Anzeige

Stärker, schneller, spektakulärer: der neue 911 GT3 Cup
© Porsche | Zoom

Neuer MICHELIN Pilot Sport Cup N3 für den Porsche 911 GT3 Cup (992) ab Februar 2021 verfügbar

Der neue MICHELIN Pilot Sport Cup N3 ist das jüngste Ergebnis der Zusammenarbeit, die Michelin und Porsche seit mehr als 20 Jahren verbindet. So sind auch Markenpokale wie der internationale Porsche Supercup seit vielen Jahren wertvolle Testfelder für die Ingenieure von Michelin. Dieses umfassende Know-how spiegelt sich nun auch im neuen MICHELIN Pilot Sport Cup N3 wider – einem Slickreifen, der konsequent auf die Renneinsätze des neuen Porsche 911 GT3 Cup (992) abgestimmt ist.

Der neue MICHELIN Pilot Sport Cup N3 kombiniert beeindruckenden Grip mit optimaler Standfestigkeit über die gesamte Lebensdauer des Rennreifens. Er ist das Ergebnis eines gemeinsamen Entwicklungsprozesses, in dem Michelin und Porsche den Reifen auf fünf verschiedenen Rennstrecken getestet haben, um eine Vielzahl von Streckenkonfigurationen abzudecken. Um sein Leistungsvermögen zu bestätigen, wurde der neue Michelin Slick über eine Strecke von rund 10.000 Kilometern bei unterschiedlichsten Temperaturen und Wetterbedingungen „auf Herz und Nieren“ geprüft.

Porsche hat die jüngste Generation des meistverkauften Rennwagens der Welt vorgestellt: den neuen 911 GT3 Cup. Porsche hat die jüngste Generation des meistverkauften Rennwagens der Welt vorgestellt: den neuen 911 GT3 Cup. Er dient ab der Saison 2021 als neues Wettbewerbsfahrzeug für den Porsche Mobil 1 Supercup sowie die nationalen Porsche Carrera Cups in Deutschland, Frankreich, Asien und Benelux sowie erstmals auch in Nordamerika
© Porsche 


Der vordere MICHELIN Pilot Sport Cup N3 wird in der neuen Dimension 30/65-18 angeboten und ist im Vergleich zum MICHELIN Sport Cup N2 auf zehn Prozent mehr Seitenhaftung ausgelegt. Mit den im Vergleich zum N2 um 0,9 Kilogramm leichteren Hinterreifen der Dimension 31/71-18 ergibt sich ein perfektes Zusammenspiel – ein Größenkonzept, das sich beim Porsche 911 GT3 Cup bereits in Langstreckenrennen wie den 24 Stunden von Le Mans bewährt hat. Die verbesserte Performance ist vor allem das Ergebnis intensiver Entwicklungsarbeit an der Reifenaufstandsfläche, die mithilfe einer verstärkten Architektur und der Verwendung neuer, widerstandsfähigerer Materialien vergrößert werden konnte. Ein weiteres Leistungsmerkmal ist die Ausstattung mit der Michelin RFID-Technologie. Die Vernetzung ermöglicht das Auslesen wettbewerbsentscheidender Reifendaten bei Geschwindigkeiten von bis zu 60 km/h durch Empfänger an der Ein- und Ausfahrt der Boxengasse.
 
Als unverwechselbares Erkennungsmerkmal tragen die Seitenwände des MICHELIN Pilot Sport Cup N3 das neue Michelin Motorsport-Logo. Der neue Reifen ist ab Februar 2021 erhältlich und wird im Michelin Werk Gravanches im französischen Clermont-Ferrand hergestellt. Besonderheit: Diese „Zero Emissions“-Produktionsanlage wird ausschließlich mit erneuerbarer Energie betrieben.

MICHELIN Pilot Sport Cup N3 - Mehr Seitenhaftung, Gewichtsoptimierung und RFID-Ausstattung
©  Michelin
 

Michelin / DW