Anzeige

Die Guides beantworten alle Fragen rund um die Sportwagenfertigung in Stuttgart-Zuffenhausen.
© Porsche | Zoom

Mit Porsche 4Kids auf Spurensuche – kostenfreie Führungen für Kinder und Jugendliche

Die ersten paar Wochen des neuen Schuljahrs sind vorbei, es ist Zeit für die Herbstferien. Vom 29. Oktober bis zum 6. November 2022, mit Ausnahme des Montags, bietet das Porsche Museum kostenfreie Porsche 4Kids-Führungen für Sechs- bis 14-Jährige sowohl durch die Ausstellung als auch das Werk an. Während die Kinder und Jugendlichen spielerisch die Ausstellung erleben und tolle Fahrzeuge kennenlernen, öffnet der Sportwagenhersteller in der Ferienwoche auch die Werkstore für interessante Führungen durch die Montage des vollelektrischen Taycan sowie der Sportwagenmodelle Porsche 718 und Porsche 911. „Das ist auf jeden Fall eine unvergessliche Entdeckungstour, schließlich reisen die Kinder auf ihrer Spurensuche nicht nur in die Vergangenheit, sondern auch in die Gegenwart“, sagt Achim Stejskal, Leiter Porsche Heritage und Museum.
 

Die Kinderwerksführung „Porsche unter Strom“ führt die Entdeckerinnen und Entdecker in die Montage des Elektrofahrzeugs Taycan. Eineinhalb Stunden lang lernen die Acht- bis 14-Jährigen den Ablauf der Montageprozesse kennen, den sie anschließend mit Stickern in ihrem eigenen Booklet nachbauen dürfen. Außerdem erfahren die fünf Mädchen und Jungen sowie je eine aufsichtspflichtige Begleitperson, warum ein Elektromotor das Herz des Fahrzeugs ist und weshalb manche Modelle gleich zwei davon besitzen. Den Bereich Individualisierung erleben die Kids, indem sie ihren eigenen Taycan gestalten. Besonders kindgerecht bringen die Guides den Teilnehmenden das Thema Nachhaltigkeit näher. Am 29. Oktober, 2. bis 5. November starten die Werksführungen für Kinder um 10:30 und 14:30 Uhr.
 
Wer schon immer einmal gern hinter die Kulissen des Sportwagenbaus blicken wollte, für den ist die Werksführung „Porsche Spürnasen“ fast schon ein Muss. Dabei lädt Porsche die Kids in die Produktion der Modelle Porsche 718 und Porsche 911 ein. Die Sechs- bis Zwölfjährigen lernen nicht nur den Ablauf der Montageprozesse kennen, sondern auch, dass die Produktion in Zuffenhausen über mehrere Stockwerke läuft. An zwei Sonntagen, an denen die Produktion ohnehin stillsteht, erhalten fünf Mädchen und Jungen sowie je eine aufsichtspflichtige Begleitperson Antworten auf die Fragen: Was haben ein 911 und ein 718 Cayman gemeinsam? Wo liegen die Unterschiede? Warum ist fast jeder Porsche ein Unikat? Die „Porsche Spürnasen“ starten am 30. Oktober und 6. November um 10:30 und 14:30 Uhr.

Porsche4Kids ist das Ferienprogramm der Abteilung Porsche Heritage und Museum.
Porsche4Kids ist das Ferienprogramm der Abteilung Porsche Heritage und Museum.
© Porsche
 
 
Die Führungen „Porsche unter Strom“ und „Porsche Spürnasen“ sind auf Deutsch, kostenfrei und sollten im Voraus per E-Mail (werksfuehrungen@porsche.de) unter Angabe des Namens und Alters des Kindes sowie einer Telefonnummer gebucht werden. Alternativ geben die Kolleginnen und Kollegen an der Kasse Auskunft über ein Restkontingent.
 
Im Porsche Museum führen die Guides jeweils zehn Kinder und Jugendliche von sechs bis 14 Jahren durch die Ausstellung. Eine Stunde lang heißt es dann, aufregende Fahrzeuge zu sehen und etwas über sie zu erfahren. Die offenen Führungen sind kostenfrei für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Porsche 4Kids. Pro Kind ist eine Begleitperson zulässig, die 10 Euro für ihren Eintritt bezahlt und die Aufsichtspflicht innehat. Wer Lust bekommen hat, kann sich am Besuchstag an der Kasse des Museums anmelden. Die Führungen sind in der Ferienwoche täglich, mit Ausnahme des 31. Oktobers, um 10:00 und 14:00 Uhr.

Auch interessant:
Renault 5 Turbo 3E: Zum Driften geboren
Polestar und die Santander Consumer Bank launchen attraktives Finanzierungsangebot
Der neue Volvo EX90: Erkennen, verstehen, schützen

Porsche