Anzeige

Dritte Generation des luxuriösen Performance-SUV glänzt mit enormer Dynamik
© Land Rover Media | Zoom

Neuer Range Rover Sport feiert spektakuläre Weltpremiere mit der atemberaubenden Bezwingung einer Talsperrenmauer

Weltpremiere im wilden Wasser: Die komplett neue Modellgeneration des Range Rover Sport fährt vor – mit der erstmals gelungenen, spektakulären Bezwingung eines gefluteten Talsperrenablaufs in Island. Bei der atemberaubenden Fahrt den Damm des Karahnjukar-Stausees hinauf trotzt der neue Range Rover Sport den entgegenkommenden reißenden Sturzfluten, die mit 750 Tonnen pro Minute ins Tal schießen. Ein Traktionsverlust auf dem bis zu 40 Grad steilen Gefälle könnte dramatische Folgen haben, aber der neue Range Rover Sport meistert auch diese extreme Herausforderung und beweist damit, dass er aus ganz besonderem Holz geschnitzt ist. Die dritte Modellgeneration des luxuriösen Performance-SUV ist nicht mehr und nicht weniger als der begehrenswerteste, technisch fortschrittlichste und leistungsfähigste Vertreter der Baureihe. Eine beeindruckende Straßenpräsenz vereint sich hier mit instinktiv geprägtem Fahrverhalten, für den ein umfassendes Portfolio modernster Chassistechnologien verantwortlich zeichnet.

Die offizielle James-Bond-Stuntfahrerin Jessica Hawkins demonstrierte dabei am Lenkrad des neuen Range Rover Sport, welches Maß an Grip, Traktion, Leistung und Souveränität die dritte Modellgeneration mitbringt.
 
Damit setzt der Range Rover Sport die Serie spektakulärer Stunts fort. In der Vergangenheit hatte er bereits eine Rekordfahrt auf der legendären Berg-Rennstrecke am Pikes Peak in den USA absolviert – oder das „Leere Viertel“ in der Rub al-Chali-Wüste auf der arabischen Halbinsel gleichfalls in neuer Bestzeit durchquert. 2018 nahm der Range Rover Sport außerdem als erstes Fahrzeug die 999 Stufen hinauf zum „Himmelstor“ am Tianmen Mountain in China unter die Räder.
 
Der besonders steile Talsperrenablauf am Karahnjukar-Stausee bildete die finale Hürde des neuen Range Rover Sport auf der Fahrt vom Tal zum Gipfel des Staudamms und führte durch ein überflutetes Flussbett, lange steile Tunnel und die 40 Grad steile Staumauer selbst. Auf der 294 m langen Strecke des Talsperrenablauf stürzte das Wasser in wilden Kaskaden 90 m in die Tiefe und stellte die Traktion und das Vertrauen des Fahrers auf eine harte Probe.

Dramatisches Debüt: Der neue Range Rover Sport klettert auf einem 294 Meter langen Talsperrenablauf nach oben – gegen die Gewalt des zu Tal donnernden Wassers
© Land Rover Media
 
 
Die Basis des neuen Range Rover Sport bildet die Plattform mit dem Kürzel MLA-Flex: Das steht für „Flexible Modular Longitudinal Architecture“ oder übersetzt flexible modulare Längsarchitektur – die hochmoderne Grundlage für Dynamik und Fahrkomfort der neuen Modellgeneration. Zum Antriebsangebot zählen zwei besonders effiziente und leistungsstarke Plug-in Hybride mit Sechszylinder-Benziner und E-Motor. Rein elektrisch kann der neue Range Rover Sport damit bis zu 113 Kilometer zurücklegen, bei CO2-Emissionen ab 18 g/km.
 
Noch stärker leistungsbetont ist der 390 kW (530 PS) starke 4.4 Liter Twinturbo-V8, der dem neuen Range Rover Sport Fahrleistungen auf Sportwagenniveau ermöglicht: Bei aktivierter „Dynamic Launch“ sprintet das P530-Modell in knappen 4,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Zum Motorenangebot zählen ferner ebenso kraftvolle wie effiziente Mildhybrid-Sechszylinder Benzin- und Dieselmotoren. Ab 2024 wird Land Rover dann mit einem vollelektrischen Range Rover Sport den Weg der Elektrifizierung seines Modellprogramms weiterführen.

Auch interessant:
Video: Ford Pro präsentiert vollelektrischen E-Transit Custom
THE FLIP: Gemeinsames Projekt zur Förderung der Technikkompetenzen künftiger Generationen
Updates für Ford Mustang Mach-E: höhere Anhängelast, schnelleres Aufladen, verbesserter Fahrkomfort

Land Rover Media