Anzeige

Serienmäßig im S-Modell: AMG Performance Lenkrad mit Lenkradtasten
© Daimler | Zoom

Mercedes-AMG GLA 45 4MATIC: Allradantrieb AMG Performance 4MATIC+ mit AMG Torque Control

Zum dynamischen Fahrerlebnis trägt der serienmäßige, vollvariable Allradantrieb wesentlich bei. Das neue Hinterachsgetriebe mit AMG TORQUE CONTROL enthält zwei elektronisch gesteuerte Lamellenkupplungen, die jeweils mit einer Hinterachs-Antriebswelle verbunden sind. Auf diese Weise kann die Antriebskraft nicht nur stufenlos variabel zwischen Vorder- und Hinterrädern verteilt werden, sondern zusätzlich auch noch radselektiv zwischen dem linken und rechten Hinterrad. Das bedeutet stets optimale Traktion, auch bei widrigen Straßenverhältnissen und bei extremer Kurvenfahrt, zum Beispiel auf Rennstrecken.

Mercedes-AMG GLA 45 4MATIC+

Zur Galerie >

Reaktionsschnelle elektro-mechanische Regelung 

Die Regelung der Antriebsmomente auf Vorder- und Hinterachse sowie zwischen den beiden Hinterrädern erfolgt elektro-mechanisch. Einflussgrößen für die Momenten-Verteilung sind nicht nur die Fahrgeschwindigkeit, die Quer- und Längsbeschleunigung und der Lenkwinkel, sondern auch die Drehzahldifferenz zwischen den einzelnen Rädern, die Gangwahl und die Fahrpedalstellung. Die elektro-mechanische Regelung bietet gegenüber einem elektro-hydraulischen System vor allem Vorteile, um die Fahrdynamik zu verfeinern, in erster Linie durch die deutlich reaktionsschnellere und drehzahlunabhängige Betätigung der Lamellen über den gesamten Stellbereich. 
 
Die Ausprägung der Allradregelung erfolgt abhängig vom Fahrprogramm beziehungsweise der AMG DYNAMICS Einstellung. In „Basic“ und „Advanced“ befindet sich das 4MATIC System im „Comfort“-Modus. In „Pro“ und „Master“ (Serie bei S-Modell, für Basismodell im optionalen AMG DYNAMIC PLUS Paket enthalten) schaltet das 4MATIC System in den „Sport“-Modus, für noch agileres Handling und einen weiter nach oben verschobenen Grenzbereich. 

Spezifische Fahrwerk-Bauteile für hoch dynamisches Fahrverhalten 

Das neue AMG Fahrwerk bildet die Basis für den stabilen Geradeauslauf und das hoch dynamische Kurvenfahrverhalten mit geringer Wank Neigung. Gleichzeitig konnte der Komfort gegenüber dem Vorgänger gesteigert werden. Längs- und Querdynamik sind perfekt aufeinander abgestimmt. Sämtliche Radführungsbauteile wurden grundlegend überarbeitet, um eine höhere maximale Querbeschleunigung bei gleichzeitig einfacher Beherrschbarkeit im Grenzbereich zu erreichen. 
 
An der Vorderachse kommt eine McPherson-Konstruktion zum Einsatz. Die Radführung übernehmen je ein Querlenker unterhalb der Radmitte, ein Federbein und eine Spurstange. Die spezielle Achsgeometrie verringert die Antriebseinflüsse auf die Lenkung für hohen Komfort und agiles Handling. Der neue Querlenker aus Aluminium reduziert die ungefederten Massen und ermöglicht so ein sensibleres Ansprechen der Federung. Die Bremssättel an der Vorderachse sind radial verschraubt, eine Technologie aus dem Motorsport für mehr Stabilität. Der Fahrschemel ist starr angebunden und versteift damit den Vorderwagen zusätzlich.

Athletisches und muskulöses Exterieur
© Daimler
 
 
Die 4-Lenker-Hinterachse ist über einen Hinterachsträger ebenfalls starr und damit besonders verwindungssteif mit der Karosserie verbunden. Pro Hinterrad gibt es drei Quer- und einen Längslenker sowie spezifische Lager. Diese Konstruktion garantiert ein Höchstmaß an Fahrstabilität und Agilität. 

Adaptive Verstelldämpfung AMG RIDE CONTROL mit drei Modi 

Mit der adaptiven Verstelldämpfung AMG RIDE CONTROL kann der Fahrer zwischen drei unterschiedlichen Fahrwerkregelungen wählen. Das Spektrum reicht von komfortbetont bis sportlich orientiert. Das System arbeitet vollautomatisch und passt die Dämpfkraft an jedem Rad je nach Fahrsituation dem Straßen- und Fahrzustand an. Dies geschieht in Millisekunden stufenlos in einem weit gespreizten Dämpfungskennfeld. Die Folge: Abrollkomfort und Agilität werden gleichermaßen erhöht.

Neuer Mercedes-AMG GT Black Series: Leichtes und stabiles Carbon, wohin das Auge blickt

Grip hoch neun: die AMG Traction Control im neuen Mercedes-AMG GT Black Series

Der neue Mercedes-AMG GLA 45 4MATIC+: Neuer Vierzylinder-Turbomotor mit höchster Leistung

Variabler Allradantrieb AMG Performance 4MATIC - Neuer Mercedes-AMG GLA 35 4MATIC

Daimler / DW

| Bildergalerie