Anzeige

Kompaktes Multitalent für den Einstieg in die Mercedes-AMG Welt
© Daimler | Zoom

Kompaktes Multitalent für den Einstieg in die Mercedes-AMG Welt - Neuer Mercedes-AMG GLA 35 4MATIC

Die Palette der kompakten 35er Einstiegsmodelle in die Welt von Mercedes-AMG ist nun komplett. Die siebenköpfige Familie reicht von der A-Klasse als Schräg- und Stufenheck (für China als Langversion) über CLA Coupé und Shooting Brake bis zum siebensitzigen GLB – und findet jetzt mit dem neuen GLA 35 4MATIC (Kraftstoffverbrauch kombiniert 7,5-7,4 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert 171-170 g/km) seinen Abschluss. Die technische Basis ist bereits bewährt: Der durchzugsstarke und agile 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbomotor leistet 225 kW (306 PS), die über ein 8-Gang-Doppelkupplungsgetriebe und den Allradantrieb variabel auf alle vier Räder verteilt werden. Die dynamischen Fahrleistungen (Beschleunigung 0‑100 km/h in 5,2 Sekunden) und das Performance-Fahrerlebnis sind auf sportliche und lifestyle-orientierte Zielgruppen ausgerichtet.

Mercedes-AMG GLA 45 4MATIC+

Zur Galerie >

Das Design des GLA 35 basiert auf der AMG Line, setzt aber mit eigenständigen Elementen unverwechselbare Akzente. Die AMG spezifische Kühlerverkleidung betont die Familienzugehörigkeit. Weitere Erkennungsmerkmale sind die Zierteile auf den Lamellen in den äußeren Lufteinlässen und der Frontsplitter in Silberchrom oder optional in Hochglanzschwarz. In der Seitenansicht fallen die tantalgrau lackierten und glanzgedrehten 19-Zoll-Leichtmetallräder im 5-Doppelspeichen-Design (optional weitere Designs in 19, 20 oder 21 Zoll) und die Door Panels mit Einlegern in Silberchrom oder in Hochglanzschwarz (optional) auf. Die Rückansicht wird von der markanten Heckschürze mit Diffusoreinsatz, der AMG Abrisskante auf dem Dachspoiler und den beiden runden Endrohrblenden links und rechts dominiert. Die zweiteiligen schmalen Heckleuchten lassen das GLA Heck besonders breit wirken. Das optionale AMG Night-Paket bietet mit Design-Elementen in Hochglanzschwarz, dunkel getöntem Glas ab der B-Säule sowie schwarz verchromten Endrohrblenden einen noch individuelleren Auftritt.

Sportliches Interieur mit MBUX Infotainmentsystem

Im Innenraum ergänzen sich das Hightech-Ambiente und die volldigitalen Anzeigen. Charakteristisch sind die Sitzbezüge in Ledernachbildung ARTICO/Mikrofaser DINAMICA in schwarz mit roter Kontrastnaht und roten Gurten. Die Zierelemente in Carbonstruktur und die Lüftungsdüsen mit rotem Ring setzen weitere Akzente. Alternativ steht serienmäßig auch eine Ausstattung in Ledernachbildung ARTICO schwarz/nevaweiß zur Verfügung. Hinzu kommen optional vier Lederpolsterungen.
 
Die Verbindung von sportlichem Design und aufwendigen Details zeigt sich auch beim MBUX Infotainmentsystem mit seinem innovativen Bedien- und Anzeigekonzept. Emotionale Inszenierungen unterstreichen die Verständlichkeit der Bedienstruktur und sind durch brillante 3D-Grafiken in höchster Auflösung gekennzeichnet. Optisch verschmelzen die beiden Displays unter einem gemeinsamen Deckglas zu einem Widescreen-Cockpit und betonen damit als zentrales Element die horizontale Ausrichtung des Interieur-Designs.
 
Ob mit Touchpad, Touch Control Buttons am Lenkrad, Touchscreen, per Spracheingabe oder Gestensteuerung: Das Bedienkonzept ist ebenso vielseitig wie flexibel. Dank der innovativen Sprachsteuerung – mit dem Zuruf „Hey Mercedes“ aktivierbar – erkennt und versteht die intelligente Software nahezu alle Kommandos aus den Infotainmentbereichen und der Fahrzeugbedienung – auch wenn sie indirekt geäußert werden.

Volldigitales Kombiinstrument mit AMG spezifischen Anzeigen
© Daimler
 

Volldigitales Kombiinstrument mit AMG spezifischen Anzeigen

Beim Kombiinstrument kann der Kunde zwischen den drei AMG Anzeigestilen „Klassisch“, „Sport“ und „Supersport“ wechseln. Besonders markant ist der „Supersport“ Modus mit zentralem, runden Drehzahlmesser und balkenförmigen Zusatzinformationen, die sich links und rechts vom Drehzahlmesser befinden: Sie reichen perspektivisch dreidimensional bis in die Tiefe des Hintergrunds zu einem künstlichen Horizont. Über das AMG Menü kann der Fahrer hier verschiedene Sonderanzeigen abrufen wie Warm-up, Set-up, G-Force und Motordaten. Auch das Touchscreen-Multimedia-Display betont mit individuellen AMG-Anzeigen wie der Visualisierung der Fahrprogramme oder Telemetriedaten die dynamische Ausrichtung.
 
Die Mittelkonsole in Klavierlackoptik mit serienmäßigem Touchpad enthält zusätzliche Tasten, mit denen sich die Funktionen 3-stufiges ESP®, manueller Getriebemodus und das optionale AMG RIDE CONTROL Fahrwerk mit adaptiver Verstelldämpfung steuern lassen.

Der neue Mercedes-AMG GLA 35 4MATIC
© Daimler
 

AMG Lenkradgeneration mit optionalen Lenkradtasten

Das Multifunktions-Sportlenkrad in Leder Nappa bietet höchste Ergonomie und eine intuitive Bedienung. Der unten abgeflachte Lenkradkranz mit perforiertem Leder im Griffbereich und roten Kontrastnähten überzeugt optisch wie haptisch. Die galvanisierten Lenkradschaltpaddles ermöglichen mit manuellen Schaltvorgängen noch sportlicheres Fahren.
 
Die optionalen AMG Performance Lenkräder und die dazu passenden AMG Lenkradtasten sind sicht- und fühlbar auf Performance getrimmt. Das Material ist extrem griffig und zitiert genau wie die 12-Uhr-Markierung Motorsportanleihen. Die Lenkradtasten erlauben eine schnelle und zielsichere Bedienung spezifischer fahrdynamischer Funktionen – für ein fokussiertes und konzentriertes Fahren.
 
Bei einem Blick nach unten vermittelt die Sportpedalanlage aus gebürstetem Edelstahl Funktionalität und Optik aus dem Motorsport. Die Gumminoppen sorgen für ein Plus an Griffigkeit. Die Fußmatten in Schwarz mit AMG Schriftzug und Einfassung in Nubukleder-Optik unterstreichen die Markenzugehörigkeit.

Variabler Allradantrieb AMG Performance 4MATIC
© Daimler
 

Datenlogger für den Einsatz auf der Rennstrecke: AMG TRACK PACE

Der optionale persönliche Renningenieur AMG TRACK PACE ist in das MBUX Multimediasystem integriert, um das Fahrkönnen gezielt zu analysieren und zu verbessern. Dabei helfen das satellitengestützte GPS-Positionierungssystem und Daten zu Quer- und Längsbeschleunigung, Gas- und Bremspedalstellung oder Lenkwinkel.
Alle Werte werden übersichtlich dargestellt und können direkt im Fahrzeug abgelesen werden. Die Anzeige der Daten erfolgt im Multimedia-Display, dem Kombiinstrument und dem optionalen Head-up-Display. Bekannte Rennstrecken wie zum Beispiel der Nürburgring oder Spa-Francorchamps sind bereits hinterlegt. Außerdem ist es möglich, eigene Strecken aufzuzeichnen. Die Kartendarstellung lässt sich von 2D auf 3D umschalten und online aktualisieren.
 
Die Augmented Reality Funktion von MBUX ermöglicht außerdem, dass auf dem Multimedia-Display oder dem optionalen Head-up-Display die Ideallinie einer gespeicherten Rennstrecke eingeblendet wird, so dass der Fahrer wie mit einem virtuellen Instruktor seine Rundenzeiten verbessern kann.

Verstärkter Karosserie-Rohbau mit erhöhter Torsionssteifigkeit

Gezielte Versteifungsmaßnahmen am Vorderwagen des Karosserie-Rohbaus bilden die Basis für das präzise Einlenkverhalten sowie die Spur- und Sturzstabilität der Fahrwerkskomponenten auch bei forciertem Einsatz. Ein so genanntes „Schubfeld“, eine verschraubte Aluminiumplatte unter dem Motor, erhöht auch beim GLA 35 die Torsionssteifigkeit des Vorderwagens. Zwei zusätzliche Diagonalstreben vorn am Unterboden minimieren ebenfalls die Verwindung und erhöhen somit die Steifigkeit.

Daimler / DW

| Bildergalerie