein pragmatisches Mobilitätsbedürfnis geht oder um den Wunsch, aufregende Alltagsabenteuer zu erleben – die Antwort liegt in der Balance des New Compass zwischen Leistung und Emotionen, rationalem Nutzen und Träumen von Freiheit und Abenteuer. Ganz im Sinne des Anspruchs der Marke: "Go Anywhere, Do Anything". Denn auch nach 80 Jahren bleibt Jeep eben Jeep.
 
Bei seiner Einführung im Jahr 2017 markierte der Jeep Compass die Rückkehr der Marke in das C-SUV-Segment und er war der erste global konzipierte Jeep. Damit wurde ein solider Grundstein für den Erfolg dieses Modells gelegt: Der kompakte SUV von Jeep ist der Treiber der kommerziellen Leistung der Marke und macht mehr als 40 Prozent ihres Verkaufs aus. Etwa einer von vier in Europa verkauften Compass ist ein 4xe.

Jeep 4xe ist der neue Jeep 4x4: Weiterentwicklung des Konzepts 4x4-Fähigkeit mit zusätzlich Nachhaltigkeit, Effizienz und sogar noch mehr Fahrspaß. (Im Bild: Jeep® Compass Trailhawk und S 4xe)
© Jeep Media
 
 
Der Compass ist mit einer Reihe von effizienten Verbrennungs- und Plug-in-Hybrid-Motoren ausgestattet, die alle die Euro 6D Final-Norm erfüllen, sowie mit einer Reihe von hochmodernen aktiven und passiven Sicherheitssystemen, die die Fahrdynamik und die bekannten Jeep 4x4-Fähigkeiten verbessern.
 
Die Motorenpalette umfasst den modernen, 1,3 Liter großen GSE (Global Small Engine Familie)-Vierzylinder-Turbobenziner mit im Vergleich zum Vorgänger-Benzinmotor um bis zu 27 Prozent (WLTP-Zyklus) verringertem Verbrauch und CO2-Emissionen. Mit der neuen Plug-in-Hybrid-Technologie bei Jeep für rein elektrisches, lokal emissionsfreies Fahren kommt das Verständnis der Marke Jeep für Elektrifizierung zum Ausdruck: außergewöhnliche 4xe-Fähigkeiten und nachhaltige Mobilität.
 
Der grundlegend erneuerte Jeep Compass fällt sofort mit seinem neuen, eleganten und modernen Innenraum auf, der den Komfort an Bord verbessert und das Fahrerlebnis intelligenter gestaltet. Zu den wichtigsten Highlights gehören das digitale Instrumentenfeld in Full-HD-Auflösung mit 26 Zentimetern Bildschirmdurchmesser und das Uconnect 5-Infotainment-System mit Touchscreens mit Bildschirmdurchmessern von 21,4 bis 25,6 Zentimetern (8,4 bis 10,1 Zoll), die in die Mitte des Armaturenbretts in eine höhere Position als bisher gerückt sind und die den Fahrer damit bei der Bedienung weniger ablenken. Zur besseren Bedienbarkeit tragen auch ein fünfmal schnellerer Prozessor, das Android-Betriebssystem mit kabelloser Apple CarPlay- und Android Auto-Smartphone-Integration*, die interaktive 3D-TomTom-Navigation und die natürliche Spracherkennung sowie die Uconnect Services bei.
Eine komplett neue Mittelkonsole schafft mit jetzt 7,2 Litern fast 4,4 Liter mehr Stauraum als bisher und dazu weiter verbesserte Funktionalität. Der neue Innenraum mit hochwertigen Materialien und Oberflächen gefällt mit seinem moderneren und markanteren Stil dank des neuen Armaturenbretts, der Mittelkonsole, des neuen Lenkrads und der neuen Türverkleidungen.
 
Der neue Compass ist der erste Jeep in Europa, der autonomes Fahren Level 2 bietet und serienmäßig mit der neuesten Generation von Fahrer-Assistenz-Systemen ausgestattet ist. Dazu gehören: Verkehrszeichen-Erkennung, intelligenter Geschwindigkeits-Assistent, Müdigkeitserkennung und automatische Notbremsung mit Fußgänger- und Radfahrer-Erkennung, die das Fahrzeug bis zum Stillstand abbremst. Die größte Neuerung ist jedoch Highway Assist, eine Kombination aus adaptiver Geschwindigkeitsregelung und Spur-Verlassenswarnung, die die Geschwindigkeit und die Spurführung des Fahrzeugs automatisch anpasst. Der Compass bleibt damit automatisch in der Mitte der Fahrspur, in einem jeweils angemessenen Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug (erhältlich in der zweiten Jahreshälfte).
 
New Jeep Compass bietet die Auswahl aus den fünf Ausstattungsstufen Sport, Longitude, Limited, S und Trailhawk, mit fünf verschiedenen Kombinationen von Antrieben aus Benzin- und Diesel-Motoren oder Plug-in-Hybrid, drei Getrieben (Sechsgang-Schaltgetriebe, automatisches Doppelkupplungs-Getriebe oder Sechsgang-Wandler-Automatik), sowie Vorder- oder Vierradantrieb.

Mehr als 40 Prozent aller verkauften Jeep in Europa sind ein Compass. Einer von vier verkauften Compass ist mittlerweile ein Plug-in-Hybrid-Modell.
© Jeep Media
 
 
Die Antriebs-Kombinationen im Überblick:
 
  • 1.3 T-GDI Benzinmotor, 96 kW (130 PS) mit Sechsgang-Schaltgetriebe und Vorderradantrieb
  • 1.6 MultiJet II Turbodieselmotor, 96 kW (130 PS) mit Sechsgang-Schaltgetriebe und Vorderradantrieb
  • 1.3 T-GDI Benzinmotor, 110 kW (150 PS) mit Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe und Vorderradantrieb
  • Plug-in-Hybrid, 140 kW (190 PS) Systemleistung mit Sechsgang-Wandler-Automatikgetriebe und eAWD Vierradantrieb
  • Plug-in-Hybrid, 177 kW (240 PS) Systemleistung mit Sechsgang-Wandler-Automatikgetriebe und eAWD Vierradantrieb
Die Preise in Deutschland beginnen bei 28.000 Euro (UPE des Herstellers ab Werk) für den 96 kW (130 PS) starken Compass 1.3 T-GDI in der Ausstattungsvariante Sport und reichen bis zu den Topmodellen Trailhawk und S 4xe mit Plug-in-Hybridantrieb (177 kW/240 PS) für jeweils 47.600 Euro (UPE des Herstellers ab Werk).
 
Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Miet- und Finanzlösungen von Leasys und der FCA Bank. Dazu gehören innovative Mietlösungen wie die Pay-per-Use-Mobilitätslösung Leasys Miles und Finanzlösungen wie das FCA Bank Privatleasing.
 
Mopar® entwickelte zur Markteinführung des New Jeep Compass neues Zubehör für mehr Individualisierung und Komfort.

Neues Design

  • Authentisches Jeep-Design, modern, einzigartig und High-tech.
  • Neue Front mit neuen Voll-LED Scheinwerfern.
Die Karosserie des New Jeep Compass zeigt sich modernisiert mit urbanem Charakter. Die Änderungen beziehen sich hauptsächlich auf die Frontpartie, die mit dominierenden horizontalen Design-Elementen nun breiter und athletischer wirkt. Waren die Nebelscheinwerfer bisher in separaten Gehäusen im Stoßfänger untergebracht, sind sie jetzt in eine horizontale Gitterstruktur integriert, die sich über die gesamte Breite spannt.
 
Die horizontalen Strukturen sorgen für dominanten Auftritt, die sieben Kühllufteinlässe des legendären Jeep-Kühlergrills bringen Dynamik. Sie wurden beim New Compass insgesamt etwas angehoben und sind nun von neuen Voll-LED-Scheinwerfern mit einem schlankeren, eleganten Profil flankiert. Je nach Ausstattungsversion tragen sie drei verschiedene Layouts und verleihen dem New Compass einen mutigeren Look. Die Tagfahrleuchten sind nun oben in den Scheinwerfergehäusen untergebracht.

Erste Neuvorstellung von Jeep in Europa für die Stellantis Group; auch der New Compass wird wieder in Melfi, Italien, gebaut
© Jeep Media


Je nach Ausstattungsvariante bietet der New Compass drei Design-Themen an:
 
Limited: funktionalere und urbane Version mit unteren Stoßfängern in Schwarz, vorn mit Querspange in Aluminium-Look und mit 18 Zoll großen Leichtmetallrädern.
S: elegante Version mit metallic-grauem Finish, unteren Stoßfängern in Wagenfarbe und 19 Zoll großen Leichtmetallrädern im Mehrspeichen-Design.
Trailhawk: das Trailhawk-Thema ist der „Trail-Rated"-Offroad-Performance des Geländespezialisten im Compass-Programm gewidmet. Der Front-Stoßfänger mit größerem Böschungswinkel ist robuster gezeichnet und verfügt über ein integriertes Unterfahrschutz-Design. Der unempfindlichere Schwarz-Anteil zieht sich bis knapp unterhalb des Kühlergrills und die Nebelscheinwerfer verfügen über lackierte Einfassungen. Der Trailhawk rollt auf 17 Zoll großen Leichtmetallrädern in robuster Off-road-Optik.
 
Besonders beim Trailhawk zeigen sich die Vorteile der Neupositionierung des Kamera-Radar-Sensors für unter anderem die Adaptive Cruise Control vom unteren Stoßfänger in die Mitte des mittleren Einlasses des Kühlergrills. Die höhere Position macht den Einbau des Sensors nun auch beim Trailhawk möglich, dessen Stoßfänger den Sensor bisher wegen des größeren Böschungswinkels nicht aufnehmen konnte. Im Kühlergrill ist der Sensor nun auch besser vor Beschädigungen geschützt.
Zu den wichtigsten Neuerungen gehören außerdem Voll-LED-Technik für Tagfahrlicht, Fernlicht, Abblendlicht und Nebelscheinwerfer, die die Helligkeit im Vergleich zu Xenon-Scheinwerfern in etwa verdoppelt.

Vollkommen neuer Innenraum

  • Modernes, hochwertiges neues Interieur mit ausgeprägter Dreidimensionalität und technischen Details.
  • Zahlreiche Wunsch-Konfigurationen für Oberflächen und Sitzbezüge mit wertigen, berührungs-sympathischen Materialien.
  • Neues, digitales Full-HD Instrumentendisplay mit 26 Zentimetern Bildschirmdiagonale.
  • Mehr Funktionalität für clevere Raumnutzung.
Das Jeep-Designteam sollte den Innenraum komplett neu gestalten. In Harmonie mit dem Karosseriedesign stimmt das neue Interieur mit dessen Eleganz, Geradlinigkeit und High-Tech-Sprache überein und zeigt sich in einem moderneren, anspruchsvolleren Stil. Gleichzeitig verbesserten die Designer die Praktikabilität im Innenraum und ermöglichten eine funktionalere Raumnutzung und mehr Individualisierungs-Optionen.
 
Das Update im Innenraum war allumfassend und erneuerte neben dem Armaturenbrett auch die Mittelkonsole und die Türverkleidungen. Das Ergebnis ist ein ganz neues, anspruchsvolles und großzügiges Jeep-Erlebnis in einer Kabine mit hochwertigen Materialien und technischen Details.
 
Die Überschneidung von Räumen, Materialien und Stoffen verleiht dem neuen Armaturenbrett ein dreidimensionales Design mit einer horizontalen Architektur in drei Ebenen. Vor den Passagieren erstreckt sich ein äußerst eleganter und essentieller Armaturenträger mit ultraschlanken Lufteinlässen, die in der horizontalen Struktur optisch fast verschwinden. Alle mechanischen Bedienelemente sind nahtlos integriert und leicht zu erreichen, ebenso wie der Konnektivitäts-Touchscreen, der die Mitte des Armaturenbretts dominiert und nun in einer höheren und ergonomischeren Position angeordnet ist.

Ausstattungs-Versionen nach Maß: S für ein Maximum an Kultiviertheit und Komfort,  Trailhawk als Gelände-Spezialist und das Heritage-Sondermodell ‚80th Anniversary’.
© Jeep Media
 
 
Der Aufbau des Armaturenbretts in drei Ebenen ermöglicht es, je nach Ausstattungsniveau mit verschiedenen Materialkombinationen, Texturen und Farben zu differenzieren und zu individualisieren. Dazu stehen Bezüge aus edlem Nappaleder und praktischem Sportstoff für die Mittelkonsole ebenso zur Wahl wie Hightech-Aluminium und Oberflächen mit Karbonfaser-Effekt für die obere Konsole.
 
Die mittlere Armaturenbrett-Ebene umgibt ein metallischer Rahmen, der je nach Ausstattung in Chrom, Flüssigchrom, gebürstetem Chrom, Piano-Schwarz und Gunmetal-Grau individualisiert werden kann.
Das Ziel des Designteams war auch die Funktionalität-Verbesserung. Die neue Mittelkonsole zwischen den Vordersitzen ist nun höher positioniert und bietet ein fast fünf Liter großes Staufach unter der Mittel-Armlehne sowie ein zusätzliches 2,4 Liter großes Fach neben dem Schalt-/Wählhebel, in das Geräte bis zur Größe eines Mini-Tablets passen. Insgesamt hat sich der Stauraum im Vergleich zur Vorgänger-Generation um 4,4 Liter fast verdreifacht.
 
Ein weiteres, wichtiges neues Hightech-Merkmal für den New Compass ist das digitale Kombiinstrument in Full-HD-Auflösung mit 26 Zentimeter Bildschirmdiagonale hinter dem Lenkrad. Es ist serienmäßig an Bord bei Limited, Trailhawk und S (optional bei Longitude) und bietet dem Fahrer rund zwei Dutzend Konfigurationsmöglichkeiten in fünf anpassbaren Menüs.
 
Auch die Bedienung der elektrisch angetriebenen Heckklappe erhielt mit der jetzt verfügbaren Kick-Öffnungs-Funktion unter den hinteren Stoßfänger eine weitere Aufwertung.

Jeep Media / DW