Anzeige

Kompaktes Multitalent für den Einstieg in die Mercedes-AMG Welt: Der neue Mercedes-AMG GLA 35 4MATIC
© Daimler | Zoom

Mercedes-AMG GLA 35 4MATIC mit DYNAMICS Effekt

Als neues Feature im Rahmen der AMG DYNAMIC SELECT Fahrprogramme verfügt der GLA 35 4MATIC über AMG DYNAMICS. Diese integrierte Fahrdynamikregelung erweitert die stabilisierenden Funktionen des ESP® um agilisierende Eingriffe je nach Fahrerwunsch. Bei dynamischer Kurvenfahrt bewirkt zum Beispiel ein kurzer Bremseneingriff am kurveninneren Hinterrad ein definiertes Giermoment um die Hochachse. Der Effekt: Der GLA 35 4MATIC lenkt spontan und sehr präzise ein.

Der neue Mercedes-AMG GLA 45 4MATIC+: Kompaktes Performance-SUV für alle Lebenslagen

Zur Galerie >

Die unterschiedlichen Ausprägungen von AMG DYNAMICS sind mit den Begriffen „Basic“ und „Advanced“ gekennzeichnet. Auf dem Multimedia-Display wird bei der Auswahl der Fahrprogramme das neue AMG DYNAMICS Symbol mit dem entsprechenden Zusatz angezeigt.
„Basic“ ist den Fahrprogrammen „Glätte“ und „Comfort“ zugeordnet. Der GLA 35 4MATIC zeigt hier ein sehr stabiles Fahrverhalten mit hoher Gierdämpfung.
„Advanced“ wird in den Programmen „Sport“ und „Sport+“ aktiviert. Der GLA 35 4MATIC bleibt neutral ausbalanciert. Die geringere Gierdämpfung, weniger Lenkwinkelbedarf und die gesteigerte Agilität unterstützen dynamische Manöver wie beispielsweise Fahrten auf verwinkelten Landstraßen.
Im Fahrprogramm „Individual“ kann der Fahrer die AMG DYNAMICS Stufen individuell selbst festlegen. Darüber hinaus kann die Einstellung der AMG DYNAMICS Stufen auch unabhängig vom Fahrprogramm über die AMG Lenkradtasten separat ausgewählt werden.


AMG Fahrwerk mit spezifischen Bauteilen

Das AMG Fahrwerk ist auf hohe Kurvengeschwindigkeiten bei geringer Seitenneigung abgestimmt. So kann sich das dynamische Potenzial des GLA 35 4MATIC voll entfalten. Die hohen Reserven im Grenzbereich garantieren puren Fahrspaß – dabei bleibt das Fahrzeug jederzeit sicher und souverän beherrschbar. An der Vorderachse kommt eine McPherson-Federbeinkonstruktion zum Einsatz. Die Radführung übernehmen je ein Querlenker unterhalb der Radmitte, ein Federbein und eine Spurstange. Die spezielle Achsgeometrie verringert die Antriebseinflüsse auf die Lenkung ‑ für hohen Komfort und agiles Handling. Der Querlenker aus Aluminium reduziert die ungefederten Massen und ermöglicht so ein noch sensibleres Ansprechen der Federung. Der AMG spezifische Vorderachsschenkel verfügt über einen radial verschraubten Bremssattel ‑ eine Technologie aus dem Motorsport. Die 4-Lenker-Hinterachse ist über einen Fahrschemel starr mit der Karosserie verbunden. Pro Hinterrad kommen drei Quer- und ein Längslenker zum Einsatz, deren Kombination ein Höchstmaß an Fahrstabilität und Agilität ermöglichen.
 
Mit der optionalen adaptiven Verstelldämpfung AMG RIDE CONTROL kann der Fahrer zwischen drei unterschiedlichen Fahrwerkregelungen wählen. Das Spektrum reicht von komfortbetont bis sportlich orientiert. Das System arbeitet vollautomatisch und passt die Dämpfkraft je nach Fahrsituation an jedem Rad dem Straßen- und Fahrzustand an. Dies geschieht in Millisekunden stufenlos in einem weit gespreizten Dämpfungskennfeld. Die Folge: Abrollkomfort und Agilität werden gleichermaßen erhöht.

Der neue Mercedes-AMG GLA 35 4MATIC
© Daimler

Standfeste Hochleistungs-Bremsanlage

Die Hochleistungs-Bremsanlage sorgt für standfeste Verzögerung und kurze Bremswege. An der Vorderachse kommen 4-Kolben-Monoblock-Festsättel und 350 Millimeter große Bremsscheiben zum Einsatz, an der Hinterachse 1-Kolben-Faustsättel und 330 Millimeter große Bremsscheiben. Die Scheiben sind innen belüftet und gelocht, um die Wärme besser abzuleiten und Bremsfading auch bei extremem Einsatz zu verhindern. Die silber lackierten Bremssättel tragen einen schwarzen AMG Schriftzug.

Lenkung mit spezieller Zahnstange und variabler Übersetzung

Die geschwindigkeitsabhängige, elektro-mechanische Parameterlenkung unterstützt mit ihrem direkten Einlenkverhalten eine sportliche Fahrweise. Sie verfügt über eine spezielle Zahnstange mit variabler Übersetzung und zwei Kennlinien: Je nachdem, welches Fahrprogramm der Fahrer gewählt hat, vermittelt sie ein sportlich-straffes oder mehr komfortables Lenkgefühl. Bei hohen Geschwindigkeiten nimmt die Lenkkraftunterstützung ab, bei niedrigeren Geschwindigkeiten wird sie kontinuierlich gesteigert. Somit ist zum Lenken bei niedrigen Geschwindigkeiten ein vergleichsweise geringer Kraftaufwand nötig, während bei hohen Geschwindigkeiten eine bestmögliche Kontrolle über das Fahrzeug erhalten bleibt. Die starre Lagerung im Integralträger bindet die Lenkung noch besser an die Karosserie an und erhöht so die Lenkpräzision.
Der neue Mercedes-AMG GLA 35 4MATIC
© Daimler

AMG Abgasanlage mit Abgasklappe für Soundmodulation

Die AMG Abgasanlage unterstützt den sportlichen und zugleich alltagstauglichen Charakter des neuen Modells. Abhängig von der Fahrprogrammwahl reicht die Geräuschausprägung von emotional (Sport+) bis dezent (Glätte, Comfort, Sport). Die zugehörigen Kennfelder werden drehzahl- und lastabhängig über eine Abgasklappe gesteuert.

Daimler / DW

| Bildergalerie